Ein Schritt weiter

Standard

Was diese Woche bei der Arbeit los war ist echt nicht normal. Zum normalen load prasselten hoch wichtige Dinge auf mich rein, die Bank muss vor Fraud geschützt werden, die Tests um mögliche Angriffslücken zu finden immer harter und das fixen der gefundenen Löcher eilt dann erst recht. Und dann noch einknicken von wichtigen Systemen und lange Stunden in Telefon Konferenzen. 

Gestern Abend gingen wir mit der Giraffe Essen. Ich war so fertig, dass ich mir sogar beim Bestellen noch helfen lassen musste.

Auch die Giraffe war angeschlagen, aber bei ihr war es, wie sich heute herausstellte eine Angina. 

Männe sagte danach zu Hause, ich sei nicht mehr die unbeschwerte, fröhliche Frau mit welcher er jetzt 32 Jahre verbracht habe und ich solle endlich was machen.

Das nahm ich mir zu Herzen und habe für nächsten Montag nochmals einen Termin beim Hausarzt abgemacht. Mal schauen was er sagt 😉.

Schlaf, echt jetzt

Standard

Jetlag aus der Karibik sollte eigentlich anders rum gehen. 

Aber wie immer bin ich anders rum verdreht. Abends kommt der Schlaf, aber so ab 3 Uhr werde ich wach, seit 4 Uhr habe ich gelesen, jetzt mal Kaffee. Männe ist auch schon aus dem Bett gefallen, die Dusche läuft. 

So mit 5 Stunden Schlaf kann es tagsüber ja noch lustig werden. Wem kratze ich heute die Augen aus?

Zu müde….

Standard

Um Mitternacht eingeschlafen, ab 4 Uhr wach, um 5 aufgestanden, dann Stresstag im Büro, jetzt kam Geld für eine Schätzung, ich fragte schon seit Monaten nach Details, nada, aber jetzt muss es schnell gehen. Na ja, sie sahen immerhin ein, dass ich mit einer Frist zur Analyse mit nur einer Woche hohe Risikofaktoren wegen Unsicherheiten hätte dazuschlagen müssen. Deshalb gibt es 2 Wochen. 

Und mein Team ist damit bis Ende Juni nochmals finanziert und danach käme das Geld für den Auftrag den wir schätzen auch schnell. Denn sie wollen das unbedingt und ich sagte, jetzt hätten wir Kapazität und im Winter nicht. Also hoffentlich win win.

Und jetzt so müde, Augen zu und weg 😉

3 und ja es reicht mit den traurigen Nachrichten

Standard

Heute stand plötzlich der, der in der Tür steht, der doch Freitags nicht kann, vor mir. Den Kollegen kenne ich seit etwa 10 Jahren, als ich ihn als Freelancerin in einer anderen Bank kennenlernte.

Er war dann plötzlich auch in der wo ich jetzt bin, dann weg und jetzt wieder da.

Leider mit nicht so guten Nachrichten. Er hatte Nierenkrebs und hate vor kurzem die Entfernung Op seiner Niere. Glücklicherweise früh gefunden, da bei Routinekontrolle Blut im Urin war.

Aber er tut mir so leid, denn in dem Bereich wo er jetzt ist, hatte er vor 2 Jahren fast ein Burnout. Und auch er sagte mir, er hätte ja jetzt erst 2 Projekte, aber bald seien es sicher wiede 5. Ja, das kenne ich. Und wenn man dann mal was nicht mitbekommt, einen winzigen Fehler macht, dann wird einem der Kopf abgerissen.

Aber, Kopf leeren, noch 3 Tage dann sind Ferien!!

Meetingskomik und 4!

Standard

Gestern war nicht so mein Tag. Ich sass während etwa 6 Stunden in Meetings und hatte wieder mal unverschuldetes Eskalations Theater.

Aber was lustig war etwas in einem Meeting mit Leuten aus verschiedenen Bereichen, alles Männer, ausser mir.

Mein stiller Oberneard, welcher neben mir sass, stupste mich plötzlich und zeigte grinsend auf einen anderen Nerd, der gerade mögliche Lösungswege am Whiteboard aufzeigte. Ich guckte auf die Zeichen auf dem Whiteboard und sonst überallhin, sah aber nichts spezielles. Erst als mein Neard mir zuflüsterte:“Schuhe!“ sah ich es. Der Kollege trug zwei verschiedene Schuhe. Beides Turnschuhe, einer grau, einer braun.

Die Frage ist jetzt: War das gewollt? Gibt es sogar so gemischte Schuhpaare? Oder hat der Kollege zu Hause seine Lieblingsschuhe in braun und in grau und vergriff sich am Morgen?

Wem ist das nicht schon passiert?

Ich merkte es einmal auf dem Weg zum Bahnhof, weil meine vermeintlich gleichen Schuhe verschieden hohe Absätze hatten. Ansonsten wäre ich so ins Büro getrabt, an einem Fuss Schwarz und am anderen Blau.

Ach ja, Wochenende und 4 Arbeitstage bis zu den Ferien. Wie geil ist das denn ???

8 und so

Standard

Zum Glück wird die Zahl täglich kleiner, das ist echt das super Highlight. 

Das Business streicht Gelder und will dann doch alles, geht leider nicht mehr, Zitrone ausgepresst. 

Etwas was sie mir mit Eskalation vor 2 Monaten aufs Auge drückten wird jetzt nicht bezahlt. Die etwa 30 Stunden Arbeit welche wir geleistet hatten ist jetzt halt gemacht, die noch 20 offenen Stunden fehlen, sieht im e-banking ziemlich doof aus, aber ohne Geld auch kein Ausbau. 

Irgendwie ist das ja dann schon fast wieder lustig. 😉

Wenn sich dann irgendwann ein Grosses Tier  daran stört, hagelt es  SOS Lieferungen und ich bin Schuld 😉 

Wenn ich dann noch dort bin. Eventuell wechsle ich intern. 

WMG….

Standard

Frau Brüllen ruft heute zum WMDEDGT im Mai auf.

Homeoffice Tag, gemütlicher Start mit Kaffee und Zeitung im Bett, absolut entspannend.


Ausreichend gefrühstückt, da mir der Stress tagsüber den Hunger killt.


Dann von kurz nach 07.00 bis etwa 13.00 am Rechner geklebt. Männe, heute auch als Selbständiger im Home Office, kam etliche male zu mir und traf mich ausschliesslich mit Kopfhörer beim Telefonieren an.


Wenigstens lange Mittagspause im hellen, gemütlichen, heimischen Wohnzimmer.

Dann wieder Arbeit, Arbeit, Arbeit und als Belohnung danach….


Geht grad so, oder???

Dann ist heute ja 9!!!! Arbeitstage bis zu den Tauchferien. Wie geil ist das denn?

Und dann kommt heute Nacht noch der Spatz angerollt. Das ist das Ober Supplement an Freude für mich!

Drum noch schnell in den Keller sprinten und Osterhasen und co für ihn hochholen😉


Und jetzt? Raus in den Garten!!!

Und zum Abschluss