Schnurrend

Standard

Der Kühlschrank ist gefüllt, die Waschmaschine dreht fleissig, Männe bearbeitet sein Solar Lieblings Projekt, Anne liest sich in Ruhe durchs Tagi Magi und der Kater leistet uns Gesellschaft. Nichts muss, alles kann. Bliss!

Müde aber….

Standard

Wunderschönes Familienessen in der Stadt zwischen den 7 Hügeln war heute Abend angesagt. Und noch jemand war heute früher als ich aus dem Bett gefallen. Die Giraffe hatte 3 mal hintereinander Frühdienst in der Radio Redaktion, das hiess um 02:30 aufstehen. IGITT ich bräuchte das nicht. 

Und der Spatz und die Spätzin fehlten aus geografischen Gründen 😉

Und der Schatzi der Giraffe hatte ein Spiel noch weiter weg.

Aber wir 4 liessen es uns gut gehen!

Sehr vertraut und Röstigraben

Standard

Der Spatz und die Spätzin kamen heute am frühen Nachmittag an.

An „normalen“ Samstagen kochen wir mittags nichts, heute schon 😉

Nach dem gemütlichen Mittagessen zogen die zwei Spatzen los in die Kletterhalle in der nahen Stadt…nach den Stunden im Auto, vom Genfersee zu uns, wollten sie sich gerne etwas körperlich austoben. Etwas irritiert kamen sie dann zurück, man hätte ihnen beim Eingang ein Dutzend Regeln laut vorgelesen unter anderem müssen man IMMER Magnesium benützen und man dürfe die Schuhe nie ausziehen und die Trinkflaschen dürfen nur in einem ganz bestimmten Bereich abgestellt werden. Ganz anders gehe es da in der heimischen Kletterhalle in Lausanne zu und her. Hier werden keine Regeln vorgelesen und wenn man müde sei, setze man sich, barfuss oder wie auch immer in die Bar in der Halle und schaut den anderen Klettern zu. Da spürte auch die Spätzin, welche Slowakin ist, den Röstigraben deutlich.

Während ich die Pizza zum Abendessen belegte, stand die Spätzin an den Küchentürrahmen gelehnt bei mir und plauderte fröhlich. Der Spatz sägte in der Zeit mit Papas Unterstützung irgend ein vorstehendes Teil an den Steigeisen der Spätzin ab…Papas Werkbank im Keller wird noch gerne benützt 😉

Die Spätzin ist erst zum zweiten Mal bei uns, aber sie ist mir schon sehr vertraut. Das ist auch kein Wunder, denn sie ist ein ganz herzliches, offenes Mädchen. Da hat der Spatz eine super Partnerin gefunden.

Jetzt sind die jungen Leute an den Musik Festwochen und wir Alten schauen gemütlich Leichtathletik WM. Ah ja und meine Polar Uhr zeigt für heute 16’360 Schritte.

Senile Bettflucht?

Standard

Heute war der Wecker auf später gestellt, weil ich nochmals Homeoffice geplant hatte. Dies weil ich im Moment Arbeit habe, welche danach verlangt und auch wegen Stress Reduktion. 

Aber nix da mit ausschlafen, ab 4 Uhr war ich wach und um 5 bin ich aufgestanden. 

Der Grund ist nicht die Arbeit…. der Spatz und die Spätzin kommen übers Wochenende. 

Freude herrscht, da zappelt das Muttertier in mir schon mächtig 😄

Bauwerke, Kunstwerke

Standard

Hier in der Surselva wandern wir oft hunderte Meter über dem neuen Gotthard Basistunnel. An einigen Orten sieht man Laser Messungen welche die Berg Bewegungen messen und auf dem Weg zum Val Nalps Stausee auch einen riesiegen Frischluft Schnorchel. Absolut gigantische Wunderwerke der Technik.

Im Tal lebt ein Künstler, welcher wunderschön mit Holz arbeitet, auch das sind Wunderwerke.

Und ansonsten war es heiss, streng und schön 😀

Stau 😉

Standard

Kurz vor der Passhöhe eine Strassenblockade von einer Ziegenherde, Männe fürchtete schon, auch im Tunnel welche anzutreffen, aber nein, sie zweigten zum Glück alle davor ab. 

Wir stiegen von der Lukmanier Passhöhe zum Passo del Uomo und von dort noch etwas weiter hoch zum Medelser Rhein. Männe hielt einige Gesteins Vorlesungen, mit Anne als interessiertem Publikum. Wir betrachteten einen Block Gletscher und Gneiss Bänder. Leider kann ich mir so gesteinige Dinge nicht wirklich merken, ich staune immer wieder aufs Neue 😉 

Da es auf der Alpensüdseite stark nach Regen aussah, machten wir am höchsten Punkt keine Lunchpause, sondern schritten schnellen Schrittes über Stock und Stein zur Lukmanier Passhöhe zurück, wo wir am Stausee an einem gemütlichen Tischchen unseren Lunch knabberten.

Jetzt ist Lese- Chillzeit angesagt 

3889 Schritte

Standard

Kompensationstag, Putzfrau in den Ferien, darum wurde eben noch etwas gesaugt, die Badezimmer geputzt, mit der Wäsche gespielt, das Katzenkistchen geputzt etc. Männe war derweilen recyclen, hat Brötchen geholt und so weiter. Meine Uhr, welche meine Schritte zählt, kommt deshalb kurz nach 9 Uhr morgens schon auf fast 4000 Schritte. 

So, noch etwas weiterwusteln, dann gehts mit Sack, Pack, Beluga und Kater in die Berge. Bis Dienstag! So Feiertage sind schon toll! 😉