Sternstunde

Standard

Nach 18 Mal Hightech Bestrahlung, ist der Papi ganz klar im Kopf und man kann mit ihm wieder über Gott und die Welt philosophieren. Ok, so weit waren wir vor 8 Tagen schon mal, bis ihn sein Splitterbruch im Oberschenkel wieder zurückwarf.

Deshalb machte ich heute Nägel mit Köpfen. Ich hatte, eine Vorlage für einen Vorsorge Auftrag vorbereitet und in riesigen Buchstaben ausgedruckt. Und ich ging damit am Nachmittag zum Papi. Und der Papi schrieb gleich alles ab, in einem Rutsch 3 Seiten Text (es muss von Hand geschrieben sein).

Er übertrug mir damit, offiziell seine Handlungsfähigkeit für den Fall , dass er nicht mehr dazu fähig ist. Was vor der Bestrahlung kurzfristig bereits Tatsache war.

Und bei der Hauptbank, wo seine Rente reinkommt, habe ich auch angerufen, die senden ihm ein Formular wo er nur noch unterschreiben muss, dann darf ich offiziell seine Zahlungen tätigen.

Bei jeder anderen Bank muss ich das nochmal machen, es gibt keine generelle Vollmacht für alle Banken. So wird es mir, mit Sicherheit nicht langweilig.

Aber es erleichtert enorm, jetzt alles richtig geregelt zu haben, den Kopf in den Sand stecken nützt nix. 😊

Das Jahr kann echt vorbei sein

Standard

Normalerweise überkommt mich am Jahresende die Melancholie darüber, dass schon wieder ein Jahr zerflossen ist. Aber dieses Jahr, das kann weg, echt.

Und ansonsten, alles step by step. Der Papi zieht am Dienstag vom Krankenhaus ins Altersheim. Mal schauen wieviel Zeit die Bestrahlung ihm verschafft hat. Er hat jetzt auch akzeptiert, dass er nicht mehr lange lebt😥

Und mit Männe habe ich mich so gefetzt wie schon lange nicht mehr. Es ging um unser Haushalts Reizthema. Weil er 5 Samstage in Folge weg war, explodierte ich 😢

Wenigstens auf einer Front Entwarnung

Standard

Das Ding der Brust der Lieblingstante ist, nach nochmaligem MRI und Ultraschall in Frankreich eine 5mm Zyste, welche seit 2011 unverändert sei. Und jetzt wollen sie sogar keine Biopsie mehr machen, dabei wurde sie dazu nach Hause beordert. Na ja, sie hinterfragt das gerade noch, geniesst etwas Sozialleben und kommt dann vor Weihnachten wieder in die Schweiz, uff.

Also Entwarnung auf der Angst um sie und der Papi Besuchs Ebene für mich. Heute hat es sehr angehängt. Abends gings direkt nach der Arbeit zum Papi ins Krankenhaus und nach einer Stunde ihm zuhören und ihn psychisch aufbauen, war ich völlig fix und fertig und bat Männe mich abzuholen, anstatt in der Kälte auf den Bus zu warten 😉

WMDEDGT November

Standard

Frau Brüllen ruft wie immer am 5. des Monats zum Tagebuch Bloggen auf. Und, weil heute ausnahmsweise ein normaler Tag ist, mache ich gerne mit.

Morgens wachte ich weder vom Radio Wecker, noch von Männe im Badezimmer auf. Erst der Kater, den Männe ins Zimmer liess, weckte mich, mit einem Nasenstüber. Lustig wie unser wilder, roter, Riesenkater so eine feine Geste beherrscht. Und irgendwie ist er, wie seine Vorgängerin, ein Empath. Er setzte sich noch etwas schnurrend auf mich, normalerweise zieht er Männe vor.

Nach dem frühen Zug, gab es auf dem Fussweg ins Büro noch eine freudige Überraschung. Mein Lieblings Ex-Tester, war nochmals auf dem Weg ins Büro. Morgen geht er für eine Operation ins Krankenhaus und ist dann länger weg. So konnten wir nochmals plaudern.

Im Büro gibt es im Moment nicht meinen Quark zum Frühstück, sondern meine Müesli Portion aus meinem Müesli Adventskalender. Wir haben 3 so riesige Kalender Boxen im Wohnzimmer und geniessen das Advents Ritual sehr.

Den ganzen Tag habe ich brav gearbeitet, die Tage sind schon wieder lang, aber ich bin auch am aufräumen, hinter der Vorgängerin her und bei einigen Dingen, habe ich halt noch etwas länger. Und das Netzwerk im neuen Bereich, muss auch noch erarbeitet werden.

Den Kartoffelsalat fürs Abendessen bereiteten wir sehr effizient, im Turbo Steamer Testgerät zu. Wir können das Gerät testen, weil der Produktmanager davon, mit uns auf dem Tauschschiff war und mir davon vorschwärmte. Und eine Waschmaschine, ohne eingeschmuggelte Windeln, dreht auch schon.

Jetzt habe ich gerade noch die News, von der Giraffe am Radio gehört und nachher werde ich  noch die Lieblingstante anrufen und hoffen, dass sie aus ihrem Artztermin in Frankreich keine Hiobsbotschaft hat. Diese Zyste ist eine Zyste Schicksal, etwas anderes kommt gar nicht in Frage, begriffen???

Und dann habe ich noch ein verdammt schlechtes Gewissen, weil ich nicht zum Papi ging. Aber jeden Tag, bringe ich das nicht auf die Reihe ;-(

Waschgau

Standard

Dem Papi sind wieder alle Haare ausgefallen und haben sich, weil ich für ihn wasche, auch über unsere Kleider verteilt. Schneeweisse Haare auf dunklen Wollpullovern, neuster Anne Trend 😉

Das wäre ja noch halb lustig. Gestern raffte ich aber kurzerhand, nachdem der Papi zum OP gefahren wurde, alle herumliegende Wäsche ein und stopfte eine Trainerhose vom Papi mit schwarzen Oberteilen von mir, in eine 30 Grad Wäsche. Dummerweise wusch ich mit der Trainerhose noch eine Windel mit und die Schweinerei an weissen Flusen und weiss der Geier was für weissen Kügelchen die das ergab. war unglaublich 😥😥😥😥 so was ist nicht zu empfehlen.

Ich kann jetzt noch ein paar Abende lang Kleider abrollen und Flusen, in der Hoffnung ich bringe alles weg. Im Frühjahr bin ich dann damit durch, oder so.

Und der Papi ist schlecht gelaunt, hat Schmerzen und als er heute aufstehen sollte, ging er beinahe mit der Physio zu Boden. Ob das gut geht?

Ist irgendwie echt alles doof im Moment.

Ach wirklich

Standard

Liebes Schicksal, das wäre wirklich nicht nötig gewesen.

Jetzt wo die Bestrahlungen den Papi wieder klar denken liessen, erwachte der Kämpfer in ihm. Er ging so oft es ging im Krankenhaus Flur herum und Treppen hoch und runter. Heute wurde im dabei schwindlig, er fiel hin hat hat neben einem blauen Auge einen Splitterbruch im Oberschenkel.

Ich sitze bei ihm, bis er in den OP kommt, es könnte das letzte mal sein ( psst, er schläft gerade).

Echt Schicksal, es reicht und ich funktioniere immer noch, also gib verdammt nochmal klein bei!

Kleine Freuden und so

Standard

Als ich heute, auf dem Heimweg aus der Stadt hörte, dass die Giraffe wieder auf Sendung ist, bog ich kurz entschlossen ins Krankenhaus Parkhaus ab. Denn der Papi, wünschte sich, die Giraffe mal „on Air“ zu hören. Und es passte perfekt. Um 10:50 war ich bei ihm, konnte seinen Radio umstellen ihm seine Hörgeräte reichen und dann gings auch schon los. Und er war ganz entzückt.

Ansonsten war Männe dafür weniger entzückt, dass ich mich geweigert habe, ihn morgens durch den halben Kanton zur Solarbaustelle zu fahren und heute Abend wieder abzuholen. Ich hab ihm gestern Abend gesagt, er solle sich anders organisieren. Und er hat sofort auch einen Kollegen gefunden, der ihn mitnahm.  Denn wenn ich schon den 3. Samstag hintereinander die ganze Einkauf, Entsorgungs etc Tour alleine stemmen darf, reicht mir das, mit der ganzen Papi Situation vollkommen, da brauche ich nicht noch Chauffeur Dienste, damit ich das Auto habe. Eigentlich ist es schon eher verwunderlich, dass er da nicht selber drauf kam.