Verpeilter geht echt nicht

Standard

Heute wusste ich zwar vom App, dass vor dem Büro fast nur Elektro Fahrräder leihweisen standen. Aber das 1. an das ich ranlief sah absolut normal mit Eigen Antrieb aus. Hm, bis es unter meinem Hintern beim Fahren plötzlich wummerte und das Fahrrad nach vorne schoss und gleich nochmals, was ich dann mit den Bremsen abfederte. Der Weg ist eh flach, da braucht es keinen Antrieb😉

Nun gut, vor lauter Schwung fuhr ich auch im Schuss an der angepeilten Abgabestation vorbei und erst an den Bahngeleisen kratzte ich mich am Kopf und fragte mich, wo denn jetzt die Station liegt. 100 Meter hinter mir lag sie und mein EX Lieblings Tester, der dann gerade angeschlendert kam, schaute mich leicht konfus an. Aber er wartete auf mich. Und beim abschliessen des Rades sah ich dann schon, dass ich das mit dem Antrieb schon hätte sehen können.

Danach heute gekühlter Zug, bei 30 Grad geht die Kühlung, zu Hause etwas rum gelegen und gelesen, dann geduscht, aufgebrezelt und ab in die Nachbarstadt zum Stadtfest.

Aber, es war so voll wie noch nie am Freitag Abend am Stadtfest, deshalb nur Momo gegessen, ein Bier geschlürft und dann nach Hause.

Und na ja, ich habe endlich und sehr schnell, mit kein Frühstück, nur Suppe Mittags und wenig Abend Essen abgenommen. Es ging diese Woche, bei der Hitze easy. Aber ich bin immer noch zu speckig.

ABER das Kleid heute Abend, steht mir 😉.

Als Resultat gab es wieder mal Blicke. Bewundernde von Männern und zickige von meinem Geschlecht. Lessons learned. Das ziehe ich NIE im Büro an. Ich will die Kollegen ja weder von der Arbeit abhalten, noch abschleppen 😉

Jetzt im Garten noch ein Bier, Junikäfer abwehren und entspannen. Es ist Wochenende!!

Endlich wieder Sonne

Standard

Das tat auch bei uns echt gut. Aber ansonsten.

Ich hasse es Samstags in die nahe Stadt zu gehen. Wenn ich mir es dann doch antue, notfalls, Weihnachtsgeschenke kaufen, finde ich danach ja immer. „Ach Anne, das war doch gar nicht schlimm? Warum nicht öfter?“

Hm, heute zeigten wir die Papi Wohnung, am Rande der Altstadt 2 mal Interessierten Käufern.

Danach, zur Mittagszeit schlenderten wir die paar Minuten in die Altstadt, gingen Essen, das war noch voll ok 😉, dann wollten wir noch dies und das Erledigen und kamen voll in den Black Friday Nachhall Rabatt Sturm. Fazit:“ Nie wieder Samstags in die Stadt!“😢 Das war echt nicht mehr normal. Männe fand es nicht so schlimm, aber er, macht ja im Moment wochentags was im gefällt also zählt seine Einschätzung nicht.

Zum Ausgleich, schauen wir heute Abend mal wieder, eine Herr der Ringe, das MUSS sein 😀

Etwas irritiert

Standard

Heute Homeoffice und aus Termin Gründen Mukibude nicht frühmorgens wie sonst bei Homeoffice (06:30) sondern ab etwa 11:15.

Die Umkleide war extrem voll, mit nackten bzw halbnackter Frauen, welche fertig trainiert hatten.

Deren hohe Anzahl, verwunderte mich etwas, aber was mich wirklich irritierte war, dass ich mehr als eine der Damen sah, welche so halb nackt noch Selfies machte.

Gehts noch? Ich mache so etwas höchstens ,voll bekleidet, im Ausgang mit der Weltbesten Test Managerin, oder mit dem Herrn Gemahl, um der Giraffe ein Geburtstags Doppelselfie Whattsapp mit schönem antiken Hintergrund zu schicken.

Aber halbnackt vor dem Spiegel in der Mukibuden Umkleide???

Bin ich schon soooo alt, dass ich das schräg finde?

Da gehe ich die nächsten Male lieber wieder frühmorgens.

Will ich zuviel?

Standard

Ich gehe wochentags um 06:00 aus dem Haus und komme meist um 18:30 wieder nach Hause. Ich verbringe etwa 80 Minuten täglich im Zug, gehe etwa 30 Minuten zu Fuss vom Bahnhof ins Büro und abends wieder zurück. Etwa 35 Minuten mache ich Mittags Pause in der Kantine. Und ansonsten hänge ich in Calls, leite Sitzungen, jage Emails raus, habe die Ohren immer weit offen um zu hören was das Projektteam gerade so umtreibt, beantworte Emails, fülle in gefühlt 1000 Tools redundante Daten ein, schütte Kaffe in mich rein, spüle mit Wasser nach, lache, bin ernst, grummle, fasse mir an den schmerzenden Rücken.

Das ist doch schon einiges. Heute kam ich sogar um 18:00 nach Hause. Und da war ich noch fröhlich und munter, aber bald danach, war ich wieder nur müüüde und bin es seither.

Ich gehe jetzt mal ins Bett. Nützt ja nix.

Will ich zuviel vom Leben? Ist das normal?

Ist mein Eisen/ Ferritin zu tief?

Ein Schritt weiter

Standard

Was diese Woche bei der Arbeit los war ist echt nicht normal. Zum normalen load prasselten hoch wichtige Dinge auf mich rein, die Bank muss vor Fraud geschützt werden, die Tests um mögliche Angriffslücken zu finden immer harter und das fixen der gefundenen Löcher eilt dann erst recht. Und dann noch einknicken von wichtigen Systemen und lange Stunden in Telefon Konferenzen.

Gestern Abend gingen wir mit der Giraffe Essen. Ich war so fertig, dass ich mir sogar beim Bestellen noch helfen lassen musste.

Auch die Giraffe war angeschlagen, aber bei ihr war es, wie sich heute herausstellte eine Angina.

Männe sagte danach zu Hause, ich sei nicht mehr die unbeschwerte, fröhliche Frau mit welcher er jetzt 32 Jahre verbracht habe und ich solle endlich was machen.

Das nahm ich mir zu Herzen und habe für nächsten Montag nochmals einen Termin beim Hausarzt abgemacht. Mal schauen was er sagt 😉.

Wenig geschlafen

Standard

Jetlag habe ich dieses mal leider. 2 Nächte zu Hause schlecht geschlafen, weil ich nicht einschlafen konnte. Letzte Nacht höchstens 4 Stunden. Trotz Abendrunde etc. Und wohl auch wegen der Arbeit im Kopf.

 Zum Glück hatte ich keine frühen Meetings und darum war ich erst kurz nach 8 Uhr im Büro. Und auch wieder früher zu Hause, weil soooooo müde. Noch nicht durch alle emails und musste mich gerade wieder um das eine Projekt im Release kümmern. Und  morgen rede ich an einem Meeting mit einem Idioten der mein winning Team zerschlägt Klartext.

Als ich nach Hause kam, war eines unserer Klos verstopft und zwar heftig. Anne fand, sie entstopfe es und stopfe die Arbeitsgedanken rein, wenn der Beluga dafür koche. 

Bingo, ging auf. Klo, da beherzt mit Platiksack überm Arm,  schnell entstopft, aber für meine hochsensible Nase Horror. Weitere Details erspare ich euch. Aber die Arbeitsgedanken spülte ich gleich mit runter. Neue Methode statt der Kiste im Kopf denke ich mir solche Dinge ins Klo.

Burnout Schutz wieder wirksam ;-)

Standard

Es ist die Hölle im Moment, ich ertrinke in Emails, nötigen Eskalationen, werde von überall her bedrängt und habe zuwenig Leute um neue Projekte zu liefern und da Einstellungsstopp ist, gibt es auch keine neuen Leute.

ABER, ich kann es wieder! Heute habe ich früher als sonst den Rechner in den Schlafmodus versetzt, dann mit ein paar Jungs ein Bier gekippt und bin dann mit dem Laptop auf dem Rücken beschwingt zum direkten Zug galoppiert.

Dort suchte ich mir einen Platz am Fenster, holte den Rechner aus dem Rucksack und beantwortete konzentriert die ganze Heimfahrt  durch meine Emails. Ohne Telefonanrufe oder Meetings! Die wichtigsten davon, las ich zu Hause nochmals kurz Korrektur, dann wurden sie rausgesandt. Und schon war Feierabend und morgen starte ich mit etwas weniger Arbeitsrückstand in den Homeoffice Tag.
Noch 6 Arbeitstage!