In den Bergen

Standard

Nach dem sehr effizienten Homeoffice Tag gings schon um 16:00 ab in die Berge. Die Fahrt durch die herrliche Herbst Landschaft war prächtig!

Jetzt sind wir jetzt schon, mit gefülltem Pizza Bauch, gemütlich in der Ferien Wohnung. 2 goldige Wander Tage stehen vor uns und mit meinem ruhigen Mann, gibts keine Quassel Tage😄 Dafür blättert er schon mit der Wanderkarte rum😉.

Herzliche Grüsse!

Pflotschnass

Standard

Wir hatten heute einen Anlass draussen, war toll, freiwillig, 5 von uns geplant und 5 vom Nachbarteam. Einer von uns kam nicht, der Idiot, heute abgesagt, er fühle sich nicht gut. (Ich wachte um 05:00 mit starken Kopfschmerzen auf, ein Kollege um 03:00, wir nahmen beide teil.

Ich sagte schon lange, der kommt nicht. Es war toll, es regnete am Nachmittag wie blöd, meine neue super Teck Hose (will keine Werbung machen, darum kein Marken Namen), blieb als einzige des Teams trocken. Die Begleiter hatten ähnliche, die hielten auch dicht.

Jetzt geduscht inkl Haare, weil, Vogelhäuser gereinigt und igitt im Regen und Wind und so…  müde, zufrieden, es war ein toller Tag!

Zwerg

Standard

Auf einem Traumweg gings heute wieder runter ins Tal. Und mein liebster Männe, sieht so von weitem aus wie ein Zwerg auf Wanderschaft😀

Gleich gehts los nach Hause, man liest sich 😉

Der Mond heute

Standard

Challenge, neben langem Arbeitstag, Mondfinsternis hinterm Horizont, Arbeit zu Hause zu erledigen und Bewegung draussen, etwas von der Mondfinsternis zu sehen. 

Es hat geklappt😎

#wmdedgt 08/17

Standard

Frau Brüllen ruft wie jeden 5. des Monats zum Tagebuchschreiben auf.

Statt moderat auszuschlafen, wurde ich kurz nach fünf Uhr früh, von „miau, miau“ vor dem Fenster, geweckt. Der rote Teufel, aka geliebter Kater, forderte vehement sein Futter, zur gleichen Zeit wie wochentags, ein.

Ich kroch aus dem Bett, wollte den Kater reinlassen, da war er aber schon weg und miaute aus dem Flur…das mit der Katzenschleuse und schnellem apparieren und disapparieren hat unser Teufelchen blitzschnell begriffen. Nach der Raubtier Fütterung, ging ich nochmals ins Bett. Kurz nach halb acht, kam Männe mit Kaffee und meiner Zeitung in mein „Sommerschlafzimmer“. Er rapportierte stolz, er habe eben den Kater gefüttert 😉

Nun denn, dafür wollte, bekam er mittags nichts. Danach stand die Recycling Runde und der  Nahrungsmittel Einkauf auf dem Programm.

Danach zog ich bequeme kurze Shorts und ein Tanktop an und…nein, kein Sport, sondern das Haus staubsaugen und Badezimmer putzen etc standen auf dem Programm. Das ist zum Glück nicht immer so, aber die Putzfrau ist in den Ferien, da muss ich am Samstag das Grosse Putz Programm machen…und wenn ich selber putze, sehe ich noch dies und das, was entstaubt, nass nachgerieben und weiss der Geier was braucht und es endet immer damit, dass ich viel länger als geplant rumputze. Aber das Resultat ist herrlich, das Haus ist ziemlich aufgeräumt und glänzt etwas.

Männe war derweil am Auto Tanken und waschen und so, ganz zum Schluss stiess er zu mir und konnte glorios noch ein Zimmer staubsaugen 😉

Nach einer kurzen Dusche gabs eine lange Leserunde, um den Rücken zu entspannen, dann noch etwas mit der Wäsche spielen und dann noch die Buchhaltung der GmbH von Männe und unsere Zahlungen. Dazu kam es fast nicht, weil Männe mit einem Kollegen und meiner Tastatur in seinem Büro an einem ihrer Solarprojekte arbeitete. Aber der Beluga war so lieb mir seine Tastatur zu leihen.

Jetzt habe ich wieder heiss, der Kater auch, der verschläft den ganzen Nachmittag, schon klar, wenn er so früh wach war…

Nachher machen wir leckeres Backofen Gemüse und Bioburger und falls später kein Gewitter aufzieht, werden wir noch auf unsere Abendrunde gehen. Von den Schritten her bräuchte ich den langen Spaziergang nicht, ich habe mein Tagessoll (11’000) Schritte, gemäss vibrierender Nachricht meiner Uhr schon erreicht. Aber für den Kopf und überhaupt und sowieso werden wir die Runde trotzdem machen.

 

 

Bauwerke, Kunstwerke

Standard

Hier in der Surselva wandern wir oft hunderte Meter über dem neuen Gotthard Basistunnel. An einigen Orten sieht man Laser Messungen welche die Berg Bewegungen messen und auf dem Weg zum Val Nalps Stausee auch einen riesiegen Frischluft Schnorchel. Absolut gigantische Wunderwerke der Technik.

Im Tal lebt ein Künstler, welcher wunderschön mit Holz arbeitet, auch das sind Wunderwerke.

Und ansonsten war es heiss, streng und schön 😀

Stau 😉

Standard

Kurz vor der Passhöhe eine Strassenblockade von einer Ziegenherde, Männe fürchtete schon, auch im Tunnel welche anzutreffen, aber nein, sie zweigten zum Glück alle davor ab. 

Wir stiegen von der Lukmanier Passhöhe zum Passo del Uomo und von dort noch etwas weiter hoch zum Medelser Rhein. Männe hielt einige Gesteins Vorlesungen, mit Anne als interessiertem Publikum. Wir betrachteten einen Block Gletscher und Gneiss Bänder. Leider kann ich mir so gesteinige Dinge nicht wirklich merken, ich staune immer wieder aufs Neue 😉 

Da es auf der Alpensüdseite stark nach Regen aussah, machten wir am höchsten Punkt keine Lunchpause, sondern schritten schnellen Schrittes über Stock und Stein zur Lukmanier Passhöhe zurück, wo wir am Stausee an einem gemütlichen Tischchen unseren Lunch knabberten.

Jetzt ist Lese- Chillzeit angesagt