Hat Mittelgut geklappt

Standard

Wenigstens morgens 30 Min später zum Zug. Und mittags mit einem lieben Ex Tischnachbarn von vor etwa 5 Jahren eine gute Stunde draussen gegessen und gequatscht.

Dann aber 2.5 Stunden Meetings mit Business und Hardware Partnern, Anne am online Protokoll schreiben, dann noch den Nachfolger im alten Job am Hals gehabt und helfen müssen, dann mit Rucksack zum Zug und auf der Heimfahrt noch wenigstens eines der beiden Protokolle überarbeitet. Das kann jetzt Morgen früh intern in den Review und dann rausgeschickt werden. Das andere hat auch Zeit bis am Freitag.

Meine neue Zugangskarte habe ich heute ignoriert, die braucht Aktivierungszirkus und darauf hatten weder ich, noch meine Tisch Nachbarn heute Lust und Zeit. Aber Morgen muss ich es leider machen, die temporäre Karte läuft ab und hoffen, dass es beim kleinen, geplanten Zirkus bleibt.

Und so waren es halt trotzdem mehr als die normale Arbeitszeit. Aber ein Projekt zu leiten, ist halt sehr selten ein 9 to 5 Job, das weiss ich. Und nur das grosse Projekt in der Ecke wo ich jetzt bin, wäre Schokolade gemütlich für jemanden wie mich. Also kann es nur besser werden.

Blutdruck am Limit

Standard

Der Offshoring Helpdesk hat meinen Blutdruck heute gewaltig nach oben gejagt. Sie haben mein Ticket geschlossen. Sie hatten mich ja schliesslich am Samstag angerufen und ich nahm nicht ab oder so.

Falls ich mit dem Schliessen des Tickets nicht einverstanden bin, kann ich es wieder öffnen. Genialerweise geht DAS nur am Laptop und auf den habe ich was im Ticket klar steht, keinen Zugriff. Also muss mir Morgen, wieder ein Mitarbeiter ein Ticket auf meinen Namen machen, aber ein neues, auf mein geschlossenes hat er keinen Zugriff und echt, das ist doch dermassen was von gaga.

Ich habe das meinem Vorgesetzten gleich auch noch geschrieben und danach, den Grünabfall rausgebracht und den Behälter geputzt, den normalen Abfall auch in die Garage getragen, Wäsche zusammengelegt und gebügelt und sonst noch so einiges. Um mich abzuregen. Wut muss in die Beine und so. Hat nur halb gewirkt. Tja nun, das wird lustig Morgen. Ich denke heute Nacht gönne ich mir ein Melatonin aus meinem Notfallfundus.

Überwunden

Standard

Die Talsohle ist überwunden. Heute Abend bin ich viel fitter als die letzten 3. Ob es an den 4 erholsamen Nächten lag oder ich einfach einen Virus überwunden habe?Oder ist es die Vorfreude Morgen Abend wieder elektrisch in die Berge zu düsen? Oder der liebe Spruch eines Teamkollegen, aus der Rolle welche ich am abgeben bin? Als es heute an einem Meeting hiess, mein Ersatz starte in 2 Wochen, sagte der Kollege empört:“Die Anne lässt sich nicht ersetzen!“ ♥️

Who knows? Wohl von allem etwas.

Auf jeden Fall, gehe ich nach der Tagesschau gleich noch etwas privates Admin machen und sonst noch ein wenig hin und her tragen. Es blieb ja einiges liegen, die letzten Abende.

Überreste einer langen Nacht

Standard

In unserer Eigentümergesellschaft, sind Pro Haus, seit neustem die Hälfte unter 80 😉.

Da ändern sich Dinge. Das letzte Wochenende im August ist jetzt Strassenfest, in geraden Jahren am Samstag Abend, in ungeraden Brunch am Sonntag Morgen.

Schlechtwetter ist kein Problem, es hat eine tolle Doppelgarage, welche benutzt werden kann, in einer daneben stand das Buffet. Und als der Regen nach 20 Uhr stoppte, war es für die recht grosse Kinderschar noch toller.

Ich habe, weil ich vernünftig war, keinen Kater, viel gelacht und endlich auch die neusten Nachbar kennen gelernt.

Nur der Rücken ist gerade arg verschnupft, aber der regt dich schon wieder ab.

Fuss/ Katzen Tränke

Standard

Weil meine Füsse in der Hitze so empfindlich werden, habe ich sie gemäss Sweetkoffies Tip, gestern und heute Abend wieder im Fussbad gebadet. Zur grossen Freude des Katers, der schlabbert fürs Leben gern daraus, keine Ahnung was ihm daran, Wasser und Annes Fussschweiss, so toll schmeckt.

Ansonsten zum Glück von zu Hause aus 11 Stunden wie ein verdammter Roboter gearbeitet, wegen der alten Rolle, trotz absolut peinlichem Fehler in der Produktion (also nicht Test sondern draussen bei den Kunden) im grossen Projekt, welches ich momentan ja fast nur als Hobby leiten kann.

Ein ziemlich prominentes Hobby,wenn es in die Binsen geht.

Man liest sich.

Anne

Kleine Welt

Standard

Wir sassen vorhin gemütlich im Restaurant am Aperitif als sich vis a vis von mir, 3 Männer an einen Tisch setzten. Einer davon und ich blickten uns verwundert an, dann beide weg und wieder, bei mir drehte es noch im Kämmerchen, so von wegen: „Von wo kenne ich so einen Muskel bepackten jungen Mann? Mukibude?“

Das Hirn des jungen Mannes war schneller, er stand auf und kam zum Tisch und fragte, ob wir im letzten Herbst nicht gemeinsam auf einem Tauchschiff gewesen seien?

Genau, von daaa kannte ich ihn. Er ist mit Freunden zum Goldschürfen hier in den Bergen. Die Welt ist manchmal wirklich klein 😉

Ah ja und das Auto lud unterdessen gemütlich auf 100%, an der gratis Ladestation im Dorf unten. So muss es jetzt nachts nicht laden. Und wir konnten das auch gut als Parkplatz nutzen. Win win.

Vernunft

Standard

Nach 2 Tagen mit grossen Anstrengungen nahmen wir es heute ruhiger.

Wir fuhren mit der Neun Uhr Bahn auf fast 2000 Meter hoch und liefen dann, die etwa eine Stunde, zum Lac Serrain hoch. Alles an der vollen Sonne, meist bergauf, aber da es noch „früh“ war, ging es ohne innere Schweinehund Diskussionen ab. Aber es war schon sehr warm. Unterwegs trafen wir nur auf eine Blindschleiche, welche sich an der Sonne wärmte, Wanderer waren ausser uns noch keine da.

Am noch völlig einsamen See, standen wir etwas rum und dann machten wir uns auf den Rückweg. Und da, hatten wir vor allem im untersten Teil, extremen Gegen Verkehr.

Wie kommt man auf die Idee, vor allem mit Kindern, an so einem heissen Tag erst um 11 Uhr loszugehen??

Wir fuhren mit der 11 Uhr Bahn runter und hatten danach das bekannte Pattern. Duschen, etwas Essen und dann musste Anne wieder kopfüber ins Bett und auf der Stelle ihren kurzen Mittagsschlaf machen.