Relaxtes Hosenbein

Standard

Irgendwie habe ich mich heute mit der Hosenwahl etwas verhauen. 1. sehr hell partiell, sehr eng oder eher zu eng, der verdammte Reissverschluss geht gerne wie von Zauberhand runter. Sehr praktisch im Büro 😉

Lange Mittagspause an der Sonne mit dem Super aktuellen Projektteam verbracht, wobei dann auch der eine oder andere aus dem Ex Winningteam daherkam und mich breit anstrahlte. Wir lassen alte Traditionen aufleben, haben es toll untereinander, behandeln uns Respektvoll neckisch. Und wer vom alten, völlig durchgeschüttelten Winning Team noch da ist, wird immer auch dazu geladen.

Irgendwann musste ich aber wieder an den Arbeitsplatz zurück und konnte so den Berg der nächsten, kurzen Arbeitswoche, voller wichtiger Termine in 3 verschiedenen Projekte, etwas vorbereiten. So bleibt alles arbeitsmässige im Büro.

Ich bin im Zug auf dem Weg hoch in die Berge. Der Stromer Männe vermeldete auch pünktliches Wegfahren, so sollte es am Tor zu den Bergen mit umsteigen ins Strom Auto klappen. Und falls nicht, setze ich mich in ein Restaurant und lasse es mir mit einem Gläschen von etwas leckerem gut gehen, man lebt ja nur einmal, nee?

Man liest sich 😉

Letzte Chance zu vergeben

Standard

Ich habe grotten mies geschlafen, bin eine Stunde später zur Arbeit und dafür auch erst um kurz vor 19:00 zu Hause. Kaum im Büro, rief mich mein Anwalt an und bestätigte mir, das sei jetzt reicht.

Der KESB Beamte hat Morgen die letzte Chance. Vereinbart er nicht doch den Termin für Montag Morgen mit mir, darf ich seine Nummer auf allen Kanälen sperren. Mein Anwalt zitiert den Herrn dann in seine Kanzlei, und wird ihm die Leviten lesen und ziemlich sicher Anklage erheben. Und ich werde nur noch über den Anwalt mit denen sprechen 😉 Damit sollte die emotionale Last welche die mir seit letztem Juli aufbürdeten, hoffentlich beendet sein.

Es bleibt spannend und ich werde gerne hier berichten 😀

Jetzt freue ich mich aber, weil ich kurz vor dem Spatz* nach Hause komme, dann mit ihm und dem Rest der Männer Bande Esse und danach in der Küche eine Riesenportion Schinkengipfeli zubereiten werde.

Denn Morgen habe ich zu einem Team Umtrunk geladen, das Bier ist schon im Team Kühlschrank, Oliven und Chips Servietten und co im Kasten hinter meinem Arbeitsplatz. Morgen schleppe ich ausserdem noch Cherrytomaten, Käse etc, etc mit.

Einen Teil der Schinkengipfeli kann ich zu Hause lassen**, denn der Grieche und die Rumänin im Team, haben heute ebenfalls angekündigt, dass sie etwas selbst gebackenes mitbringen.

Dann wäre auch das erledigt und ich kann mich voll um meine 3 Projekte kümmern 😉

Übrigens erst jetzt die letzte Ladung im Ofen um 21.35, der Spatzt half bestreichen und stand plaudern in der Küche.

*Der Spatz ist an eine Konferenz in unserer Nähe eingeladen und beehrt uns deshalb.

**Meine Familie liebt die Dinger über alles und da ich alle Zutaten gekauft habe, mache ich auch alle.

Das Mädchen mit dem Schwimmring

Standard

Eine meiner liebsten Kindheitserinnerungen, dreht sich um einen Schwimmring.

Als ich etwa 5 Jahre alt war, verbrachten wir ein paar Herbstferien Tage in Rom. Und weil Klein Anne, nach Tage langem Besichtigen von kaputten Steinhaufen* keine Lust mehr auf weitere Steine hatte, zog die Familie, trotz Wind und Wolken, Anne mit Schwimmring unterm Arm, los ans Meer.

Doch bevor der Schwimmring ins Wasser kam, begab er sich auf die Flucht. Er rollte und rollte, Klein Anne rannte im zuerst alleine nach, hinter ihr der Papi, die Maman und die Schwester. Und der Ring rollte und rollte über den Sand, wie wenn es kein Morgen gäbe. Nach einer gefühlten Ewigkeit erwischte der Papi den Ausreisser Ring und Klein Anne jauchzte vor Freude.

Heute Morgen, als Gross Anne die Handtasche öffnete, um eine Münze für den Einkaufswagen herauszuklauben, sprang ihr Haarreif** aus der Tasche und begab sich auf die Reise, er rollte zuerst schnurgerade und als er langsamer wurde gemeine Kurven ziehend zwischen den anderen Einkaufenden hindurch. Gross Anne hüpfte hin und her, bis sie ihn wieder erwischte.

Als sie dabei war, den Ausreisser wieder in die Handtasche zu stecken, sagte eine ältere Dame bewundernd:“Das ist ja ein echt praktisches Fitness Instrument“😊

Doch ja, so kann man das auch sehen.

* Mein Stadtplaner Architekten Papi schleppte uns oft durch für ihn hoch interessante Städte, wo es gemäss Klein Anne stank und eh alles kaputt war.

** Der Haarreif steckt für Tage mit viel Wind in meiner Handtasche

Hiiiicks

Standard

Ok, 2 Bier hätten gereicht. Und die 3 Gläser Wasser hätten ausgeglichen, aber darin landete dann auch Weisswein, da bin ich aber völlig und absolut unschuldig….

Aber mit nur Nüssen und Chips im Bauch…. und dem selber verschuldeten 3. Bier, brauchte ich vor dem gehen einen Espresso, so fand ich immerhin den Bahnhof.

Was der dann nachts mit mir macht? Who cares, tolle Leute kennen gelernt und auch erfahren, dass im Iran heute das Jahr wechselt? Nachts um 22.xx, stimmt das???

Man liest sich 😄

Sonntag Abend

Standard

Der Spatz ist da und bevor wir melancholisch werden, Sonntag Abend war immer Papi Abend, sind wir zu viert Indisch Essen gegangen.

Seeeehr lecker, gemütlich. Jetzt noch Sofa Potato und Kater Bespassung und mit dem Spatz über Paper Diskutieren, baldige “ Verteidigung“ seines Doktorats, Gott und die Welt plaudern.

Man liest sich 😉

Versteckte Kamera die xte

Standard

Manchmal kann ich wirklich nicht glauben, dass gewisse Dinge wirklich Ernst gemeint sind und nicht da sind um uns hinters Licht zu führen.

Heute habe ich wirklich nach der versteckten Kamera gesucht. Und Morgen wird weiter gesucht.

Ebenfalls heute beschlossen, jede Townhall und jeden Kurs auf der Stelle zu verlassen, wenn wieder nur von der Folie abgelesen wird. Oder mich schreiend auf den Boden zu werfen. Ich will keine Lebenszeit mehr an so was verlieren 😉

Yoga musste wegen wichtigen Gründen ausfallen, dafür machte ich eben eine Yoga Runde zu Hause. Und das recht früh, weil ich in strömendem Regen und Wind durch Zürich rannte um den frühen Zug zu erwischen. Jetzt weiss ich die minimum Wegzeit Büro – Zug, welche heute fast halbiert wurde 😄

Man liest sich

Gummibärn

Standard

Gummibärn, tanzen hin und her, sie sind da für dich wenn du sie brauchst….

Ich bin kein Kind der 90er, aber meine Ableger sind 90er und von da kenne ich den Song😉

Und dieses Wochenende spuckte er immer in meinem Hirn und liess mich singen, vor Freude an Sonne, Schnee, Skipisten, meinen tollen Skiern und dem Leben.

Heute hat Männe Geburtstag, darum hatte er bei der Pistenwahl heute alleiniges Wunschkonzert.

Dafür liess ich dann für mich die Kreditkarte glühen, nach 11 Jahren ersetzte ich meine Skijacke. Ich wusste was ich wollte. Dunkel*, genug gross für mehrere Schichten, Taschen an den richtigen Orten.

Die 1. die ich anzog passte und war erst noch 30% runter gesetzt.

Erholt, glücklich und körperlich ausgetobt sind wir jetzt auf dem Weg nach Hause.

Ich wünsche euch allen einen tollen Abend und einen guten Wochenstart.

Man liest sich 😀

Übrigens heult die U 30 Fraktion, weil ich nicht mehr „Minze“ Skijacke tragen werde 😉, Männe der Verräter hat es Ihnen geschrieben, ich hätte nix gesagt, wegen erwartetem Protest😀

*weil wenn scheisskalt ist und die Sonne scheint, wird der Rücken dadurch warm😉