Volles Klischee bedient

Standard

Heute Morgen setzte sich in der S Bahn eine junge, mollige Frau mir schräg gegenüber. Mit schwerem Seufzen liess sie sich auf den Sitz sinken. Sie trug eine wattierte, bordeauxrote Winterjacke mit Pelzkragen, den Reissverschluss bis ganz nach oben zugezogen, der Reissverschluss blieb die ganzen 30 Minuten zu. Ich kriegte schon vom zuschauen keine Luft.
Dabei hatte sie eine gut gefüllt aussehende Laptoptasche. Die wurde gleich geöffnet und eine Cola rausgezogen. Dann lehnte sich mit einem weiteren Seufzen zum Fenster hin, um sich der dort liegende Gratiszeitung zu behändigen. Dabei würgte ihre Jacke, mir wurde fast wieder schlecht.
Kaum hatte sie die Zeitung, musste sie noch 2 Croissants aus der Laptoptasche ziehen. kauend und lesend ging die Reise weiter. Die Frau sah immer etwas gestresst aus, wäre ich auch gewesen.
Und irgendwie tat mir die Frau ja leid. Wenn sie so weitermacht ist das ganze Leben nur noch eine Qual und sie ist erst noch selber Schuld dran. Nur wird sie dies wohl nicht so sehen, die Arme, seufz.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s