Ein Stein vom Herzen

Standard

Denn, die Dokumente für die Steuererklärung für den Papi habe ich unserem Treuhänder des Vertrauens übergeben. Noch bevor das Steueramt kam, sozusagen ein Frühstart.

Dann habe ich etwa 8 Banken angeschrieben und sie nach Zinsausweisen per 31.12 und 29.01 gebeten, beilage Totenschein.

Dann noch 2 Immobilien Verwaltungen angeschrieben und nach Nebenkosten Abrechnungen gefragt und seine Kreditkarten gekündigt und dem Bildhauer noch ein Bild des Grabsteins geschickt und wegen Inschrift für den Papi noch mit der Lieblingstante konferiert. So von wegen ob der 2. Vorname drauf soll. Wir haben uns für ein R. des 2ten Vornamens entschieden.

Dann gab es noch ein Telefon vom Einen der 5 Brüder des Papis in der alten Heimat. Der fragte zu Recht ganz lieb, wie ich denn alles so auf die Reihe kriege.

Das alles frass Zeit von 17.30 bis 21.00.

Jetzt bin ich völlig fix und fertig aber habe doch einen Brocken vom Herzen. Das sollte gegen die Übelkeit nützen.

Keine Lust zum bloggen denn

Standard

Ich meditiere. Also seit 2 Wochen mache ich einen Kurs, da muss ich üben, das braucht Zeit und es nimmt mir den Wind aus den Segeln.

Nix mehr da, was ich hier abladen muss, ich bin heute trotz viel konzentrierter Arbeit, zufrieden und gelassen.

Man liesst sich 😀

Schlaf hilft 😉

Standard

So, ich bin wieder bereit Bäume auszureissen. Genügend Schlaf hat meine Stimmung gründlich aufgehellt😀.

Und weil ich nachmittags früh Schluss machen will, setze ich mich auch gleich im Homeoffice an den Rechner, in Yoga Kleidern, damit ist sichergestellt, dass ich heute noch Yoga mache. Ich bin echt einfach gestrickt, ts, ts, ts.

Zu Hause

Standard

Wir sind vom Berg zu Hause wieder ins Unterland zu Hause gewechselt.

Die Skipisten sind über diese Tage übervoll und wir geniessen sie lieber leerer.

Und zu Hause möchte ich noch Zeit mit meinen Vater verbringen. Und der Sohn der Lieblingstante reist auch an, um meinen Vater nochmals zu sehen. Dazwischen bleibt auch Zeit für Mukibude und Dinge erledigen, wie z. Bsp. sich mit den neuen Weihnacht’s Gadgets rumschlagen😉

Aber falls das Wetter am nächsten Wochenende einigermassen gut ist, düsen wir wieder hoch 😉

Jungs

Standard

Ich will ja wirklich nicht klagen. Mit Männe, Beluga und Spatz in den Bergen. Aber ich habe echt, in den letzten 4 Stunden, so viele mal vom Spatz, welcher Hochintelligent ist und Doktoriert, so viele Pupsen (Furz auf Schweizerdeutsch), Sprüche gehört, wie schon lange nicht mehr. Und der Beluga macht natürlich mit, von dem habe ich auch unzählige Pupsen Witze gehört, 2 Erwachsene, sehr intelligente Söhne, einer 23, einer 27 sobald sie zusammen sind, Ferien haben, sind sie wieder etwa wie mit 3 und 7. Eigentlich herrlich, aber auch etwas irritierend 😉

Meine Apple Watch ist eingerichtet, ich kann jetzt auch vom Handgelenk aus telefonieren. Uhuhu, brauche ich eigentlich nicht unbedingt, aber morgen zwinge ich Männe über seine Bankverbindung Apple Kreditkarten zu ordern, denn wenn schon Apple Watch, will ich auch damit bezahlen können, seine Bank bietet das an, meine „noch“ nicht 🙂

 

Gut sehen wir nicht in die Zukunft

Standard

Was bin ich froh, dass ich was dem Papi die Gesundheit raubte, nicht voraus sah.

Das gleiche dachte ich, als ich hörte, dass eine Mutter der Schulkollegen meiner Kinder, dieses Jahr an Krebs starb. Gut, wusste sie es nicht lange voraus.

Wir sind Optimisten, denken mir stösst so etwas NIE zu. Ich rauche nicht, esse gesund, treibe Sport denken viele. Das hilft schon, ist aber keine Garantie.

Deshalb bin ich froh, dass ich jetzt einen ruhigeren Job habe, mit Pralinenchef, auch wenn mir mein Team manchmal wirklich fehlt und sie mir leid tun.

Jetzt freue ich mich, dass bald der Spatz vom Genfersee anrollt. Er kommt mit dem Snowboard im Gepäck. Am 24.ten Feiern wir zum Ersten mal seit langem im Unterland. Mit allen Lieben inkl der Lieblingstante und Weihnachtsbaum. Am 25. ten geht es ab Richtung Berge, mit dem Spatz und evtl dem Beluga. Bevor vor Neujahr die grossen Massen kommen, wollen wir etwas den Schnee unter unseren Brettern spüren. Etwas das Leben geniessen, lecker Essen, die Seele baumeln lassen, was die Zukunft bringt ist mir wurst, solange ich jetzt Lebe!

Man liest sich 😉

Die Zeit geniessen und Fitness

Standard

Heute war das Ziel bis 15:30 im Homeoffice zu arbeiten und danach gleich zum Papi ins Altersheim zu düsen.

In der Realität hing ich dann doch bis 16:15 am Telefon, dann kurz eingesammelt was mit sollte ( gewaschene Wäsche) und dann los, in den Stau 😕 Mist, genau darum wollte ich früher los. Nun gut, ich schaffte es dann doch noch zum Papi und freute mich sehr, wie der Kämpfer in ihm wieder erwacht. Er geht mittlerweile wieder recht zügig durch die Gänge. Er freut sich sichtlich, die neu erwachten Kräfte zu spüren. Und ich freue mich mit ihm. Auch darüber, dass er wieder sehr klar ist.

Als ich bemerkte, dass ich wohl besser noch ein paar Hosen aus seiner nahen Wohnung holen könnte, spielte er kurz mit dem Gedanken ob er mitkommen sollte.

Ich ging dann alleine und auch noch kurz bei ihm aufs Klo und stritt danach mit der Lüftung im Bad, welche nicht mehr ausging, auch nach dem ich zuerst wieder mit den Hosen zum Papi ging. Und ja, ich weiss, dass es einen Schalter dafür gibt, aber die Lüftung lief und lief. Da half heute nur, die Sicherung fürs Bad runterzuklappen. Am Sonntag muss Männe mitkommen und das mit mir anschauen, dann sind wir auch geduldiger, als ich heute Abend.