Es ist wieder….

Standard

Anne schaut sich nicht sooo gut wie sie sollte.

Am Sonntag hatte ich etwas Halsschmerzen, war sehr schlapp und der Kopf schmerzte auch.

Trotzdem trank ich halt am Sonntag 2 Gläser des leckeren Rotweines und schlief danach gut. Montags im Büro, kam dann die Rache. Man trinkt doch nicht wenn man angeschlagen ist!!!

Denn es zog eine Migräne der Hölle auf. Bei mir, welche vor der schrecklichen Migräne jetzt fast 10 Jahre verschont blieb. Ich grub in der Handtasche, legte alles verfügbare Aspirin auf den Tisch und rechnete. Uff, es waren 2000mg oder wie die Einheit auch immer ist. Und 1000 muss ich beim Beginn sofort einwerfen, sonst hilft es nichts mehr, nada.

Also schluckte ich das, begann ein email zu schreiben: „ich bin leider gleich mal weg“, als die SCHEISSE explodierte. Mit dem Vertragstool und den Fehlinformationen kam es dazu, dass Verträge zu früh unterschrieben wurden, bevor im Tool fertig approved. Völlig aufgeblasen, weil es eilte, weil das Tool vorher 2 Monate nicht lief, weil es etwas Regulatorisches ist und wir hier einfach die Anpassungen in Auftrag geben mussten. Natürlich hätte ich trotzdem nach Hause gehen sollen. Aber ich blieb, bis Mitte Nachmittag und schluckte in der Zeit alles vorhandene Gegen Gift. Doof, aber sobald mich die Meldung erreichte, konnte ich nicht mehr weg.

Aber ich war, als ich dann endlich nach Hause ging, in so einem jämmerlichen Zustand, dass darf und will ich mir nicht mehr antun! Auch wenn ich damit meinen Job riskiere.

Zu Hause gab es ein dunkles Zimmer, nochmals Gift und eine lange Nacht. Und siehe da, genug früh hatte ich es schon erwischt, heute war es viel besser. Den geplanten Sport liess ich sausen, aber ansonsten konnte ich arbeiten. Und ich kam mit wenig Aspirin aus 😉.

Aber, der Notvorrat in der Handtasche, ist wieder aufgefüllt. Ich hoffe, das blieb ein Ausreisser.

Von der Migräne und von mir und krank arbeiten, das Verspreche ich mir hoch und heilig.😢

Uhuhu

Standard

Heute war frühmorgens wohl wirklich eine versteckte Kamera im Büro.

Wir kriegen so ein neues System. So langsam, Ich hatte am alten Platz seit 3 Monaten die Neue Arbeitsstation, aber keinen Zugriff darauf, das doofe Ding nahm nur Platz weg.

Heute zog ich um. Am neuen Platz hat es die Station noch nicht, aber dafür bekam ich genau heute das Profil mit der Aufforderung mich innerhalb von xx Tagen im System anzumelden und alles zu testen.

Und dann kämpfte ich seit 3 Tagen mit einem abstürzenden neuen Vertragssystem und heute fehlte noch die Unterschrift vom höchsten Chef der IT im Tool.

Der Bigboss hat im Tool approved und mir dann geschrieben, so flapsig mit hey @ Anne, bitte das nächste mal im Tool das Feld xy abfüllen.

Und was schreibt Anne sofort zurück? “ Das mache ich gerne, sobald das System dies zulässt, es lässt sich nicht speichern“.

Mal schauen ob da eine Antwort darauf kommt. Aber echt, so ein Tool einzuführen sollte mit Erschiessen bestraft werden.

55 Stunden Regel

Standard

Zum Glück gibt es die. Also die Höchstgrenze an Arbeitsstunden, pro Woche.

Die ist bei uns 55 und ich schrammte diese Woche sehr, sehr nah, daran vorbei.

Und da dies eh schon viel ist, betrüge ich mich da um gar keinen Fall. Der letzte Sommer war mir da eine Lehre😥. Obschon da absolut mehr Druck herrschte als jetzt. Also ich bin meilenweit von dem Stress von damals entfernt. So viele Stunden hatte ich da oft auch, aber ich schrieb sie nicht auf….Und zu den Arbeitsstunden kommen jeden Tag noch 2 Stunden Reisezeit. Und im Moment bin ich jeden Tag im Büro.

Auch, die Total Anzahl Überstunden, wo das System den Vorgesetzten meines Vorgesetzten informiert, ist schon bedrohlich nah.

Beim noch aktuellen, sehr hoch angesiedelten Chef, wäre dies dann wohl der IT Chef der Bank, der das email wohl gar nicht sieht, weil es ein Lakaie von ihm wegklicken wird, hoffe ich mal. Falls der nachfragt, sage ich ihm gerne, welche Mist mich am meisten Zeit kostet 😉 Also, netter formuliert.

Nochmals 20 Stunden darüber, generiert das System eine  Email ans HR, also werden dann aus Polen Emails kommen, mit der Frage warum ich so viele Überstunden hätte. Die klicke ich dann weg, die helfen nicht.

Aber sonst, nehme ich die Überstunden gelassen in Kauf. Ich wollte ja wechseln und das Alte habe ich halt auch noch an der Backe. Und dafür musste ich gestern verdammt viel erledigen.

Mindestens die nächsten 2 Wochen wird es so weitergehen, denn ich Vertrete Ferienabwesende Kollegen. Das könnte noch zu lustigen Priorisierungseskalationen kommen. Aber die haben mich auch Vertreten, also steht denen das zu!

Aber danach, werde ich Kompensationen eingeben und die Stunden möglichst runterbringen, dann sollten sich auch die System generierten Emails wieder beruhigen.

Sparmassnahmen

Standard

Die merke ich jetzt auch bei anderen Banken als bei der wo ich arbeite. Denn…bei der Postfinance, kamen zuerst 2 von 3 Auszügen auf das falsche Todesdatum, deshalb rief ich am letzten Dienstag an und konnte, nach etwa 10 Minuten bei Musik in der Warteschleife und dann 2 mal weiterumgestellt werden, mein Problem an den Mann, bzw die Frau bringen. Und ich sagte klar, es seien 2 Konten betroffen. Nun gut, heute kam ein Brief, mit dem korrekten Auszug nur eines Kontos. Und bisher kam immer alles im gleichen Brief, darum denke ich, dass ich nochmals anrufen darf. Langsam, will ich Schmerzensgeld von denen.

Bei der Arbeit sind gerade brutal die Schildbürger ausgebrochen, wegen so einer neu eingeführten Regelung und jetzt falsch erstellten Kontrollreports. Einer meiner Kollegen, bekam heute 22 Anschiss Emails. Er musste den falschen Report validieren lassen und dann auf jedes, einzelne, dieser Emails Antworten. Es traf alle ausser mich, wobei ich bei einigen der Dinge noch eine Verlängerung habe, wegen sehr wichtigen anderen Dingen…aber auch ich werde noch so emails kriegen. Es ist zwischen Unterhaltsam und zum Mäusemelken und es bleibt spannend.

 

 

Jetzt mal Räumstopp

Standard

Mein Rücken bockt gerade wie blöd, weil ich mich ich in Papis Wohnung zu oft gebückt habe.

Und halt auch wieder lange Arbeitstage. Viel Arbeit, 2 Stunden pendeln täglich. Oder wie heute Home Office, vor 07:00 am Rechner und dafür bis kurz vor 18.00. es ist zum Mäuse melken, im Moment.

Und auch sonst noch genug am Hals. Letzte Arztrechnungen, Versicherung, schon Rechnungen für die Abdankung, mit speziellem Formular, der Hauptbank vom Papi eingereicht. An spezielle Stelle dort. Dann noch Rückforderung an seine Krankenkasse gemacht. Tagsüber noch wegen falsch ausgestelltem Auszug, per eben nicht Todestag, mit der Post Finance am Telefon Zeit verbraten. Und dann noch persönliche Zahlungen online erledigt. Das musste auch mal sein und wegen Ferien Anzahlung mit Freude bezahlt!

Aber räumen beim Papi, lasse ich mal auf der Seite.

Und am Freitag gehts ab in die Berge. Wenn ich schon ohne jegliche Hilfe meiner Schwester, alles alleine mache, dann nehme ich mir die Zeit, welche ich brauche dazu.

Schicksale, sich schauen

Standard

Als ich letzthin mit einem Kollegen in der ruhigen Kantine beim späten Mittagessen sass, ging draussen, ein mir vom sehen bekannter, mittelalterlicher Mann mit seinen Kindern vorbei.

Der Kollege sagte: „Schau, das war mein 1. Chef, als ich hier arbeitete. Und, der hat vor einiger Zeit eine Hirnblutung gehabt und ist seither krank geschrieben.“ Tragisch, der Kollege ist noch keine 45, schlank, rauchte nicht, hat noch Kinder im Kindergarten Alter. Und er erzählte gleich noch von einem anderen Mitarbeiter im Haus, welcher auch erst kürzlich durch eine Hirnblutung ausser Gefecht gesetzt wurde.

Das sind so traurige Stress Geschichten, welche ich höre. Und, deshalb bin ich froh, vom Stress Job wegzukommen. Den übernimmt das Arschloch, und seit gestern bekannt, noch zusätzlich ein  Oberblender.

Jetzt können die sich kaputt arbeiten, obschon, das machen sie ja eben nicht. Aber sie konnten sich das Blenden auch nur erlauben, weil andere für sie mitarbeiteten. Das wird jetzt schwierig, mal schauen wie die sich da herauswinden.

Und ich schiebe die Zweifel, ob die neue Rolle und die Aufgaben mir dann wirklich passen,  weit von mir. Ich kann genau, systematisch und fleissig arbeiten, also wird das schon gut werden.

Hihihi

Standard

Gestern Abend gings mir Erkältungsmässig richtig mies. Ich fragte deshalb die Krümelmonster Freundin noch was sie einwerfen würde. Und durchsuchte den Medizinschrank nach dem genannten.

Morgens war zwar alles recht gut…typisch Anne, Interview, da kann viel sein, sie macht ein Pokerface.

Der neue Vorgesetzte wäre Spitze, Morgen schaue ich mir genau an, wie abwechslungsreich die Arbeit wäre. Denn na ja, immer das Gleiche will ich dann auch nicht machen.

Aber ich habe am Donnerstag dann nochmals ein Interview und dann werde ich nachfragen, ob ich eine der heutigen Rollen, welche ich gerne mache, nebenbei behalten könne. Oder was es sonst zusätzlich gäbe.

Und falls das nichts ist, kündige ich nächste Woche auf Ende November. Mittlerweile ist mir völlig wurst, wenn mir dadurch Pensionskassen Zinsen durch die Lappen gehen.

Irgendwann ist Schluss!