Bullimie Arbeit

Standard

Ich kann es einfach nicht lassen. Wenn ich nicht gestört werde, arbeite ich oft wie ein Roboter.

Auch heute und als ich, wegen einem privaten Termin mittags, vom Homeoffice Büro Tisch aufstand, hatte ich 5 Stunden am Stück, wie eine Irre in 8 verschiedenen Tools Werte eingefüllt, in einem Kontroll Excel die offenen Punkte eingetragen und mich die 5 Stunden absolut nicht gespürt.

Der Rücken dankte es mir eben mit einem Wadenkrampf. Gut gibts nächste Woche keinen Homeoffice Tag, im Büro passiert das seltener, da gibt es genug Ablenkung 😉

Ah ja und die Person, welche mir ein „Gratis“ Buch sandte, kann versichert sein, dass ich es ungelesen in den Altkarton Behälter warf. Bekehrungsschriften kommen auch gratis nicht gut an, bei mir 😁

Erhoooolt

Standard

Irgendwie fühle ich mich sehr erholt. Wir waren am frühen Nachmittag zu Hause.

2 Stunden später machten wir uns, heute statt erst Morgen, auf die Einkaufs und Entsorgungsrunde. Die Waschmaschine dreht seit der Ankunft im Dauerlauf.

So bleibt Morgen der ganze Tag für Post öffnen, Ablage, Rechnungen bezahlen. Und weiter mit der Wäsche „spielen“. Sonntag Morgen für Mukibude und sonst noch völlig unverplant.

Wunderbar, so habe ich viel Energie und Lust, am Montag wieder arbeiten zu gehen 😉

Zahntheater

Standard

Ich habe mich spät, als schon sehr reife Frau endlich überwunden meine schiefen Zähne regulieren zu lassen. Die Spange ist seit, etwa 7 Jahren draussen, mein Kieferorthopäde von damals ist pensioniert.

Seit letztem Mai hatte ich Ärger mit dem Zahnfleisch an einem Zahn im Unterkiefer. In den Tauchferien merkte ich es stark und dachte, ich hätte mit dem Mundstück das Zahnfleisch gereizt. Danach war es aber wieder ruhig.

Im Spätsommer schmerzte es wieder, da hatte ich aber 160% Arbeit 😏 und wartete bis zum jährlichen Zahnarzttermin im Dezember.

Der fand, uhu, ab zum Kieferorthopäden xy.. das könnte vom Retainer Draht kommen. Super Zahnarzt, der hat das richtig erkannt.

Heute war ich beim Kieferortho. Der Draht ist für 3 Wochen draussen, jetzt wird gehofft, dass es sich beruhigt, danach kommt ein neuer Retainer, der wird aber anders und nicht auf jeden Zahn geklebt. Und ziemlich sicher, braucht es danach noch eine Zahnfleisch Transplantation. Grrrrr, denn sonst könnte der Zahn verloren sein.

Beim Abnehmen hilft das jetzt sicher, ich habe heute noch nicht gewagt, in etwas reinzubeissen. Und flüssiges oder cremiges lockt mich nicht zum Naschen.

Nun gut, ansonsten habe ich im Homeoffice endlich die Favoriten-links im Internet Explorer bereinigt, inkl einer besseren Ordner Struktur.

Dann habe ich im Chrome die importierten Favoriten ( vor mehr als einem Jahr)* und alles dazwischen hinzugekommene validiert und mehrheitlich gelöscht.

Und dann alles sauber im Chrome importiert. Juhuhu, extrem übersichtlich 😉. So Dinge brauchen Zeit aber sparen danach täglich. Darum bin ich froh, dass ich es heute gemacht habe. Und ab sofort kommen neue links nur noch in den Chrom Browser.

*Einige wichtige Tools laufen nicht auf Chrome und offenbar ist es zu teuer sie anzupassen. Darum zwei Browser, auf Chrom ist dafür oft die Performance besser.

Vorsatz gefasst

Standard

Morgen zeige ich die eine Papi Wohnung nochmals 2 verschiedenen Interessenten.  Das sind die Letzten.

Wenn es wieder nix ist, dann übergebe ich beide Wohnungen einem Makler und überlasse dem, den Aufwand. Mein Unbezahlter Aufwand endet, denn ich will endlich alles abschliessen. 100 % Arbeit und 2 Stunden Arbeitsweg am Tag und 70% des Haushalts,  reichen zur Genüge.

Männe findet den Entscheid auch super, er nickt gerade sehr heftig. Also wird hier am Sonntag wohl mal recherchiert, wem ich das am Besten aufs Auge drücke.

Und schon höre ich selber gerade, den Stein von meinem Herzen rollen.

 

 

 

Etwas Irrenhaus und Verspannung

Standard

Homeoffice, morgens den Kalender für Mukibude blockiert, aber natürlich ging ich nicht hin. Weil es soooo kalt war, die Bise zog, Männe nicht da, der motivieren würde.. Also blieb ich gemütlich länger liegen, startete dann noch Wäsche und legte welche zusammen und begann zu arbeiten, also die bezahlte Arbeit, halt.

Irgendwann bald am Morgen, spürte ich, im oberen Rückendrittel eine doofe Verspannung, welche ich schon gestern an und ab flauend spürte. Aber natürlich ignorierte ich sie heute Morgen.

Dann brav gearbeitet, ständig Telefone, wo dann noch jemand reingezogen werden musste, irgendwie herrscht gerade etwas das Irrenhaus, mit Suchen nach möglichen Ursachen von Problemen in der Produktion, weil bald der Jahres End Freeze ansteht und möglichst nichts mehr verändert werden darf. Man will ja dasWeihnachtsgeschäft nicht gefährden.

Dann hatte ich noch einen langen Call, um bei jemandem Wissen für den Kurs, den ich vorbereite, abzuholen. Und als ich da nach etwa 55 Minuten konzentriert sprechen, den Kopfhörer vom Kopf nehmen wollte, rief mich mein Testmanager, exakt in der Sekunde an…der hatte regelrecht auf mich gelauert, aber egal, er sah ein, dass ich ZUERST, etwas trinken musste, bevor ich mir sein Problem anhörte.

Nach der Arbeit die Bügelwäsche der letzten Woche, weil wir das Wochenende ja in den Bergen genossen.

Dann Bohnen, Kartoffeln, Wiener Würstchen und Spiegeleier, für Beluga und mich gemacht. Wir lieben das Beide und genossen so die Abwesenheit von Männe.

Die Verspannung, wurde immer schlimmer, deshalb gab es nach dem Abendessen eine Runde Yoga und für den Moment ist es wieder gut. Zur Sicherheit, mache ich kurz vor dem ins Bett gehen noch ein paar Sonnegrüsse, die Kobra, den Hund und das Kind. Dann wird es über Nacht noch besser 😉

Aber echt, warum habe ich das Heute Morgen nicht schon gemacht? Zu Hause? Muss es erst richtig schmerzen bis ich es beachte?

 

Spätfolgen

Standard

Weil meine Bäckerei des Vertrauens geschlossen wurde, habe ich keine Bäckerei mehr auf dem Arbeitsweg. Und wenn ich vom Bäcker zu Hause was frisches ins Büro bringen möchte, wäre ich sehr spät im Büro. Daher, war es am einfachsten selber zu backen.

Da wegen eines Präsenz Meeting heute kein Homeoffice möglich war, abends, müde, am Bahnhof Butter, Eier, Schokolade gekauft und Brownies gebacken.

Denn Morgen habe ich Geburtstag, den 1. ohne lebenden Elternteil 😢 und mein neues Projektteam, soll doch nicht darunter leiden nee?? Auch wenn es nicht gerade perfekt aussieht.

Dafür sehen die perfekt aus, von Männe ♥️

Super Idee

Standard

Leider kann ich es hier nicht genau beschreiben, aber unser Management hat sich für die Weihnachtszeit etwas witziges ausgedacht, was mir jeden Morgen ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Ja jetzt schon und nicht ganz bis Weihnachten, aus Gründen.

Aber trotzdem, endlich mal etwas in der super guten Art, es geht doch!

Ah und sonst? Für die Zusatz Rolle nach Dingen recherchiert, mir dann noch Software bestellt um schlau Abläufe aufzuzeichnen, das Projektstatus Meeting, mit vielen Teilnehmern (meine Telefonjoker 😉 fröhlich, locker, effizient durchgeführt, es geht mir gut, ich bin erholt und arbeite gerne. Das darf echt weiter so bleiben, dann ist es mit 3 mal blinzeln schon Weihnachten.

Man liest sich 🙂