Doofe Kuh ich

Standard

Natürlich halte ich mich nicht an mein vorgenommenes Ziel von 8.4 Stunden Arbeit am Tag. Weil alles immer so drängt.

Darum wieder mal eine Marke Überstunden überschritten und sie dem Line Manager gesandt.

Ich weiss ich bin doof aber ich bin so pflichtbewusst gewickelt. Ich arbeite alles ab was ich erhalte.

Ich hoffe echt, dass mein Hausarzt mir am Montag bewusst macht, dass es reicht.

Ein Schritt weiter

Standard

Was diese Woche bei der Arbeit los war ist echt nicht normal. Zum normalen load prasselten hoch wichtige Dinge auf mich rein, die Bank muss vor Fraud geschützt werden, die Tests um mögliche Angriffslücken zu finden immer harter und das fixen der gefundenen Löcher eilt dann erst recht. Und dann noch einknicken von wichtigen Systemen und lange Stunden in Telefon Konferenzen. 

Gestern Abend gingen wir mit der Giraffe Essen. Ich war so fertig, dass ich mir sogar beim Bestellen noch helfen lassen musste.

Auch die Giraffe war angeschlagen, aber bei ihr war es, wie sich heute herausstellte eine Angina. 

Männe sagte danach zu Hause, ich sei nicht mehr die unbeschwerte, fröhliche Frau mit welcher er jetzt 32 Jahre verbracht habe und ich solle endlich was machen.

Das nahm ich mir zu Herzen und habe für nächsten Montag nochmals einen Termin beim Hausarzt abgemacht. Mal schauen was er sagt 😉.

Trigger war erfolgreich und Pausen helfen

Standard

Heute Morgen halfen die im Weg liegenden Turnklamotten super. Ich zog schon beim aufstehen die kurze Turnhose und das Shirt an. Danach gab es gemütlich Zeitung, Kaffee und Frühstück und dann habe ich brav, mit Musik 25 Minuten lang geturnt. Und zwar im Heimbüro, da Teppich und weil meine Hanteln und Bänder auch dort sind. Und der aufgeklappte wartende Arbeitsrechner liess mich kalt 😉

Das merke ich mir. Einen Trigger immer so setzen, dass es einfach geht!

Mit Haare schneiden gabs eine etwas verspätete aber 60 Minuten lange Mittagspause mit noch etwas Fussmarsch hin und zurück. Dann 2 Stunden Meetings bis mir meine Blase fast explodierte und danach nochmals Pause um mit dem gerade anwesenden Beluga neues Gas für den Grill und Blumenerde zu holen. Danach habe ich nochmals gearbeitet und Stress habe ich eh, aber trotz 9.5 Stunden Arbeit heute, fühle ich mich recht ok. Dass ich nicht in der heissen S Bahn hängen musste half natürlich auch.

Und Morgen habe ich Yoga 😃😄😄

Weil das Hirn sich freut

Standard

Ich sass heute Mittag mit meinem lieben Team am Schatten draussen. Wir assen und plauderten über Sport und sich überwinden. 

Ich sagte, es gehe nicht um Überwindung und die jungen Frauennim Team schauten mich verdutzt an.

 Ich lege mir bei Homeoffice meine Sportklamotten vors Bett und morgen früh ziehe ich die gerne an, auch wenn ich danach zuerst noch gemütlich frühstücke. Aber danach mache ich selber ohne Überwindung, Yoga, Spannungs und Kraft Übungen. 

Und ich kneiffe nicht, wenn ich die Klamotten sehe, weil mein Hirn sich auf die Glückshormone nach dem Sport freut! So einfach geht es !!  

Das ging schon früher mit meinen Laufschuhen so. Es konnte Katzen hageln, wenn ich meine Laufschuhe sah, wollte ich sie anziehen und raus, damit! Einfach dem Hirn den richtigen Anreiz geben, wenigstens ausserhalb des Büros.

Was ganz Neues ;-)

Standard

Langweilig wird es mir bei der Arbeit ja sowieso nicht, ich habe ständig neue Leute welche ich einarbeiten muss, die kommen von jedem Kontinent der Welt, aber heute war doch ein Novum.

Mit Indern habe früher ich schon öfters und auch recht erfolgreich zusammengearbeitet. Heute sass ein neuer Inder in einem von mir einberufenen Meeting, mit Turban auf dem Kopf, ich musste innerlich schon etwas grinsen….

Dafür vergass ich einen jungen, tüchtigen Entwickler aus meinem Team dazu einzuladen und der war danach schwer beleidigt, so von wegen, ich sei selber schuld wenn er dann im Notfall nichts wisse..Ich bat ihn, sich ein nächstes Mal, falls er es merkt selber einzuladen, ich habe nie etwas gegen solche Dinge.

Ach ja, und kurz vor der Auslieferung einer Änderung an der Kundenfront, will der Business Manager dieser Applikation, dass wir ein Widget nach seinem Geschmack einbauen. Dazu müssen wir sämtliche Prozesse welche wir in der IT haben verletzen und da das Ding noch farblich anders aussehen wird als alle anderen Dinge, denke ich, dass wir das Ganze dann so 2-3 Tage nach dem Go Live per SOS wieder ausbauen müssen…aber das jetzt nicht zu machen, würde noch mehr Nerven kosten, bzw Eskalationen nach dem Go Live, dann basteln wir das halt und gut ist.

Übrigens, Widget heisst auf Deutsch unter anderem „Dingsbums“,  das hatt mich heute ziemlich erheitert. Wir basteln noch schnell ein Dingsbums zusammen, damit es dem grossen Boss passt 😉

Bügel Meditation

Standard

Früher bügelte ich im Schlafzimmer, am liebsten während einer polititschen Sendung, damit mein Hirn etwas zu tun hatte dabei.

Im Schlafzimmer musste ich aber das Bügelbrett immer zusammklappen und unters Bett schieben. Und im Keller fehlte mir ein hoher Tisch um die nicht Bügelwäsche gleich zusammenzulegen.

Darum steht das Bügelbrett jetzt schon länger fix im Waschraum im Keller und ich bügle dort sehr gerne. Kein Problem mehr dies ohne Radio zu tun.

Ich geniesse die Ruhe, oder höre beim bügeln gerne der vor sich hin arbeitenden Waschmaschine zu. Die ruhigen, regelmässigen Geräusche derselben, das leichte zischen meines Bügeleisens und ich mit meinen Gedanken. Bei jeder Bluse welche ich bügelte kam mir der Tag an dem ich sie diese Woche trug nochmals hoch. Aber die Gedanken kamen nur schnell aus der Kiste, drehten ruhig im Kopf herum und wurden dannn gefaltet in die Arbeits- Gedankenkiste verstaut.  Die Zeit mit der Wäsche eben, hat mir richtig gut getan, wie eine Meditation, sehr zu empfehlen 😉

 

Rituale, Disziplin

Standard

Ich lese abends im Bett immer so 20-30 Minuten. Danach schlafe ich, nach dem Lichter löschen, innerhalb von wenigen Minuten ein (ausser die Giraffe treibt sich gerade im Kongo rum, oder ähnliches).

Ich MUSS mittlerweile aber auch lesen um richtig schnell einschlafen zu können, also auch wenn ich erst um Mitternacht nach Hause komme.
Das hat jetzt seit Donnerstag Abend, gemeinsam mit dem Super Wetter dazu geführt, dass ich frühestens um Mitternacht das Licht löschte.

Das ist nicht gerade ideal, weil morgen früh der Wecker wieder kurz nach 5 Uhr läuten wird.
Deshalb habe ich beim abendlichen Spaziergang verkündet, heute um halb zehn im Bett zu sein und dann schon mal zu lesen…
Das ist leider schon bald, so ein Mist ;-(

Aber es muss sein, meine Arbeitswoche ist kurz und vollgepackt, denn am Donnerstag fliege ich mit Männe zur Besichtigung von Offshore Windanlagen und anderen so Dingen nach Holland. 4 Tage weg, herrlich!
Das heisst einfach früh im Büro sein und in 3 Tagen möglichst alles wichtige für diese Woche abarbeiten.

Euch allen wünsche ich einen guten Wochenstart!