Pendlergeschichte

Standard

Gestern riss ich mich nach mehr als genug Stunden aus dem Büro los um nach Hause zu fahren. Mit Laptop im Rucksack, wegen ungeplantem Notfall-Überstunden- Homeoffice, der Sporttasche mit der feuchten Sportwäsche und der Handtasche.
Ich schaue in der Regel eigentlich, dass nicht alle 3 Dinge aufeinander fallen, aber gestern ging’s nicht anders.
Die Handtasche, bzw.Sporttasche in den Laptop Rucksack zu stecken überlegte ich kurz, aber verwarf es, wegen zu aufwändig und müde und überhaupt.

Das zum Bahnhof traben ging gut, sobald ich mir alles richtig umgehängt hatte. In den Zug steigen ging auch. Als ich in der S-Bahn dann in ein Abteil mit freien Plätzen kam, verstummten die beiden edel gekleideten Damen gegenüber auf der Stelle. Missbilligend schauten sie mir zu, wie ich mich zuerst meiner Taschen entledigte und mich aus meiner warmen, praktischen Jacke schälte und auch wie ich dann den Laptop und die Sporttasche noch unter den Sitz quetschte…ging aber alles, mit etwas drücken und würgen, die beiden Damen waren immer noch still und glotzten.

Irgendwann plapperten die zwei Frauen wieder los…..und wirklich,….den Stuss den sie erzählten, wo sie immer zum shopping gingen und wo sie wann lecker gegessen hatten.
Hm ja, dazu komme ich selten. Ich brauche es aber auch nicht, meine Tage sind ausreichend gefüllt.
Und wenn ich mir was gönne, bezahle ich es auch selber!
Wie geil ist das denn?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s