Jetzt mal Räumstopp

Standard

Mein Rücken bockt gerade wie blöd, weil ich mich ich in Papis Wohnung zu oft gebückt habe.

Und halt auch wieder lange Arbeitstage. Viel Arbeit, 2 Stunden pendeln täglich. Oder wie heute Home Office, vor 07:00 am Rechner und dafür bis kurz vor 18.00. es ist zum Mäuse melken, im Moment.

Und auch sonst noch genug am Hals. Letzte Arztrechnungen, Versicherung, schon Rechnungen für die Abdankung, mit speziellem Formular, der Hauptbank vom Papi eingereicht. An spezielle Stelle dort. Dann noch Rückforderung an seine Krankenkasse gemacht. Tagsüber noch wegen falsch ausgestelltem Auszug, per eben nicht Todestag, mit der Post Finance am Telefon Zeit verbraten. Und dann noch persönliche Zahlungen online erledigt. Das musste auch mal sein und wegen Ferien Anzahlung mit Freude bezahlt!

Aber räumen beim Papi, lasse ich mal auf der Seite.

Und am Freitag gehts ab in die Berge. Wenn ich schon ohne jegliche Hilfe meiner Schwester, alles alleine mache, dann nehme ich mir die Zeit, welche ich brauche dazu.

Zaghaft Pläne schmieden

Standard

Auch wenn uns mit und nach der Beerdigung von nächster Woche noch viel bevorsteht, wir haben schöne Pläne für Ende Mai geschmiedet. 2 Wochen Tauchen auf Bonaire, die Buchungsanfrage ging eben raus 😉

Dann habe ich bezüglich Nachlass Inventar geguckt, was ich noch speziell beachten muss und festgelegt, von welcher Organisation wir uns, beim Wohnungsräumen der Papi Wohnung, helfen lassen.

Falls es nächstes Wochenende tolles Wetter ist, gehts ab in die Berge. Falls nicht, wird Papis Wohnung aufgeräumt und Kästen und Schubladen leergeräumt…

Die Enkel werden Sammeldinge vom Papi auf Ricardo bzw ebay feilbieten. Wenn euch dort in Zukunft, gefühlt 100 Gockel aus Holz, Metall etc begegnen, wisst ihr, aus welcher Ecke sie kommen 😉 Wir werden uns alle einen oder zwei nach Hause nehmen, aber alle, nee, den Spleen teilt niemand mit ihm 🙂

Dann können wir den Auftrag zum Putzen geben, damit die Wohnung, zum Preis Schätzen und dann Vorzeigen, an potentielle Käufer, proper aussieht.

Step by Step, mit dem Ausblick auf Tauchferien, geht alles leichter!

Genau noch 12 Monate

Standard

Bleibe ich bei der Bank, wenn meine Leistung nicht anerkannt wird, vom Line Management.

Das Business stand voll hinter mir und fand mich super. Mein Team fand mich super, die Tochterfirma, alle Schnittstellenpartner und die Produkt Verantwortlichen. Aber die Line Manager 2016 und 2017, Katastrophe. Die sahen nicht was ich leistete, Produktivität und soziale Kompetenz wird nicht gemessen.

Jetzt habe ich einen super guten Line Manager, meine neue Arbeit ist so halb interessant, aber ich habe ja Aussichten auf.. aber wenn meine Leistung auch bei ihm so bewertet wird, wie jetzt, dann kündige ich und zwar umgehend. Da werden sie doof schauen, aber echt, dann doch lieber als Freelancerin auch mit 53.

Ach ja und ich habe letzte Woche auch meine letzte Rolle aus dem alten Departement abgegeben. Es hat fast keinen mehr der es macht, aber das ist mir so was von egal.

So und jetzt lesen oder etwas an den Papi denken und daran wie auch der Theologie im Trauergespräch begeistert von unserem Familien Umgang war. Und eine Idee, welche ich hatte und mit dem Papi und den Besuchern von ihm bis zum Tod durchzog, begeisterte ihn so, die wird am Gottesdienst erwähnt. Das ist doch was zählt im Leben.

Post Ablage, Fundstücke

Standard

Gestern Abend räumten wir ja bekanntlich alles aus der Zone des nach zu ölenden Parketts. Auch den Posttisch. Auf dem lagert Männe ständig irgendwelche Bestellungen für seine Solargenossenschaft. Ein Paket, in einem gelben Plastikbeutel mit dem Schweizer Post Logo lag schon ewig dort. Und ich war der festen Meinung, es gehöre zu Männe und seinem Krempel. Und es hatte auch keine Etikette, war aber zugeschweisst. Als wir heute Abend alles wieder einräumten (was viel schneller ging als das ausräumen), fragte Männe entnervt, was denn in dem Postpaket drin sei. Aufgerissen war es schnell und raus purzelte eine Bestellung welche ich im Frühsommer gemacht hatte, mit Kreditkarte bezahlt und nie geliefert wurde. Durch den Papi Krebs und mein Zusammenklappen, ging die Nichtlieferung lange unter und dann war es zu spät zum reklamieren. Gut, das wäre auch nicht angebracht gewesen, denn sie hatten geliefert 😉

Aber wer hat das Paket ins Haus getragen? Und wer hat die Etikette entfernt??

Der Parkett sieht übrigens jetzt wieder superschön und wie Neu aus!

Sandmännchen

Standard

Gut geschlafen hatte ich und auch fast 7 Stunden. Damit könnte ich normalerweise Bäume ausreissen.

Aber heute, morgens Zentnerschwere Augendeckel, erst so nach etwa 2 Stunden im Büro war ich richtig wach und auch nur, weil wegen Papis Wechsel ins Ferien Altersheim, noch x nachgefragt wurde, dann y und am Schluss die Stationsärztin noch fragte, ob ich nachher kurz zum Kennenlernen vorbei kommen könne.

Hm, wir machten das dann halt kurz am Telefon, nachdem ich eine freie Fokusbox zum Telefonieren fand.

Und jetzt bin ich wieder so zerschossen kaputt, dass ich am liebsten ins Bett gehen würde 😕

WMDEDGT November

Standard

Frau Brüllen ruft wie immer am 5. des Monats zum Tagebuch Bloggen auf. Und, weil heute ausnahmsweise ein normaler Tag ist, mache ich gerne mit.

Morgens wachte ich weder vom Radio Wecker, noch von Männe im Badezimmer auf. Erst der Kater, den Männe ins Zimmer liess, weckte mich, mit einem Nasenstüber. Lustig wie unser wilder, roter, Riesenkater so eine feine Geste beherrscht. Und irgendwie ist er, wie seine Vorgängerin, ein Empath. Er setzte sich noch etwas schnurrend auf mich, normalerweise zieht er Männe vor.

Nach dem frühen Zug, gab es auf dem Fussweg ins Büro noch eine freudige Überraschung. Mein Lieblings Ex-Tester, war nochmals auf dem Weg ins Büro. Morgen geht er für eine Operation ins Krankenhaus und ist dann länger weg. So konnten wir nochmals plaudern.

Im Büro gibt es im Moment nicht meinen Quark zum Frühstück, sondern meine Müesli Portion aus meinem Müesli Adventskalender. Wir haben 3 so riesige Kalender Boxen im Wohnzimmer und geniessen das Advents Ritual sehr.

Den ganzen Tag habe ich brav gearbeitet, die Tage sind schon wieder lang, aber ich bin auch am aufräumen, hinter der Vorgängerin her und bei einigen Dingen, habe ich halt noch etwas länger. Und das Netzwerk im neuen Bereich, muss auch noch erarbeitet werden.

Den Kartoffelsalat fürs Abendessen bereiteten wir sehr effizient, im Turbo Steamer Testgerät zu. Wir können das Gerät testen, weil der Produktmanager davon, mit uns auf dem Tauschschiff war und mir davon vorschwärmte. Und eine Waschmaschine, ohne eingeschmuggelte Windeln, dreht auch schon.

Jetzt habe ich gerade noch die News, von der Giraffe am Radio gehört und nachher werde ich  noch die Lieblingstante anrufen und hoffen, dass sie aus ihrem Artztermin in Frankreich keine Hiobsbotschaft hat. Diese Zyste ist eine Zyste Schicksal, etwas anderes kommt gar nicht in Frage, begriffen???

Und dann habe ich noch ein verdammt schlechtes Gewissen, weil ich nicht zum Papi ging. Aber jeden Tag, bringe ich das nicht auf die Reihe ;-(

Herrlicher 1. Arbeitstag nach den Ferien

Standard

So ruhig, wer mein 1. Tag nach den Ferien bei der Arbeit noch gar, gar, nie.

Die Business Emails des alten Bereiches habe ich rundwegs ignoriert und von der neuen Arbeit gab es nicht so viel unerledigtes. Und neues kam heute noch nicht hinzu. Das geht erst ab Morgen los.

Dafür konnte ich mir Zeit nehmen, 2 neu reingekommene Mandatory Learnings zu erledigen, und ich wackelte ohne Überstunden abends Richtung Krankenhausbesuch aus dem Büro. Der Papi freute sich sehr über meinen Besuch und ich mich auch ihn zu sehen.

Wir blätterten gemeinsam im für ihn erstellten kleinen Foto Album und ich musste ihm ein paar „wohlbekannte“ Personen benennen. Ein Selfie der Giraffe und mir, vor dem Aletschgletscher, beide mit Regenjacke und Mütze, war zuviel Tarnung, der Papi erkannte uns nicht. Und auch der Name des Giraffen Schatzis, musste ich dem Papi einflüstern, danach war er sehr stolz, ihn wieder zu wissen.

Ich lebe gerade ziemlich im Moment, bin dankbar für das was ist und war und die Zukunft, die kann mich mal!