Nicht genervt

Standard

Ich gab mir heute früh einen Tritt in den Hintern, nahm den frühen Zug und opferte dann etwa 1.5 Arbeits Stunden, um mich im neuen System im Büro anzumelden.

Einer muss sich ja mal opfern, der Solutionhead arbeitet auch schon drauf, ich versuchte es vor ein paar Woche.am alten Arbeitsplatz da ging es, war aber langsam, aber heute, gabs Probleme. Die Bildschirme zickten, ich übte, übte und pröbelte, bis es ging.

Dann Meetings, Calls, hin und her gerenne. Dann Mittagspause und danach sperrte mich das System netterweise aus. Das Entsperren war dann wieder mal Kafkaesk, auf jeden Fall stellte sich dabei heraus, dass ich am System keine Schweizer Tastatur hatte. Statt eines Y, schrieb ich ein Z etc. So kann man sich toll aus dem System aussperren.

Nachdem wir alle unsere, sonst noch unbenutzten Tastaturen untersucht hatten, stellte sich heraus, dass wir 3 verschiedene Tastaturen haben. Schweizerische, Deutsche und noch irgend andere. Waren das Restposten bei Aldi? Oder Ottos Warenposten?

Das hat sich echt gelohnt, wir waren dadurch heute auf alle Fälle schön abgelenkt.

Aber da ich keinen Stress habe, war mir das so ziemlich egal. Oder das Wochenende wirkte noch nach.

Abends dann etwas Wäsche, dann in die Papi Wohnung düsen, Fenster aufreissen, Briefkasten leeren, Wohnung einem Interessenten zeigen, im Auto kurz mit Männe rumzicken, dann Online Lebensmitteleinkauf einräumen, bloggen und bald ins Bett, denke ich mal.

Man liest sich.

Zum 1. mal…

Standard

Kann ich Morgen Nachmittag Überstunden Kompensieren und habe die Tage zuvor, trotzdem keine zusätzlichen Überstunden produziert.

Ah ja, dafür heute kein Yoga, weil Annchen, einen wichtigen Call mit allen Partner Banken im Projekt hatte, exakt Mitten im Yoga Slot. Yoga ist ihr sonst heilig, aber da war die Teilnahme nötig und verschieben ging nicht.

Anne wieder mal als einzige Frau in dem Hohe Tiere Call Gremium und ihre Stimme empfand Sie, neben den tiefen selbstbewussten Männer Stimmen, piepsig hoch.

Aber die Piepsige Anne, schaffte es trotzdem, das eine extrem drückende Issue zu platzieren. Und als es dann mal piepsend geäussert war, kam gleich Support von der anderen Grossbank. Die sind nämlich auch schon so weit, dass die das Problem sehen.

Und daher zur Feier des Tages, auch gleich noch 30 Minuten Überzeit kompensiert. Bzw fand der Solutionchef, Sie solle doch, wie er, früher Feierabend machen.

Es ist soooo toll, mal nicht im Überdreh Modus zu sein.

Super Idee

Standard

Leider kann ich es hier nicht genau beschreiben, aber unser Management hat sich für die Weihnachtszeit etwas witziges ausgedacht, was mir jeden Morgen ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Ja jetzt schon und nicht ganz bis Weihnachten, aus Gründen.

Aber trotzdem, endlich mal etwas in der super guten Art, es geht doch!

Ah und sonst? Für die Zusatz Rolle nach Dingen recherchiert, mir dann noch Software bestellt um schlau Abläufe aufzuzeichnen, das Projektstatus Meeting, mit vielen Teilnehmern (meine Telefonjoker 😉 fröhlich, locker, effizient durchgeführt, es geht mir gut, ich bin erholt und arbeite gerne. Das darf echt weiter so bleiben, dann ist es mit 3 mal blinzeln schon Weihnachten.

Man liest sich 🙂

 

4 😎😎

Standard

Und dies ehrlich und wirklich heute ohne Stress. Also, Nur 10 Minuten Überzeit, Mittagspause gemacht und heute nur 11.5 Stunden aus dem Haus.

Das ist wunderbar und ich hoffe es geht bis zu den Ferien, in etwa, so weiter.

Und ich arbeite hoffentlich erfolgreich darauf hin, frei werdende Kapazitäten „ordentlich“ reserviert, in der Zusatzrolle, welche ich vor mehr als einem Jahr trotz zuviel anderer Arbeit liebte, zu leisten. Ich hoffe, ich werde dazu reserviert und kann mich dem dann besser widmen. Also als Senior, Juniors unsere Prozesse aber auch Projekt Leitungs Wissen erklären. Die Pittfalls zeigen, wo es darauf ankommt und wo nicht.

Mal schauen, ob es gelingt. Ich spiele hier mit offenen Karten. Ich mache es gerne, will das aber als Zusatz Aufgabe bewertet bekommen.

Man liest sich 😉

6, tatsächlich!

Standard

Oh ja, jetzt fliegt die Zeit schnell.

Gefühlt nur noch 3 mal blinzeln und wir düsen los. Falls ich mir nicht vorher den Hals breche.

Denn der ZVV, passt die Bahnhöfe den zunehmenden Pendlermassen an. Am manchmal, Umsteige Bahnhof, geht es statt unten rum, jetzt hoch oben rum, zum Umsteigen. Und halt höher rum als es runter ging, weil oben, über den Zügen ja so einiges drüber gespannt ist 😉

Und am Endbahnhof das Gleiche. Beides für ganze 2 Jahre. Der eine Übergang ist aus Holz, der andere aus Metall, der dröhnt und wackelt unter den Pendlerfüssen und wie das bei Regen, Kälte, Schnee und Eis wird, bleibt interessant. Gerade der aus Metall, sieht sehr rutschig aus.

Ihr werdet das die nächsten Monate, dann hören von mir, falls es mal regnet, Schnee gibt und Kalt wird, falls, denn eventuell bleibt es ja jetzt durchgehend 20 Grad und trocken. 😉

Man liest sich

8 und verschlafen 😉

Standard

Trotz Homeoffice läutete der Wecker um 05.22, denn ich wollte um 06:15 aus dem Haus in Richtung Mukibude losstromern.

Mit Betonung auf wollte. Denn ich habe meinen Wecker, heute völlig ignoriert und wachte erst kurz vor 7 Uhr auf.

Wenn ich schlafe, dann weckt mich wenig, aber den nervigen Morgen Wecker, höre ich sonst immer. Offenbar bin ich schon im Ferien Modus 😉

Ich ging dann auch nicht in die Mukibude, sondern machte zu Hause ein paar Yoga und Spannungsübungen, das tat auch gut.

Und habe heute Abend habe ich noch ein Paket abgeholt, ein schnittiger Laptop ist drin, aber ich habe null Lust ihn auszupacken. Er gehört mir, von MIR bezahlt, aber ich brauche ihn ab demnächst, für die Arbeit. Der neuste Hit bei uns.

Was kommt als nächstes???

9 😀

Standard

Den im „alten“ Job übersehenen Fehler vom Freitag, habe ich heute glattgebügelt, informiert, mich entschuldigt und abgehakt und anschliessend den ganzen Tag, fast nur fürs Projekt gearbeitet.

Abends noch schnell ein internes Training zum Alten Job, sehr informativ, vor 12 Monaten hätte ich das Aufmerksam durchgearbeitet, durch gegeklickt, ziemlich oberflächlich und dann mal auf gut Glück den Abschiedstest gleich ebenfalls gemacht. Und siehe da, auch müde und unmotiviert. die geforderte % Grenze erreicht. Ich bin eine der wenigen, im nahen Umfeld, welche diese Tests immer auf Anhieb besteht, aber langsam reize ich das Glück wohl etwas stärker aus.

Aber, ich mache andere interne Lern Module, durchaus auch freiwillig. Ich lerne gerne. Wir haben unzählige tolle Online Kurse im Angebot, fast alle mit sehr guter Qualität, da merkt man die Grösse meines Arbeitgebers, durchaus auf angenehme weise.