Es ist die Hölle im Moment

Standard

Kurz klagen: Wieder ein langer Arbeitstag, fast den ganzen Tag mit dem Telefonkopfhörer nervige Telefonate, Dinge die ich seit 2 Monaten immer abwehren muss, aber in keinen Kopf kommen die rein. Echt, ich drehe am Rad.

Mein Rücken, bzw. mein Nerv im geschädigtes Bein muckt wie blöd und ich kann morgen nicht mal Home Office machen, weil wichtige Vorort Meetings nötig sind.
Im System wo ich meine Stunden erfassen muss, gibt es ständig Fehlermeldungen, weil zu kurzer Mittag und zulange Tage. Es lässt sich nicht mehr glätten und es ist mir auch zu doof. Wegen zuwenig Sitzplätzen um 7 Uhr ins Büro, dann aber noch Meetings bis 18:00 und wegen Stress nur 30 Minuten Mittagspause.
Na dann halt, verstösst das gegen alle aufgestellten Arbeitsmarktregeln, aber wirklich, weder meine Absicht noch mein Wille. Also mache ich jetzt keine Tricks mehr das ganze zu glätten…

Ach ja und sogar auf den Philippinen spielt man als Kind und an Partys für Erwachsene das Spiel: „Trip to Jerusalem“. Ich sagte das heute einer Mitarbeiterin von dort…es gäbe in der Schweiz dieses Kinderspiel. Sie freute sich, denn dieses Spiel kenne sie aus Manila. Dort würden es auch Erwachsene spielen.

7 Gedanken zu “Es ist die Hölle im Moment

  1. Tricksen bzgl. der Arbeitszeiten würde ich da sowieso nicht. Wenn etwas passiert, wird man dir sowieso die Schuld zuweisen.
    Von daher räum‘ dir selbst die Zeit für die Pausen in entsprechender Länge ein. Blocke oder nutze andere Möglichkeiten, um die Mittagspause zu machen und dich zu erholen, denn ansonsten schädigst du dir nur selbst. Deinen obersten Chefs wird das am Popo vorbeigehen.

    Gefällt 1 Person

    • Ich weiss mittags ja nicht, dass es mir abends wieder ein langes Meeting reinschneit….ich trickse ja nicht mehr, ich schreibe auf wie es ist. Mit tricksen war gemeint, dass andere zuviele Stunden von Montag bis Freitag auf den Samstag schreiben etc…dazu habe ich keine Nerven mehr, deshalb lasse ich es

      Gefällt mir

      • Mit dem Tricksen hatte ich schon so verstanden – also (arbeits-)gesetzes-konform eintragen.

        Bzgl. des Meetings: steht dein Feierabend (oder maximaler Endpunkt des Tages) nicht fest, sobald du dich morgens einloggst? Ihr dürftet doch auch ein Max-Pensum pro Tag haben, vermute ich.

        Und was spricht dagegen, mittags 1 Stunde zu blocken für Pause? Und was macht dein Yoga? War das nicht für zweimal die Woche angedacht …?

        Gefällt mir

      • Das Yoga gestern wurde mir überbucht, darum konnte ich nicht hin. Und es wird nicht mit einloggen gemessen sondern in einem Tool wo man seine Arbeitszeit einträgt. Die maximale Wochenarbritszeit ist 55 Stunden, da bin ich noch tiefer, zum Glück.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s