2 und!!!!

Standard

Was für ein wunderschön sonniger Tag es doch heute war. Ich hatte schon im „späten“ Morgenzug die Sonnenbrille auf der Nase.

Aber danach..genoss ich die x-te Eskalation der Saison. Es ging um die Art wie eine unserer Komponenten welche im e-banking hängt installiert wird, nämlich mit den anderen e-banking Komponenten gemeinsam, zusammengefasst. Denn dort sind es so viele, dass die Installation eines Releases eine halbe Woche dauern würde.

Nun gut, dies ist schon so, seit es die Komponente gibt. Alle paar Jahre stösst etwas anderes daran dem Release Management auf und heute war so ein Tag.

Darum haben ich, ein Entwickler bei mir und 2 Entwickler im e-banking, heute nur Bullshit Eskalations Emails beantwortet. Langsam suche ich echt nach der versteckten Kamera ;-(

Und weil das jetzt wirklich reicht, habe ich für Morgen und Donnerstag Homeoffice eingetragen. Da kann ich auch mal laut schreien, auf und ab hüpfen und so!!!

Wir gehen gleich noch raus auf unsere Abendrunde, irgendwie muss ich noch von der Palme kommen, echt!

 

3 und ja es reicht mit den traurigen Nachrichten

Standard

Heute stand plötzlich der, der in der Tür steht, der doch Freitags nicht kann, vor mir. Den Kollegen kenne ich seit etwa 10 Jahren, als ich ihn als Freelancerin in einer anderen Bank kennenlernte.

Er war dann plötzlich auch in der wo ich jetzt bin, dann weg und jetzt wieder da.

Leider mit nicht so guten Nachrichten. Er hatte Nierenkrebs und hate vor kurzem die Entfernung Op seiner Niere. Glücklicherweise früh gefunden, da bei Routinekontrolle Blut im Urin war.

Aber er tut mir so leid, denn in dem Bereich wo er jetzt ist, hatte er vor 2 Jahren fast ein Burnout. Und auch er sagte mir, er hätte ja jetzt erst 2 Projekte, aber bald seien es sicher wiede 5. Ja, das kenne ich. Und wenn man dann mal was nicht mitbekommt, einen winzigen Fehler macht, dann wird einem der Kopf abgerissen.

Aber, Kopf leeren, noch 3 Tage dann sind Ferien!!

Meetingskomik und 4!

Standard

Gestern war nicht so mein Tag. Ich sass während etwa 6 Stunden in Meetings und hatte wieder mal unverschuldetes Eskalations Theater.

Aber was lustig war etwas in einem Meeting mit Leuten aus verschiedenen Bereichen, alles Männer, ausser mir.

Mein stiller Oberneard, welcher neben mir sass, stupste mich plötzlich und zeigte grinsend auf einen anderen Nerd, der gerade mögliche Lösungswege am Whiteboard aufzeigte. Ich guckte auf die Zeichen auf dem Whiteboard und sonst überallhin, sah aber nichts spezielles. Erst als mein Neard mir zuflüsterte:“Schuhe!“ sah ich es. Der Kollege trug zwei verschiedene Schuhe. Beides Turnschuhe, einer grau, einer braun.

Die Frage ist jetzt: War das gewollt? Gibt es sogar so gemischte Schuhpaare? Oder hat der Kollege zu Hause seine Lieblingsschuhe in braun und in grau und vergriff sich am Morgen?

Wem ist das nicht schon passiert?

Ich merkte es einmal auf dem Weg zum Bahnhof, weil meine vermeintlich gleichen Schuhe verschieden hohe Absätze hatten. Ansonsten wäre ich so ins Büro getrabt, an einem Fuss Schwarz und am anderen Blau.

Ach ja, Wochenende und 4 Arbeitstage bis zu den Ferien. Wie geil ist das denn ???

Schau abends nie ins Geschäftsemail

Standard

Mann, so ein Chaos. Ein neues System eingeführt. Alle vorgängertools auf der Stelle abgestellt, jetzt stimmt im neuen System nichts und der alte Zustand zur Verifikation ist weg.

Ich habe es tagelang gerade gebogen. Jetzt sah ich, dass durch einen Absturz alles dahin ist. Sie musten danach eine Version vor meinen Updates einspielen.

Sieht ganz so aus, wie wenn jetzt halt bis nach meinen Ferien alles krumm bleibt. Das ist mir langsam auch egal.

Ah, und 6!!!!!

8 und so

Standard

Zum Glück wird die Zahl täglich kleiner, das ist echt das super Highlight. 

Das Business streicht Gelder und will dann doch alles, geht leider nicht mehr, Zitrone ausgepresst. 

Etwas was sie mir mit Eskalation vor 2 Monaten aufs Auge drückten wird jetzt nicht bezahlt. Die etwa 30 Stunden Arbeit welche wir geleistet hatten ist jetzt halt gemacht, die noch 20 offenen Stunden fehlen, sieht im e-banking ziemlich doof aus, aber ohne Geld auch kein Ausbau. 

Irgendwie ist das ja dann schon fast wieder lustig. 😉

Wenn sich dann irgendwann ein Grosses Tier  daran stört, hagelt es  SOS Lieferungen und ich bin Schuld 😉 

Wenn ich dann noch dort bin. Eventuell wechsle ich intern. 

Männe unterstützt mich

Standard

Männe hat den gleichen Beruf wie ich. Er ist eine richtiger erfahrener Fuchs darin.

Er war auch schon mal in der gleichen Bank beschäftig wo ich jetzt bin. Nach 4 Monaten beendete er das, weil er sagte, dass sei keine Art mit Leuten umzugehen.

Er schaut meiner Überlastung schon lange zähneknirschend zu.

Jetzt wo ich wieder mal sagte, ich bleibe zu Hause, es geht nicht mehr, nickt er nur und sagt, gut. Du gehst sonst kaputt – aber, aber, aber meine Leute? Und, und, und? Aber irgendwie ist jeder Tiefpunkt tiefer. Morgen gibts auch keinen Call wo ich sage es ginge nicht mehr. Sonst betteln sie wieder…

NEIN, ich sage alle Meetings ab, übertrage ein wirklich wichtiges zum leiten dem Chef hoch 2 oder dem Schokochef (der mich auch überlastet) und ansonsten, kommt nur die Abwesenheitsmeldung ins Outlook.

Und nächste Woche gehe ich auf das Angebot meines Hausarztes ein mich krank zu schreiben. Das kann er dann bis zu meinen Ferien, das sind noch etwas mehr als 2 Wochen, dann bin ich fast 5 Wochen mal nicht da, da kann dann jemand anderes allen den Arsch nachtragen. Das wird ein ziemliches Chaos, fast schade dass ich das nicht sehen kann 😉

Hämmernde Kopfschmerzen

Standard

Gestern Abend vor dem ins Bett gehen Klo geputzt, Boden im Klo feucht aufgenommen, heute kurz vor 6 Uhr wieder das Klo geputzt, Rand voller…ihr könnt euch denken was…

Schon seit dem Aufstehen Kopfschmerzen, welche im Büro dann stark hämmerten. Am liebsten hätte ich nur noch geheult, aber alle sind so am rotieren, darum wollte ich mir das nicht zugestehen…Während des Yogas waren die Kopfschmerzen plötzlich weg, kaum im Büro wieder da.

Ach ja und dann abends mit Männe noch zur Autobahn Raststätte in der Nähe gewackelt, half sogar etwas gegen die Kopfschmerzen und „Schweizerische“ Kleinigkeiten gekauft, zum Ausschmücken der Gutscheine welche eine Mitarbeiterin von weit weg, Morgen an ihrem Abschiedsapéro erhält. Natürlich haben sich alle an den Apéro angemeldet, nur ans Geschenk dachte niemand…ausser eben…und dann hat sie Kopfschmerzen….und das Klo und den Boden habe ich danach auch nochmals geputzt und der Papa hat sich vorhin zum Pinkeln hingesetzt und es danach stolz lauthals durchs Haus gebrüllt. Echt jetzt, wie ein Kleinkind ;-(