Mieser Schlaf 😢

Standard

Zuerst sägte Männe eine Nacht lang und ich konnte nicht schlafen. Die nächsten beiden zog ich daher ins Gästezimmer. Da schlief ich auch nur etwa 4 Stunden weil alleine, zu warm, mimimi.

Daher gestern zurück zur Schnarchnase , leider nur etwa 5 Stunden Schlaf. Aber es war schön in Männes Nähe. Nach etwa 33 Jahr zusammenleben, geht alleine Schlafen auch nicht automatisch.

Daher war ich heute ein Kaffee Zombie, konnte aber das wichtigste Meeting gut wach leiten, habe niemanden erwürgt oder angemotzt, war aber etwas unproduktiv ansonsten. Das passt, ich bin eh sonst seeehr produktiv. Selbstbew… ab, Anne!

ABER, der Schlaf muss länger werden, deshalb ist Morgen der Wecker 2 Stunden später gestellt und ich mache Homeoffice.

So stresst mein Hirn* beim Einschlafen nicht, dass es eilt, weil der Wecker wieder früh gestellt ist. Evtl schlafe ich schnell ein und komme auf 8.5 Stunden Schlaf, oder ich schlafe schlecht ein und habe doch noch 6 Stunden. Oder ich werde früh wach.

Und an zuwenig Schlaf ist noch niemand gestorben, doofes Hirn, reg dich ab.

* also ich 😉

Müde Skifahrerin

Standard

Heute früh haben wir unsere neuen Skier abgeholt, uns mit Akrobatik in die Schraubstöcke Skischuhe gezwängt und dann ging’s los auf die Piste.

Es war schweinekalt, ich bin, da der Ski so leicht dreht, freudig, in engen Bögen den Berg runter gewedelt gefahren. Ja, das kann ich plötzlich, super easy und zwar auf jeder Piste. Die Skier die ich jetzt habe, machen alles was ich will. Und das habe ich mit grosser Begeisterung ausgelebt.

Nur habe ich dabei nicht bedacht, dass so viel mehr Kurven, auch ziemlich mehr Kraft kosten 😉 Und die Kälte tat den Rest dazu.

Als wir nachmittags zurückkamen, war ich zu kaputt den Ski zu fotografieren, verschwand zum aufwärmen in die Badewanne und dann für ein Schläfchen ins Bett. Viel mehr als Pokemon Spielen und lesen liegt heute nicht mehr drin 🙂

Man liest sich 😉

 

Wow, unglaublicher Unterschied

Standard

Neue Skischuhe haben wir heute früh gekauft* und jeder ein paar Skier zum Testen ausgeliehen**. Und darum fuhren wir, trotz Schneetreiben und schlechter Sicht, motiviert den Berg hoch.

Und wow, obschon es für mich Hass Sicht Bedingungen waren, fuhr ich glücklich und mit Schwung den Berg runter.

Ich wusste, dass meine vorherigen Skier, für mich nicht ideal waren, Fehlkauf nach Fehlberatung. Der Unterschied jetzt mit neuen Schuhen und Skiern ist eklatant.

Abends haben wir noch ein anderes Paar zum Test geholt, ob die noch besser sind, wird sich zeigen 😉.

So macht Skifahren echt noch mehr Spass!

* Die Schuhe mussten noch mit einer Spezialsohle aufgepeppt werden, damit mein Prinzessinnen Fuss nicht krampft.

**Heute war’s bei mir einer aus der „ehemaligen “ ZAI Manufaktur, jetzt sind die Skier zahlbar und toll. 😉

Wunderbar

Standard

Nach einer Traumreichen Nacht, machten wir uns heute Morgen, warm verpackt wie die Polarforscher, auf zur Gondelbahn.

Es war zum Glück nicht sooo kalt wie die letzten Tage und die Sonne schien. Aber oben auf dem Berg blies der Wind so stark, dass am Morgen nur die Gondelbahn, der 1. Sessel und die unteren Schlepplifte fuhren. Da es wenig Leute hatte, war das zuerst kein Problem für uns. Aber nach 4 Abfahrten am gleichen Sessel, war uns dann schon nach mehr Abwechslung.

Daher fuhren wir via der langen Talabfahrt runter ins Dorf. Und das war absolut menschenleer, tolle Bedingungen, Traumhaft. Unser Glück, dass da sonst niemand daran dachte.

Männe nahm natürlich die eine neue Strecke mit Buckelpiste, welche ich von Weihnachten her schon kannte. Und ich nahm daher den Waldweg, der etwas länger dauert, was echt ein Glücksfall war. Ich war heute die 1. Skifahrerin auf der Strecke. Was gibt es schöneres als auf einem tief verschneiten Waldweg zu fahren, wo es nur Tierspuren gab, bis ich kam😉 Eine Tanne erschreckte sich und zuckte zusammen, so dass ich kurz durch einen kleinen Schneesturm fuhr.

Unten angekommen fuhren wir wieder mit der Gondel hoch und freuten uns, weil weitere Lifte offen waren.

Nachmittags kam dann noch eine Lieferung, weil Hochzeitstag, Danke Männe ♥️♥️♥️!

Und ich war körperlich so kaputt und zerschossen, wie schon lange nicht mehr 😉

Kopfloses Huhn

Standard

Immer noch etwas angeschlagen, darum vergass ich zum 1. mal in meinem Arbeitsleben meinen Batch zu Hause. Und ohne den, komme ich weder ins Gebäude noch ins System.

Nun gut, ich konnte mir in einem Gebäude in der Nähe, einen temporären Batch holen. Das damit anmelden kostete etwas Zeit und Nerven, bei mir und den Kollegen welche online bestätigen mussten, dass ich mich jetzt damit einlogge. Wie wenn ich dem Portier nicht meinen Ausweis und meine Personalnummer gezeigt und genannt hätte.

Und zu allem, passierte das sehr spät, weil mein später Zug, wegen Schnee oder sonst was, selber auch nochmals 30 Minuten drauf legte.

So wurde ich dann gut 2 Stunden später produktiv und Yoga liess ich weg, weil arges Schneetreiben mittags, Kopfschmerzen und mimi.

Sobald ich nicht mehr mimimi bin, gehe ich mal in einer Pause raus und hole ein paar Bier für die Kollegen, welche so toll sind (für den Team Kühlschrank).

Und wenn ich dann in 45 Minuten zu Hause bin, wird zuerst der Batch gesucht 😉 und ein paar Yoga Übungen werden auch gemacht.

Virus irgendwie

Standard

Irgend ein Virus ist in mir aktiv, darum war, trotz genügend Schlaf, heute und gestern das Aufwachen mühselig. Gestern schlief ich ja kurz nach dem Weckerklingeln wieder ein, aber Männe weckte mich dann nach ca 10 Minuten.

Abends beim Einschlafen, stellte ich mir vor, ich sei wie am Morgen doch so müde, wie als Männe mich weckte. Und Zack, schlief ich ein 😉.

Heute Morgen aber doch abnormal müüüde aufgestanden und abnormal 6 Kaffees getrunken im Büro. Sonst sind es 3 und von mehr würde mein Magen schmerzen, aber heute liess es der Magen wegen der Müdigkeit zu.

Ich hoffe jetzt mal, dass ich den Virus Morgen überstanden habe. Denn heute Abend war ich, trotz langem Arbeitstag und fast 13 Stunden ausser Haus recht fit und habe mit der Wäsche gespielt. Wohl noch vom Kaffee geputscht.

Man liest sich und sorry für das rumklagen. Man ist halt manchmal etwas kränklich

Wieder Winning Team

Standard

Ich habe es wieder richtig gut mit den Projekt Mitarbeitern. Wir arbeiten gut zusammen, kommunizieren ehrlich und offen, ich hole die Leutchen so ab, dass es für sie passt, den ich habe tolle Leute, aber einige davon sind leicht schräg. Aber normal schräg, halt einfach mit Ecken und Kanten. Wir gehen gemeinsam Mittagessen und ich werde „fast“nicht wegen meiner Suppe und dem kleinen Blattsalat aufgezogen.

Aber ich mache ja auch Spässe und lache, wenn ich das Ziel davon bin. So geht das Arbeiten wirklich wie von alleine und ich haaaaabe Zeit alles in normalem Tempo zu machen. Ich muss mich nur noch etwas daran gewöhnen.

Geschlafen habe ich letzte Nacht gut, das kurze wieder einpennen nach dem Wecker läuten war echt doof, den komischen Kopf davon, spürte ich noch fast bis mittags.

Ansonsten habe ich nur gerade Rückenschmerzen, wegen 2 Stunden langem Meeting heute. Das geht ohne Bandscheibe nicht ohne Schmerzen, zum Glück sind so Meetings nicht häufig.