Bei mir schon Wochenende

Standard

Aber das musste ich mir hart verdienen und evtl werden dann doch nicht so viele Überstunden abgebaut, weil ich natürlich wieder bis und mit heute zu lange Tage hatte.

Heute biss ich wegen einem Vendor fast in den Tisch, weil sie einen wirklich schlimmen Fehler sehr plemplem gefixt hatten. Das wäre mit Sicherheit bald als Sicherheitsverstoss aufgeflogen. Aber dazu kam es nicht, das scheiterte schon bei mir. Besser so auf jeden Fall 😉

Morgen gehts runter an den Genfersee um den Spatz und die Spätzin zu besuchen, Freude herrscht.

Blender en masse

Standard

Ich bin emphatisch und habe einen feinen Riecher für Charakter. Und ich habe Übung darin, denn bei uns hat es viele Blender.

Es wäre so schön, wenn ich da flink eine Nadel nehmen könnte und in die reinstechen könnte. Und es würde ziiiiiisch machen und vom Blender wäre dann noch ein Häufchen Kleider auf dem Boden.

Aber leider braucht es da in der Realität mehr.

Aber ja nuu, der bei uns, hat sich gestern beim ganzen Team als Blender gezeigt. Als ich heute mit dem Vorgesetzten ein 1:1 hatte, war er schon voll informiert von den anderen Kollegen im Team. Ich konnte da aber grinsend noch das Sahne Häubchen aufsetzen. Bis der platzt geht es wohl noch etwas. Aber die Ferien des Solutionheads sind irgendwann auch rum und der hat EIER.

Also Anne, schön meditativ atmen und abwarten. Arbeit zum Ablenken habe ich ja genug.

Nadeln könnte ich aber trotzdem mal ins Büro mitnehmen. So Gufen, wie es auf Schweizer Deutsch heisst. So als Omen.

Halt so ein Tag

Standard

Gestern erst um 22. Uhr nach Hause gekommen, im Bett 30 Minuten später. Geschlafen nach x mal meditativ atmen und auf 12 Zählen, dann eher um Mitternacht rum.

Der Wecker ging dann doch kurz nach 05:30 los, weil bei der Arbeit heute viele Meetings anstanden und ja auch noch Arbeit zu erledigen war.

Immerhin kam ich heute Morgen noch dazu, eine 60 Grad Wäsche auf Ende Nachmittag zu programmieren.

Der Tag war lang, fast 10 Stunden Arbeit bei 30 Minuten Mittagspause.

Abends, von Männe gekochtes Reste Essen genossen, beim Abwasch geholfen, da war ich schon fast zum heulen müde.

Daher zuerst mal nur den Tumbler gefüllt und noch eine Ladung Wäsche in die Waschmaschine gesteckt, dann die Tagesschau geschaut und danach Wäsche welche noch hing zusammengelegt, ein paar Polos gebügelt. Alles verräumt und die 2. Ladung Wäsche aufgehängt. Und jetzt macht sich breite Genugtuung breit, weil ich zu Haus auch noch etwas erledigt habe. So werde ich auch gut schlafen, weil ich Zufrieden mit mir bin 😉

Am richtigen Ort

Standard

Ich musste bei der Arbeit nach wochenlangem Kämpfen einen sehr unangenehmen Knall hochgehen lassen. Denn so schlecht getestete Dinge, welche nachweislich nicht funktionieren, winke ich auf keinen Fall durch. Nun gut ich knallte, setzte aber eine Nachfrist, von ein paar Tagen, in Absprache mit dem Release Management. Falls bis dann sehr viel geht, dann gebe ich das Go doch noch.

In der Stadt wo mein lieber Papi geboren wurde und unser Vendor sitzt, gab es plötzlich ein Erwachen. Endlich setzten sie nochmals jemanden dazu.

Ich schrieb auch noch kurz meinem Vorgesetzten was ich Entschieden hatte. Alle meine früheren Vorgesetzten hätten mich mit 1000 Fragen gelöchert.

Der jetzige antwortete:“ Danke für die Information und schönes Wochenende“!

Eine lange Leine voller Vertrauen und kein Micro Manager 😀

Lessons learned gibt es auf alle Fälle, auch schriftlich festgehalten, aber erst wenn wir das No Go bewältigt haben, inkl Rückbau, bzw bei Go alles fehlerfrei geliefert haben.

Es gibt ja Leute

Standard

Beim Abendessen erwähnte der Beluga, dass es in der Zeitung einen empörten Beitrag über Nudisten an einem Fluss in der Nähe habe. Ich habe ihn eben gelesen und muss ob der Empörung echt den Kopf schütteln. Die Familie welche die Nackedeis sah, fürchten dass ihre Kinder jetzt traumatisiert seien.

Ja, schon, aber wegen den verklemmten Eltern.

Männe und ich hätten breit gegrinst, den Kindern erklärt warum die Leute das machen und unsere 3 hätten sehr neugierig die nackten Körper und Zipfel begutachtet und uns mit Fragen gelöchert.

Nun gut, ansonsten habe ich heute Morgen bei der Arbeit endlich noch etwas abgeschlossen, welches mir Sorgen bereitete. Aber, da es mich belastete, habe ich nachts wieder zu sehr auf die Zähne gebissen und das spüre ich immer noch deutlich.

Da muss ich jetzt einen Zahnarzt Termin vereinbaren. Und mir für nachts eine Schiene anpassen lassen. Bevor der 🦷 auseinander bricht 😉.

Es wird zwar jetzt bei der Arbeit etwas ruhiger, aber sicher nicht langweilig.

Man liest sich, fast schon Wochenende ✌️

Vorteile in einem grossen Konzern zu arbeiten

Standard

Manchmal birgt es echt auch Vorteile, für ein grosses Unternehmen zu arbeiten.

Die haben Ressourcen tolle Webinars herzustellen. Manchmal gibt es auch bei uns im Gebäude grossartige Townhalls. Erst seit ich nicht mehr am alten, ständigen Stressarbeitsort bin, komme ich endlich dazu mich zu so Dingen anzumelden.

Heute nahm ich mir die Zeit, eine Stunde lang einem Webinar zu folgen. Da habe ich echt vieles für mich persönlich gelernt. Absolut Grossartig!

Trotz fast schlafloser Nacht war ich dann sehr fit, die Arbeiten die das so waren zu erledigen. Unter anderem, telefonierte ich heute in 4 Calls wegen eines Problems, wo ich eine Lösung brauche, mit 4 mal anderen Leuten, erzählte immer zuerst was das Problem ist etc. In den Calls zu Teil liebe Kollegen von früher 😉

Gelöst ist das Problem noch nicht, aber adressiert und einen Plan B haben wir auch.

Und, was mich auch sehr gefreut hat. Wir haben heute bei uns das Prozess Overkill Ding abgeschlossen, weil ich es getrieben und geschoben habe. Und weil das so Wichtig war, schrieb dann zuerst der Produktchef, wir seien echt super (und er führte auch nur die auf, welche da so geschuftet haben, also hmhm).

Ich leitete das dann noch in der Linie weiter, weil die auch beruhigt werden sollten. Und von da gings nochmals hoch, O-Ton absolut lobend. Auch etwas Neues und sehr angenehm, muss ich sagen. Weil die Linie sah mich ja früher ja nicht, weil ich keine Blenderin bin.

Für einen Idioten Blender der uns, trotz gegenteiliger Abmachung immer per email Mist fragt, habe ich einen „Blender Alert Ordner“ erstellt und mit einer Regel versehen. Jetzt gehen diese emails dort direkt rein und ich sehe sie nicht in der Inbox 🙂

So bin ich auch nicht verleitet dem zu Antworten. Der muss bis Ende Oktober mit Anfragen warten, das ist abgemacht. Genauso geht das ab jetzt mit so Typen, zack und weg damit.

 

Stinkbombe 😉

Standard

Heute war ein Tag mit zu viel und langen Meetings und langem Mittag wegen Yoga, oder dank Yoga. Dazwischen email Stürme vom schlimmsten.

Morgens sass ich 90 Minuten mit etwa 250 Männern und 30 Frauen in einer Townhall. Nach 50 Minuten fielen mir die Augen zu, nach 60 stank es gewaltig nach Mann, börks.

Nu denn, mittags ins Yoga, dort nur Katzenwäsche, dann wieder Meetings und dann an der Sonne den Abschied eines Kollegen gefeiert. Wieder nur unter Männern, aber da stank dann mal ich 😉, fand ich auf jeden Fall😉

Jetzt S Bahn, zu Hause duschen, dann bin ich wieder wie neu 😀