Runter kommen

Standard

Heute war der wohl unproduktivste Tag seit 2 Jahren im Büro. Ich konnte nicht mehr. Auch Aufträge zum durchschauen von 2 Seiten brachten mich fast zum weinen. Ich gab die per e-mail dem Schokochef weiter, da ich ihm ja die letzten 2 Wochen auch den Arsch gerettet hatte.

Zu Hause war ich dann nur noch ein Häuffchen Elend, bis ich mich etwas hübsch machte, schöne Stiefel und Lippenstift mussten reichen und wir dann in die nahe Stadt auf ein Glas Wein fuhren. Das half enorm runter zu kommen und ich habe gefühlt nebenbei 20 Pokemons des neuen Releases gefangen. 

Euch allen wünsche ich auch ein schönes Wochenende!

10 Gedanken zu “Runter kommen

  1. Ich kenne den Arbeitsschutz bzw die Gesetze der Schweiz nicht. Ich kann dir versichern, dass auch in D der Job schnell weg sein kann, wenn du doch ungünstig krank schreiben lässt. Zumindest versuchen das dann einige Arbeitgeber.

    Es ist natürlich dein Leben. Du hast jedoch mir genau dieses eine. Und das sollte wertvoll genug sein (ja ich weiß, mit schlauen Sprüchen kann man seine Brötchen nicht bezahlen – dann sich nach einer passablen Lösung, bevor du unter den Rädern liegst, die dir dann keine Chance mehr lassen).

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s