Empathie

Standard

Ich sass diese Woche mit 2 Kollegen in der Kantine. Beide sind etwa zwischen 30 und 40 oder so. Und irgendwie kamen wir auf das Thema gekündigt werden.

Und beide sagten gleichzeitig, mir wurde mal in einer Grossbank gekündigt. Und ja, danach erzählten sie was da abging, wie es ihnen erging und es war für mich schmerzvoll ihnen zuzuhören. Sie taten mir sehr leid. Denn beiden wurde nicht wegen schlechter Leistung oder Persönlichkeit gekündigt, sondern, weil einfach Leute, Headcount, eingespart werden musste.

Aber etwas aus der Erzählung einer Person, toppte noch alles. Ihr Vorgesetzter sass mit ihr und einer HR Frau am Tisch und sagte ihr, dass sie per sofort freigestellt würde. Dann stand er bald auf, überliess der HR Frau die Details. Aber kaum war er aus dem Raum, schoss die HR Frau auf und sagte: „Deinen Chef hat es so stark hingenommen dass er dir kündigen musste, dem geht es so schlecht, ich muss ihn suchen und trösten.“ Und die gekündigte Person sass völlig verlassen und erschüttert alleine am Tisch. Und echt, wer hätte da wohl Empathie gebraucht? Und so was von einer HR Frau. Echt dämliches Weibsbild am falschen Ort. So Dinge machen das Kündigungstrauma noch schlimmer, sowieso konnten die Kollegen noch jede Sekunde dieses Tages erzählen, hatten null und nichts vergessen.

Mir taten die zwei so leid, ich hätte sie am liebsten in der Kantine gedrückt und geherzt. Ohne je selber so etwas erlebt zu haben, kann ich nachvollziehen, was das für ein Trauma ist. Und wenn es nur aus dämlichen Rechnungsspielen gute Leute trifft, verstehe ich den Sinn dahinter noch weniger. Aber vielleicht bin ich dazu zu wenig Schildbürger.
 

 

4 Gedanken zu “Empathie

  1. „Und wenn es nur aus dämlichen Rechnungsspielen gute Leute trifft, verstehe ich den Sinn dahinter noch weniger.“

    Jepp, da stimme ich dir zu – das ist einfach Shit. Genau wie mit deinem PC. Es macht keinen Sinn, denn die Arbeit muß gemacht werden und wird nur auf andere mitverteilt und letztlich mit schlechterer Qualität gemacht.

    Und soziale Verantwortung scheint überall auf der Welt in den Konzernen ein Fremdwort zu sein. Wenn in dieser Art weitergemacht wird, sägen wir uns alle noch dem Ast (oder die Welt) ab, auf dem wir sitzen. Traurig.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s