Na ja

Standard

Von der Angel wollen sie mich nicht lassen, aber bis Montag mal reduziert arbeiten und dann auch noch Hausazt und am Dienstag  stellen sie mir 2 mögliche Unterstützende Kollegen vor.

Irgendwie ganz ausfallen geht offenbar nicht, aber ich halte mich an das was der Hausarzt mir sagt, Basta 😉

Und heute Abend gehen 4 von 5 von uns, dem Sportler Schatzi der Giraffe bei einem Spiel zujubeln, für meine Seele ist das Honig pur! Denn die Familie ist was wirklich zählt!

Distanz tat gut

Standard

Gestern und heute war ich an einer Schulung bezüglich neuer interner Tools und Dank, ups, ja ganz unterschlagen, 4.ter Rolle wurde ich zu 2 Tagen Kurs verdonnert.

Gestern war es endlos langweilig, schlecht organisiert und ich sass wie auf Nadeln. Heute war es etwas besser und ohnehin, zum Schluss dachte ich mir mitleidig: Die welche die Schulung präsentierten, wurden sicher auch kurzfristig dazu verdonnert, ohne genügend Zeit oder Ressourcen. Und daran, dass die neuen Tools ziemlich schräg daherkommen und nicht in die Schweizer Tool Landschaft passen, hatten die Präsentatoren auch keine Schuld. Oder daran, dass man mit dem auf dem Schweizer Gerät installierten Browser im neuen System die Knöpfe nicht mehr sah. Meine Tester kennen das Phänomen und verbraten beim Testen viel Zeit mit Browsertests. Das ist offenbar bei den Angelsachsen noch nicht angekommen  😉

Ach ja und ich weiss jetzt auch warum mir in letzter Zeit, in wichtigen Systemen, plötzlich Daten verschwunden sind…das waren  Vorbereitungen zur Tool Integration.

Irgendwie tat mir der Abstand von der operativen Hektik aber gut, ich konnte reflektieren, fasste neuen Mut und Pläne, wie ich meine Arbeit noch besser…altes Muster ich weiss, aber doch schön, dass schon der kleine Abstand half.

Es war auch toll viele Kollegen aus anderen Bereichen, Orten, mit denen ich früher mal zu tun hatte zu treffen. Und ich denke, irgendwie ist ein Vögelchen zum Schokochef geflogen um zu fragen, warum die Anne so ruhig und so traurig dreinschaut, nix mehr mit der Sonne welche sie sonst versprüht. Auf jeden Fall sah ich im Email, wie er sich heute ziemlich vehement dafür einsetzte, mir neue Aufträge vom Hals zu halten.

Ob es mir hilft weiss ich nicht, evtl ist es zu spät, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

 

 

Die wollen nicht sehen was sich da zusammenbraut

Standard

Irgendwie ahnen es wohl einige, vor allem mein Team, aber die Vorgesetzten? Nada, Dinge welche ich ihnen weiter delegiert hatte, kamen gestern wieder zu mir zurück, das hilft offenbar nicht…..ich mache es jetzt einfach bis auf weiteres nicht, per sofort lasse ich die Dinge schleifen, dass konnte ich bisher nicht, aber man kann das Lernen 😉

Aaaaaach mein Vater

Standard

Er kam wie immer, wenn wir am Sonntag zu Hause sind zum Abendessen. Begrüssung wie geht es dir Anne? “ Antwort Anne, beschissen, nahe Burnout!“. 

Herr Papa, 82 hat  nicht zugehört. Am Tisch beim Essen fragt er Männe ob er bei der Arbeit Stress habe? Arggg, Männe schaute mich entsetzt an. Sagte nein,  er nicht aber Anne. 

Ich übersetzte gleich das auf Französisch der Lieblingstante und Bingo: sie hätte es mir gleich schon in der Tür angesehen. Und redete mir auch gut zu mich zurückzunehmen. 

Nur der Herr Papa fand nichts dazu. Seine kleine Anne hat doch keinen Stress, die ist doch nur Sekretärin oder so 😉! Das nächste mal überreiche ich ihm wohl am Besten wieder mal meine Visitenkarte der Bank, dann weiss er wieder für etwa eine Stunde was ich beruflich mache 😢

Na ja

Standard

Weiss auch nicht recht. Heute 9 Stunden gearbeitet mit einer Stunde Mittagspause von zu Hause aus. Business rief mit Mist Fragen an, riss mich aus der Konzentration der Riesen Stress Aufgabe, welche ich bis Freitag fertig haben muss.

Dann die Tochterfirma, zum 3. mal die oberdoofe Frage ob wir das bitte E2E auch noch testen könnten und bitte da das liefern und dort dies. Alles schon 3mal beantwortet, warum Nein und auch ab wann was dann testbar. Aber irgendwie kann man das noch so genau erklären, 2-3 Tage später kommt nochmals die gleiche Frage. Ja was denn jetzt? Soll ich zur Antwort zu denen fahren, den Kopfstand machen und aus dem Kopfstand das Gleiche nochmals erklären? Denn von Angesicht zu Angesicht bekamen sie letzte Woche die Antworten auch schon, aber normal sitzend und nicht im Kopfstand.

Dem etwas verstockten Entwickler der anrief, damit ich einem Entwickler in einem anderen Bereich etwas schreibe, nahm ich das nicht übel. Er arbeitet super, half mir auch schon, aber er ist halt scheu und manchmal etwas verstockt, nu denn, halt ein Superneard, das kommt mit einem Preis daher.

Und ich bezahle auch den Preis für die Schildbürger und mein verdammtes Pflichtgefühl. Ich habe das Gefühl ziemlich ausgebrannt zu sein.
Vielleicht merke ich es erst jetzt, wo ich Pausen mache. Keine Ahnung, eventuell geht es ja bald besser oder ich bin dann halt eine Weile krank geschrieben, hat sich genug lange angekündigt, nur hören wollte es halt keiner.

Stockholm Syndrom

Standard

Ich traf heute Männe im Heimwärts Zug und sagte stolz. 9.5 Stunden gearbeitet, aber 30 Minuten Mittagspause gemacht, habe einmal kurz für 5 Minuten mit einer Kollegin geplaudert und zweimal kurz auf dem Telefon im Tagesanzeiger die Schlagzeilen angeschaut. Und ich war stolz auf mich, diese Pausen gemacht zu haben. Männe äusserte empört. „Du leidest an dem Stockholm Syndrom!“

Ja ich weiss, immer noch zu wenig Pausen, aber ich bin dran nicht mehr immer schneller und schneller zu arbeiten. Umlernen braucht Zeit und Nein sagen auch. Und ich arbeite NIE mehr mit starken Schmerzen oder krank, das habe ich mir versprochen. Mehr kann ich nicht machen, in dem Umfeld, es ist aber erstmals ein Anfang.

Altbekannt

Standard

Trotz dem Rücken bin ich stolz auf mein systematisches Vorgehen. Ich habe die Verantwortlichen Leute definiert, Fragen notiert, calls für alle nötigen Abklärungen aufgesetzt und das auch alles sauber Dokumentiert. 

Und noch stolzer bin ich auf mein Super Team, welches ruhig arbeitet, mir fast keine Emails schreibt und mich so enorm entlastet. Winning Teams sind toll, ich halte ihnen oft den Rücken frei und sie mir auch wenn mal nötig!

Und jetzt halt Pause nach altbewährter Methode 😉