Feierlaune

Standard

Weil ich endlich auf allen Ebenen geschätzt werde, privat, eh, bei der Arbeit auch, vom Team auch, aber jetzt endlich auch beim Geld.

Das tut echt fucking gut, sage ich euch😉

Wir gehen gleich Essen, auch wenn ich direkt vom Zug zerzaust und in Sneakern hingehe, man muss die Feste feiern wie sie fallen, nee?

Glück gehabt

Standard

 

Wie gestern gedacht, schliefen ich und ein paar Kollegen schlecht. Aber letzte Nacht schien unsere Glücksnacht gewesen zu sein. Der zuviel auf viel zuviel Geräte ausgelieferte Update schlug nur bei ganz wenigen fehl und alles andere lief brav, mit der neusten Software bestückt. Auch wenn die erst für einen Piloten gedacht gewesen wäre und nicht für mehrere Hundert Geräte.

Wäre es schief gelaufen, Sie hätten es in den Nachrichten gehört 😉

So viel Glück zu haben, ist echt Grossartig. Daher spielte ich heute nach der Entwarnung, auch noch etwas Euro Millions. Wenn das Glück schon mal präsent ist, kann man es ja versuchen 😉

Der Kater fand meine Anwesenheit zu Hause so toll, dass er mir ständig über die Tastatur spazieren musste. Um ein Haar hätte er mir eine erst halb geschriebene Email abgeschickt, dem Kerl ist es draussen zu kalt, da wird er sehr lästig anhänglich.

Ansonsten gearbeitet, gearbeitet, einen lustigen internen Film geschaut (zur Instruktion) von etwas das ich zwar gut kenne, aber da es lustig ist, wollte ich mir das auch reinziehen, ich habe ja im Moment Zeit für so Spässe.

Die Mittagspause verbrachte ich im Auto und beim Zahnarzt, tollerweise hatte ich so auf der Strasse und im Wartezimmer null Stau. Echt Win, win.

Abends zieht wieder etwas Virus auf, der Kopf schmerzt doof, aber egal, das schläft sich bis Morgen sicher wieder aus.

Das Abendessen, Reis, Tofu, Karotten, Blumenkohl und Brokkoli getrennt gekockt und dann im WOK vermischt und mit Soja Sauce abgeschmeckt schmeckte uns herrlich und so ist jetzt auch das  frische Gemüse vom Wochenende aufgebraucht.

Und wenn ich gleich vom Sofa hochkomme (könnte heute schwierig sein), turne ich noch ein wenig, denn mein Genick ist akut beleidigt, ich hatte halt gestern und letzte Nacht die Schultern an den Ohren. Jetzt sind sie wieder runter gerutscht, aber sag das mal meinem Genick und der Muskulatur, die muss jetzt mit Übungen wieder ruhig gestellt werden, falls ich vom Sofa hochkomme.

 

Arbeitstag nach den Ferien

Standard

Mein Rücken findet sitzen doof und schmerzt fies, sobald ich mehr als 30 Minuten sitze 😉

Deshalb fährt mein Tisch ständig hoch und runter.

Ich bin ständig hungrig.

Mein Genick hat sich verspannt, neuster Gag, da war lange Ruhe, in der Körper Unwohlsein Palette.

Der Tag war viel zu lang und ging nicht vorbei. Dabei rennt die Zeit im Büro sonst immer schnell.

Und weil ein Mitarbeiter, wirklich, wirklich Mist gebaut hat, kauen ein Duzend Leute bis Morgen früh Fingernägel und hoffen, dass …… gut geht, denn mitigieren liess sich fast nix und ein Rollback ist im System nicht vorgesehen.

Aber sonst alles in Ordnung bei mir 😉

Bei Männe waren sämtliche System Zugriffe gesperrt, inkl Gebäudezugang auch übel.

Ziemlich erschöpft

Standard

Ich habe die ganze Woche mies geschlafen. Mal war es ein schlecht laufender Hockeymatch, welcher als Ausrede diente, dann waren wir gestern Abend noch im Theater in Zürich. Aber was wirklich belastete, war das End Jahres Gespräch.

Denn die letzten beiden, liessen mich echt an meinem Realitätssinn zweifeln.

Deshalb ging ich heute mit sehr wenig Erwartung ins Gespräch und kam dann fast tanzend raus. Ich erhielt die Ausdrucke der Bewertungen des Teams, alle sehr passend und Riesen Komplimente. Und auch vom Vorgesetzten gut.

Danach gabs Yoga und sonst nicht mehr viel produktives. Das darf auch mal sein. Morgen Nachmittags gehts ab in die Berge.

Verschiedene Menschentypen

Standard

Wir hatten die letzten Tage bei der Arbeit ja etwas Stress, wegen einer Funktion im Release, die irgendwie falsch lief und zwar richtig fies falsch. Und daran hat sich, der sonst lustige und offene Test Manager, ziemlich aufgerieben.

Er sitzt auf der Palme und wirft Kokosnüsse, auf jeden der was sagt.

Daher umgehen wir ihn jetzt grossräumig und hoffen, dass er sich bald abregt. Denn die Funktion läuft und lief immer schon, die komischen Differenzen lagen an falsch aufgesetzten Testgeräten. Und da kann der Kollege zwar nichts dafür, aber wir anderen auch nicht. Und damit wir hier das Know how aufbauen können, werden wir Leute zum Schulen einladen.

Aber das hört und sieht das liebe Äffchen nicht, es sitzt auf der Palme und tobt.😉

Ich sehe darin Chancen, denn alle Beteiligten, haben echt viel gelernt über das Zusammen Spielen der Systeme und über uns als Team. Nur so wächst man richtig zusammen und jeder Mensch reagiert halt verschieden.

Strukturiertes Vorgehen

Standard

Ich drehe im Moment im Projekt sehr am Rad. Ich gebe einen klaren Weg beim Testen vor, 4 Leute nicken, eine sagt, hm, schwierig, das geht nicht und geht dann chaotisch vor. Dann räume ich auf, gebe wieder vor, der TM heult jetzt neu auch rum:“Wir bauen die Funktion* jetzt aus und dann will ich nie mehr was davon hören!“

Super Spruch echt, danke aber bei mir an der falschen Adresse.

Wir haben noch mehr als eine Woche um den Fehler zu finden, ich habe abgecheckt wann der letzte Termin zum Ausbau ist und ob der Entwickler das auch sicher machen kann. Und bis dahin, strukturiert weiter gehen, jeden verdammten Fehler validieren, dokumentieren, fixen.

Der Produktchef grinste heute Abend auf dem Weg zum Bahnhof breit. Er findet es toll, dass ich Struktur rein bringe und sieht erste Erfolge.

Und na ja, das ist ja das was ich eigentlich liebe. Das Team zu einem Erfolg zu führen. Das geht nicht immer nur einfach. Aber das wird 100% gut gehen, ich verliere den Mut erst als Letzte 😀

*Es ist ein ältere Funktion, die seit mehr als einem Jahr Probleme macht und es gibt keine Dokumentation dazu und die Entwickler sind neu. Und ich ja auch 😉

Zu ruuuhig und doof

Standard

Ich freute mich ja gestern so, dass ich endlich die in den Chrom importierten Favoriten bereinigt hatte.

Zu früh gefreut, die sind nur auf dem Laptop, noch der von der Bank, bereinigt. Und der blieb zu Hause.

Die auf dem Client in der Bank, immer noch nur die automatisch Importierten aus dem IE. Mein beleidigtes Gesicht hättet ihr sehen müssen 😀 Etwas doof war ich auch, ich hätte es eigentlich wissen müssen.

Nun gut, dann halt. Ich löschte schon mal alle alten Favoriten im Chrom und arbeitete dann halt heute nur mit dem IE.

Abends fuhr ich dann zu Hause den Laptop hoch, verband ihn mit dem Firmennetz pipapo, öffnete den Chrome Browser, suchte 2 Minuten nach der Exportier Funktion, exportierte und speicherte den Export auf einem Laufwerk, wo ich auch über den Client im Büro Zugang habe und dann kann ich die Favoriten Morgen importieren. Und auch hoffen, dass das Programm, welches ich aktuell brauche, jetzt auch auf dem Client installiert ist. Es hätte alles übernommen werden sollen, das hat aber bei niemandem, den ich kenne geklappt.

Ansonsten zu ruhig geht weiter, mit etwas Panik, weil offenbar das Budget für dieses Jahr reicht. Ich kann nicht so mit halber Kraft ein Jahr durchhalten, da gehe ich die Wände hoch.

Morgen werde ich es Thematisieren und ich habe auch bei der geliebten Zusatzrolle rumgehupt, dass ich Kapazität habe.

Das ist ja echt schräg, im alten Bereich 5 Jahre lang immer 130% gebucht bei 100% Kapazität für die Projekte und jetzt 100% Kapazität und etwa 50-70 % Auslastung des einen grossen Projektes. Das ist viel Koordination und Admin, manchmal kurzfristig Hektik, wenn die wichtigen Geräte ausfallen.