Jetlag Woche geschafft!

Standard

Die Erste, Jetlag belastete Arbeitswoche nach den Ferien liegt hinter mir. Es ging mir viel besser als erwartet. Denn vor 2 Jahren waren wir in Mexiko in den Tauchferien, was die gleiche Zeitverschiebung ergab und danach ging es mir mehr als 2 Wochen dreckig. Dabei war ich da Projektlos und zu Hause. Wie sich dann erst ein paar Wochen später herausstellte, litt ich unter einer lange nicht erkannten Blutarmut.

Jetzt mit ausreichend Hämoglobin und Ferritin, ging es mir recht gut. Morgens um 5.45 wurde ich problemlos wach und stand leicht auf. Eigentlich komisch, denn die Zeitverschiebung betrug ja doch 6 Stunden nach vorne. Erst nachmittags zwischen 13.00 und 14.00 kam ein extremes Müdigkeitstief, welches ich mit einer kurzen Kaffeepause an der Sonne überstand. Kurz vor 17.00 kam aber bis heute zuverlässig das völlige Knockout, nix ging mehr, Computer runterfahren und nach Hause gehen war angesagt, trotz der vielen Arbeit. Geschlafen haben wir seit Mittwoch wieder recht gut, etwas kürzer als normal, aber doch mehr als 6 Stunden.

Ich hoffe, dass diese Knockouts nächste Woche nicht mehr kommen, denn ich habe echt viel Arbeit.

Um uns ausreichend an der Sonne zu bewegen und im kühlen ausreichend zu schlafen, sind wir am Wochenende in unserer Wohnung in den Bergen. Da werden wir uns sicher gut erholen!

Es grüsst euch herzlich und wünscht ein tolles Wochenende.

And by the way „Allez les bleus“

Ach Shitt…jetzt heule ich fast, dabei schlägt mein Herz für die Franzosen. Aber meine 3 Kinder zu Hause oder draussen am schauen, sind sicher extrem traurig…jetzt zieht mich das runter. Mutterliebe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s