Das Beste daraus machen!

Standard

Endlich sind mir heute wieder meine Postkarten mit den inspirierenden Sätzen aus Nelson Mandelas Autobiographie in die Hände gefallen.

Der jetzt folgende Satz hat mir nach meinen Rückenoperationen sehr geholfen. Und ich denke, ich nehem ihn auch als Motto für den Umgang mit unserem Weltschmerz Sohn.

„It is what we make out of what we have, not what we are given, that separates one person from another.“

Sich nicht auf das versteifen was wir hatten, was hätte sein können, sondern mit den neuen Tatsachen einen Weg zu finden.

Ich wünsche euch allen einen geruhsamen, zufriedenen, glücklichen Sonntag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s