Sommer Frische

Standard

Jetzt reicht es mit geschlossenen Schuhen, dafür ist es zu heiss. Aber Sandalen rutschen bei mir, Flip Flps taugen nicht für die 4000 Schritte vom Bahnhof ins Büro, aber diese Schuhe hoffentlich. Die habe ich in Bonaire gekauft.

Wenn ich auf die Nase fliege hört ihrs dann schon hier, denn Bus fahren, wegen unpassenden Schuhen? NIE!!

Hitzefaul so was von

Standard

Schon in der Mukibude ging ich es sehr gemütlich an. Unter der Woche, gehe ich am Homeoffice Tag momentan um 06.30 in die Mukibude. Dann ist es noch angenehm, aber heute um 09.00 bäh, zu warm.

Danach Mittagessen, komischerweise hatte ich da unbändige Lust auf selbst gemachte Bruschetta. Knoblauch, Zwiebeln, Tomaten, Salz, Olivenoel, Brot im Ofen leicht angeröstet, ein Gedicht.

Aber sonst, nur rum liegen und lesen, für ALLES andere, fehlt die Energie, geht wohl vielen so, bei der Wärme 😉

Hangeover vom….

Standard

So müde und kaputt bin ich noch NIE in eine Woche gestartet. Kopf und Magen sind ok, das heisst es ist zu 80% wohl vom wenigen Schlaf, weil heiss und abends zu aufgekratzt zum Einschlafen. Und zu 20% von zu viel Essen und Wein, wobei ich meine Regel, immer ein Glas Wasser dazwischen, eisern befolgte. Darum Kopf und Magen happy. Oh well, heute bin ich nur zu einem Bruchteil meiner Produktivität fähig, aber die zählt eh nicht bei uns.

Heeeiiiisss

Standard

Sommer ist ja schon etwas tolles. Aber diese Schwitzerei.

Nach der Arbeit stand ich zuerst im Schatten und weil die Sonne wanderte, in der Sonne, am Abschiedapéro des Kollegen.

Und ich bin ja froh, von dem zu übernehmen. Aber ich weiss jetzt, warum die Entwickler ihn nicht ernst nahmen. Der ist ein verträumter Chaot und tippt ständig auf dem Smartphone rum.

Und jetzt sitze ich in einem der „gut klimatisierten“ Niederflurbahnwagen, welcher rappelvoll ist und mir rinnt der Schweiss in Strömen runter. Irgendwie ist es auch für den Wagen zu heiss.

Aaaarrrggghhh, so was hasse ich. Ich stinke sicher grauenhaft, buääääää.

Und Morgen treffe ich mich Mitte Vormittag mit einem wichtigen Hersteller und Nachmittags mit hohen Tieren von hm, hm. Natürlich im Hosenanzug und x mal per Tram in der Hitze durch Zürich.

😥😥😥😥😥😥😥😥😥😥😥😥😥😥😥😥

Fröhlich

Standard

Gearbeitet, Handover Meetings, gearbeitet, Yoga gemacht, in der Schlussentspannung sogar eingeschlafen, dann gearbeitet, Meetings, dann zurück, wollte Kaffeee holen und zack, da sah ich schon den ersten Issue Call des Projektes, der wurde mir kurzfristig zugeschickt, ich wählte mich ein, alles unbekannt Herren eines Dienstleisters ausserhalb der Bank, warteten auf mich, oder äh, meinen Vorgänger, Übergeber. Aber da der fehlte, bat ich darum, mir das Problem zu schildern. Und bis der Kollege sich dann auch noch einwählte, war das Problem schon geklärt. Er musste uns nur noch sagen, wem wir es intern weiterleiten konnten.

Auch Männe fand heute, ich sei viel fröhlicher, der Tag war lang, dann noch eine Stunde draussen durch den Sommerabend gelaufen, ein Reh gesehen, viele Katzen, ein Ei ausgebrütet und 2 Bonbons verdient und so einiges gefangen und auch ein paar mal gedreht (Pokemon).

Danach im neuen GEO geblättert und eben der Giraffe beim verlesen der 22.00 Nachrichten zugehört. Und schon ist es Zeit für ins Körbchen. Nur der Kater ist noch draussen. Für ihn ist es woh die schönste Zeit des Jahres 😉

Gute Nacht euch allen, das Leben ist toll!

3889 Schritte

Standard

Kompensationstag, Putzfrau in den Ferien, darum wurde eben noch etwas gesaugt, die Badezimmer geputzt, mit der Wäsche gespielt, das Katzenkistchen geputzt etc. Männe war derweilen recyclen, hat Brötchen geholt und so weiter. Meine Uhr, welche meine Schritte zählt, kommt deshalb kurz nach 9 Uhr morgens schon auf fast 4000 Schritte. 

So, noch etwas weiterwusteln, dann gehts mit Sack, Pack, Beluga und Kater in die Berge. Bis Dienstag! So Feiertage sind schon toll! 😉

Katerchen

Standard

Unser neuer Hausbewohner schwankt noch zwischen Rückzug und Zuneigung. 

Aber er hat bereits einmal kurz geschnurrt, gefressen ins Kistchen gemacht, sich ausführlich geputzt, war viel unter den Betten und morgens und jetzt liegt er mit mir auf dem Bett. Sobald er raus kann und sich auskennt, ist das vorbei und die Türe zu, aber jetzt darf er die Nähe suchen und geniessen. Und ich geniesse ihn auch aus vollen Zügen. Aber ich akzeptiere auch seinen Rückzug. 

Zu mir ist er zutraulich, vor Männe hat er noch Respekt, aber der war halt den ganzen Tag weg 😉

Ansonsten wird es mir schon langweilig. Ich habe abgestaubt, entkalkt, neue Mottenfallen aufgestellt, Blumen gepflanzt, Buchhaltung GmbH gemacht, mein Arztzeugnis zur Post gebracht, einen Tierarzt Termin vereinbart, gelesen und und und, aber die Tage ohne Arbeit auswärts sind schon verdammt lang, vor allem weil ich immer noch um 5 Uhr aufwache.

Und weil es so heiss ist, hatte ich auch keinen Bock auf einen Ausflug. Aber Yoga könnte ich morgen noch machen😉