Da bleibt sogar der Kater im Haus

Standard

Heute regnet es bei uns ziemlich ausdauernd. Und es wird im Haus langsam kühl. So warm angezogen, mit Socken und Wolljäckchen, war ich seit mehreren Monaten nicht mehr. Und der Kater ist auch lieber im Haus und verschläft den Tag.

Aber so ein Regentag tut gut. Nach erledigen der Samstags Dinge, bleibt viel Zeit zum gemütlich Lesen.

Und die Ursache meiner extremen Müdigkeit habe ich auch enttarnt. Nach der starken Erkältung, von neulich, blieb etwas in den Stirnhöhlen zurück. Gestern kamen die typischen Kopfschmerzen hinzu, jetzt gibt es Nasentropfen, Vitamine und Inhalieren, mit der Hoffnung, dass sich das schnell wieder bessert. Auf jeden Fall bin ich froh zu wissen, woher es kommt. Und falls es nicht bald bessert, hm, wähle ich den Tag mit der doofsten Idioten Sitzung um zum Hausarzt zu gehen, ergo den Rest des Tages von zu Hause aus zu arbeiten. Das ist doch ein guter Plan, oder?  🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer fehlt?

Standard

Das 1. mal ohne unseren Kater in der Bergen, gut umsorgt vom Baeluga und er fehlt mir 😏 loslassen!

Ach ja und dann Bild vom Beluga unten,  wir fehlen dem Kater wohl, oder was war das, 3 Meter von seinem noch von mir frisch geputzten Klo???

Da kam der Beluga in die Gänge 🙃 

Katerchen

Standard

Unser neuer Hausbewohner schwankt noch zwischen Rückzug und Zuneigung. 

Aber er hat bereits einmal kurz geschnurrt, gefressen ins Kistchen gemacht, sich ausführlich geputzt, war viel unter den Betten und morgens und jetzt liegt er mit mir auf dem Bett. Sobald er raus kann und sich auskennt, ist das vorbei und die Türe zu, aber jetzt darf er die Nähe suchen und geniessen. Und ich geniesse ihn auch aus vollen Zügen. Aber ich akzeptiere auch seinen Rückzug. 

Zu mir ist er zutraulich, vor Männe hat er noch Respekt, aber der war halt den ganzen Tag weg 😉

Ansonsten wird es mir schon langweilig. Ich habe abgestaubt, entkalkt, neue Mottenfallen aufgestellt, Blumen gepflanzt, Buchhaltung GmbH gemacht, mein Arztzeugnis zur Post gebracht, einen Tierarzt Termin vereinbart, gelesen und und und, aber die Tage ohne Arbeit auswärts sind schon verdammt lang, vor allem weil ich immer noch um 5 Uhr aufwache.

Und weil es so heiss ist, hatte ich auch keinen Bock auf einen Ausflug. Aber Yoga könnte ich morgen noch machen😉

Weil das Hirn sich freut

Standard

Ich sass heute Mittag mit meinem lieben Team am Schatten draussen. Wir assen und plauderten über Sport und sich überwinden. 

Ich sagte, es gehe nicht um Überwindung und die jungen Frauennim Team schauten mich verdutzt an.

 Ich lege mir bei Homeoffice meine Sportklamotten vors Bett und morgen früh ziehe ich die gerne an, auch wenn ich danach zuerst noch gemütlich frühstücke. Aber danach mache ich selber ohne Überwindung, Yoga, Spannungs und Kraft Übungen. 

Und ich kneiffe nicht, wenn ich die Klamotten sehe, weil mein Hirn sich auf die Glückshormone nach dem Sport freut! So einfach geht es !!  

Das ging schon früher mit meinen Laufschuhen so. Es konnte Katzen hageln, wenn ich meine Laufschuhe sah, wollte ich sie anziehen und raus, damit! Einfach dem Hirn den richtigen Anreiz geben, wenigstens ausserhalb des Büros.

Sonne

Standard

Vitamin D und Sonne hatte ich ja bis vor kurzem zur Genüge. Darum genoss ich den Tag bisher lieber im, als ums Haus. Aber jetzt gehts langsam raus, wir feiern erst heute unser angrillen 😉

Geniesst das sonnige Wochenende!

Anne

Gemütlich

Standard

Gestern wurde aus der Happy Hour übergangslos, immer noch äusserst locker bekleidet, das Abendessen. Einfach weil es so gemütlich war und wir keine Lust hatten aufzustehen 😉

Und danach fielen wir ins Bett. Wie immer,  wenn wir soviel Tauchen, schlafen wir viel, im Moment zwischen 9 und 10 Stunden. 

Wer sieht das Murmeltierchen?

Standard

Da sich die Sonne morgens schon wieder zeigte, zogen wir fröhlich ein Südtal hoch. Leider zogen wieder Wolken über die Sonne, aber so lange wir aufstiegen, war das egal, Schritt um Schritt stiegen wir hoch, bis wir auf die Hoch Ebene kamen. 

 Brim Abstieg war mir dann zuerst so kalt, dass ich die Regenjacke über den Faserpelz ziehen musste, inkl Kapuze über den Ohren.  

Aber herrlich war es trotzdem! Wandern findet halt draussen statt und gerade hier hoch oben ist man den Naturgewalten stärker ausgesetzt. 

Im Bild unter steht frech ein Murmeltier. Seht ihr es?