Müde aber….

Standard

Wunderschönes Familienessen in der Stadt zwischen den 7 Hügeln war heute Abend angesagt. Und noch jemand war heute früher als ich aus dem Bett gefallen. Die Giraffe hatte 3 mal hintereinander Frühdienst in der Radio Redaktion, das hiess um 02:30 aufstehen. IGITT ich bräuchte das nicht. 

Und der Spatz und die Spätzin fehlten aus geografischen Gründen 😉

Und der Schatzi der Giraffe hatte ein Spiel noch weiter weg.

Aber wir 4 liessen es uns gut gehen!

Senile Bettflucht?

Standard

Heute war der Wecker auf später gestellt, weil ich nochmals Homeoffice geplant hatte. Dies weil ich im Moment Arbeit habe, welche danach verlangt und auch wegen Stress Reduktion. 

Aber nix da mit ausschlafen, ab 4 Uhr war ich wach und um 5 bin ich aufgestanden. 

Der Grund ist nicht die Arbeit…. der Spatz und die Spätzin kommen übers Wochenende. 

Freude herrscht, da zappelt das Muttertier in mir schon mächtig 😄

Der Mond heute

Standard

Challenge, neben langem Arbeitstag, Mondfinsternis hinterm Horizont, Arbeit zu Hause zu erledigen und Bewegung draussen, etwas von der Mondfinsternis zu sehen. 

Es hat geklappt😎

Zufrieden, glücklich

Standard

Mit der Polar Uhr gemessen sind wir heute mehr als 22’000 Schritte gewandert aka gelatscht 😉. In wunderbarer Umgebung, durch schöne Blumenwiesen, hoch zum Fuss des Medelser Gletschers.

Danach, weil unsere Fenster und Fensterläden blitzsauber geputzt waren (nicht von mir, in Auftrag gegeben), dachte ich, wenn nicht heute, wann dann und habe kurzum die Vorhänge runtergenommen, gewaschen und jetzt riecht die Wohnung herrlich nach frischer Wäsche, weil in 3 Räumen feuchte Vorhänge hängen.

Danach auswärts lecker gegessen und dann, zum ersten mal seit Jahrzehnten, das „Traumschiff“ geschaut. Ich fand es zwischen grauslig doof und herrlich entspannend 😉. Das habe ich schon bei anderen Filmen der gleichen Art festgestellt, irgendwie beruhigt so etwas meine Hirnwellen. 

Abends

Standard

Trotz der Sorge um den Klimawandel, geniessen wir den warmen Spätsommer sehr. Männe und ich machen abends immer noch unsere langen Spaziergänge, auch wenn sie oft bereits im Stockdunkeln stattfinden müssen. Aber weil es noch schön warm ist, lässt uns dies die Freude nicht verderben.

Heute waren wir, dank Homeoffice auf meiner Seite, früher als sonst unterwegs und konnten noch den schönen, roten Abendhimmel bewundern.

Ausser 2 Rehen sind wir wieder niemandem begegnet, bis ins Dorf. Dort waren heute sehr viele Pokemon Spieler unterwegs, Männe hat allen welchen an uns vorbei gingen aufs Telefon gelinst. Er wollte schauen, ob es noch so Spinner gibt wie mich 😉 Bingo.

Ich bin von einer neuen Funktion im Pokemon App begeistert. Mann kann sich mit einem seiner gefangenen Pokemon befreunden und sammelt beim gehen Bonbons für diesen Kumpel. Ich habe damit schon ein eher seltenes Pokemon bis zur Entwicklung zu einer noch nicht vorhandenen Art mit Bonbons gefüllt. Jetzt ist das nächste dran. Entwickelt werden sie dann, wenn ich wieder mal ein Glücksei einsetze, damit jage ich mich gerne mal so 70’000 Punkte weiter. Noch etwa 50’000 Punkte offen um ins level 25 zu kommen!

Harter Termin

Standard

Seit der Sommerpause habe ich es nur einmal ins Yoga geschafft. Nur letzten Donnerstag gerechtfertigt, weil wir ja in Holland waren.

Die anderen male, liess ich es wegen zuviel Arbeit und den ganzen Tag durch Sitzungen ausfallen, weil ich fand, ich könnte nicht 90 Minuten Mittag machen, weil ich sonst ja gar nicht zum arbeiten käme…

Doofe Anne echt, ab jetzt gehe ich am Donnerstag immer und wenn schon sage ich Sitzungen ab, bzw verschiebe sie auf andere Tage, aber fürs Yoga, nehme ich mir die Zeit.

Mir schauen und selber helfen, kann nur ich selber!!!

Das Budget Theater flammte heute nochmals von vorne auf..ich ging fast durch die Decke und mein Blutdruck war wohl auch auf Rekordwert.

Im Yoga kam ich runter und konnte das Theater auch wieder schlichten, bis es wohl wieder hochkommt-dann gehe ich raus eine Runde laufen, wie die Oma von Sweetkoffie auch predigte: „Stress gehört in die Beine“

Ach Schweiz und Muttertier

Standard

Der Spatz, Beluga und  Männe schauen was alle Schweizer gerade machen, Fussball.

Ich schaue eher nur nebenbei, ich bin ja von Haus auf Fan von Frankreich. Das wird dann am Sonntag Abend gemein, wenn Frankreich wieder hoch gegen die Schweiz gewinnt und mir dann meine Männer leid tun.

Und der Fussballer der jetzt gerade das Goal getroffen hat, ist nach Aussage des Spatzes der dümmste Sportler aus der Stadt zwischen den 7 Hügeln, keine Ahnung woher er ihn kennt, aber die Jungen Leute sind halt vernetzt. Und um dümmer als der Spatz zu sein, dazu braucht es nicht viel…das sind wir wohl fast ALLE, ausser der Beluga….der hat so viel davon, dass seine Psyche dadurch wankt, echt, das sagt sein Arzt.

Und da es keine Cornflakes für den Spatz im Haus hat (wir normalen Hausbewohner essen die nicht) und ich mich heute gar nicht bewegt habe (Homeoffice) wackle ich jetzt mal noch durchs Dorf. Die Strassen sind mit Sicherheit völlig verlassen 😉

Man liesst sich!