Das Jahr kann echt vorbei sein

Standard

Normalerweise überkommt mich am Jahresende die Melancholie darüber, dass schon wieder ein Jahr zerflossen ist. Aber dieses Jahr, das kann weg, echt.

Und ansonsten, alles step by step. Der Papi zieht am Dienstag vom Krankenhaus ins Altersheim. Mal schauen wieviel Zeit die Bestrahlung ihm verschafft hat. Er hat jetzt auch akzeptiert, dass er nicht mehr lange lebt😥

Und mit Männe habe ich mich so gefetzt wie schon lange nicht mehr. Es ging um unser Haushalts Reizthema. Weil er 5 Samstage in Folge weg war, explodierte ich 😢

Nur kurz

Standard

Apéro im alten Team. Zuerst blieb ich beim nahen Nachbarteam hängen, die waren am Vorglühen für einen Anlass und ich glühte etwas mit.

Und dann schlenderte ich doch noch Richtung Idioten Apéro. Und na ja, die Stimmung war sehr unterkühlt im Team. War ja zu erwarten, aber es ist himmeltraurig.

Morgen muss ich dem lieben polnischen Ex Kollegen noch per Chat einen Freitags Witz senden. Versprochen ist versprochen. Vorschläge???

Wenigstens auf einer Front Entwarnung

Standard

Das Ding der Brust der Lieblingstante ist, nach nochmaligem MRI und Ultraschall in Frankreich eine 5mm Zyste, welche seit 2011 unverändert sei. Und jetzt wollen sie sogar keine Biopsie mehr machen, dabei wurde sie dazu nach Hause beordert. Na ja, sie hinterfragt das gerade noch, geniesst etwas Sozialleben und kommt dann vor Weihnachten wieder in die Schweiz, uff.

Also Entwarnung auf der Angst um sie und der Papi Besuchs Ebene für mich. Heute hat es sehr angehängt. Abends gings direkt nach der Arbeit zum Papi ins Krankenhaus und nach einer Stunde ihm zuhören und ihn psychisch aufbauen, war ich völlig fix und fertig und bat Männe mich abzuholen, anstatt in der Kälte auf den Bus zu warten 😉

WMDEDGT November

Standard

Frau Brüllen ruft wie immer am 5. des Monats zum Tagebuch Bloggen auf. Und, weil heute ausnahmsweise ein normaler Tag ist, mache ich gerne mit.

Morgens wachte ich weder vom Radio Wecker, noch von Männe im Badezimmer auf. Erst der Kater, den Männe ins Zimmer liess, weckte mich, mit einem Nasenstüber. Lustig wie unser wilder, roter, Riesenkater so eine feine Geste beherrscht. Und irgendwie ist er, wie seine Vorgängerin, ein Empath. Er setzte sich noch etwas schnurrend auf mich, normalerweise zieht er Männe vor.

Nach dem frühen Zug, gab es auf dem Fussweg ins Büro noch eine freudige Überraschung. Mein Lieblings Ex-Tester, war nochmals auf dem Weg ins Büro. Morgen geht er für eine Operation ins Krankenhaus und ist dann länger weg. So konnten wir nochmals plaudern.

Im Büro gibt es im Moment nicht meinen Quark zum Frühstück, sondern meine Müesli Portion aus meinem Müesli Adventskalender. Wir haben 3 so riesige Kalender Boxen im Wohnzimmer und geniessen das Advents Ritual sehr.

Den ganzen Tag habe ich brav gearbeitet, die Tage sind schon wieder lang, aber ich bin auch am aufräumen, hinter der Vorgängerin her und bei einigen Dingen, habe ich halt noch etwas länger. Und das Netzwerk im neuen Bereich, muss auch noch erarbeitet werden.

Den Kartoffelsalat fürs Abendessen bereiteten wir sehr effizient, im Turbo Steamer Testgerät zu. Wir können das Gerät testen, weil der Produktmanager davon, mit uns auf dem Tauschschiff war und mir davon vorschwärmte. Und eine Waschmaschine, ohne eingeschmuggelte Windeln, dreht auch schon.

Jetzt habe ich gerade noch die News, von der Giraffe am Radio gehört und nachher werde ich  noch die Lieblingstante anrufen und hoffen, dass sie aus ihrem Artztermin in Frankreich keine Hiobsbotschaft hat. Diese Zyste ist eine Zyste Schicksal, etwas anderes kommt gar nicht in Frage, begriffen???

Und dann habe ich noch ein verdammt schlechtes Gewissen, weil ich nicht zum Papi ging. Aber jeden Tag, bringe ich das nicht auf die Reihe ;-(

Wirklich zu spät

Standard

Unterwegs und das Team schickt Bilder vom leckeren Essen welches ich bestellt hatte 😉

Aber ich bin im Tram .

Aber irgendwie wird es hart, das ist jetzt wirklich das Ende der Winning Ära 😥

Zu früh gefreut über fit sein

Standard

Abends erholt und fit, ja, bis gestern 21.30 galt das.

Dann zogen wie angeschmissen starke Halsschmerzen auf, jetzt bin ich extrem Heiser und die Bronchien versagen gerade ihren Dienst. Gearbeitet habe ich und statt mittags wie zuerst geplant nach Hause ins Bett, wackelte ich ins Yoga. Und das half, danach waren beide Nasenlöcher wieder frei. Und mir gings besser, für so 2-3 Stunden, dann ging gar nichts mehr. Egal, heute Abend spiele ich den Sofa Faulenzer und Morgen gibt es höchstens Homeoffice. Mir war heute noch peinlich, krank zu feiern, wegen dem Ausfall im Sommer, aber das ist doof. Wenn ich wieder so anfange, bin ich bald am gleichen Punkt wie diesen Sommer 😉

Zu Hause

Standard

Jetzt auch zurück zu Hause. Im Zug von Flughafen nach Hause trafen wir den Spatz an, auf dem Heimweg vom Zivilschutz Einsatz. So gab es tolle Unterstützung zum Koffer nach Hause rollen. So musste ich nicht am Bahnhof mit den Koffern auf Männe warten, der das Auto geholt hätte. Ansonsten jetzt halt warten bis die erste Ladung  Wäsche fertig ist und für die Nacht nochmals eine starten. Und auch die wenige saubere Wäsche welche zurückkam muss gewaschen werden, alles stinkt nach Schiff – Feuchtigkeit igittt.

Der Kater liess sich füttern aber fremdelt gegen Männe, den Spatz und mich gewaltig. Nur der Beluga darf ihn noch anfassen. Beleidigte Leberwurst 😉

Und Morgen dann bei Papi anrufen, Voice Mail Nachrichten abhören, heute mache ich das lieber nicht mehr, ich muss von unzähligen Schaukelnächten auf dem Schiff Schlaf nachholen, da will ich keine schlechte Nachrichten hören 😢