WMDEDGT 11/18

Standard

Unglaublich, es ist schon November und wie immer am 5. Tag des Monats, ruft Frau Brüllen zum Tagebuch Bloggen auf.

Heute war mein 1. Arbeitstag nach den Ferien. Und siehe da, der Wechsel und überhaupt hat sich gelohnt. Zum 1. mal seit etwa 2.5 Jahren, habe ich mich wieder auf die Arbeit gefreut. Denn ich bin ein Arbeitstierchen und ging immer gerne aus dem Haus zur Arbeit. Aber diese Freude an der Arbeit, ging mir die letzten 2.5 immer mehr verloren. Aber jetzt ist Sie wieder da!!

Und ich habe heute auch abgemacht, in der einen Zusatzrolle, welche ich früher, trotz dem ganzen Stress liebte, jetzt mehr Einsatz zu leisten und Schulungen zu leiten. Erstmals nur in einem Themenkreis und einmal monatlich, aber je nach dem, wird es mehr. ICH FREUE MICH WIE EIN HONIGKUCHENPFERD! Denn so Dinge mache ich sehr gerne!

Ausserdem hielt sich die Emailflut aus meinen Ferien einigermassen im grünen Bereich. Etwas unter 300 waren es im wirklich zu bearbeitenden Ordner, das ist überlebbar, da bin ich mir schlimmeres gewohnt.

Das Mittagessen genossen ich und mein Mitesser, beide über einem Salat und interessanten Diskussionen.

Danach nochmals Emails bearbeitet, mit den Projektkollegen rumgetrödelt, dann kurz durchs Gebäude geschlendert um eine Karte für einen frisch operierten Kollegen der Ex Rolle zu unterschreiben und danach noch bei den Tischen, meines Ex Winningteams, mit den lieben Ex Projekt Mitarbeitern geplaudert. Wenn ich da mal aufschlage, komme ich nicht so schnell weg, auch wenn es böse Blicke vom I…gab.

Dann nochmals etwas Emails sortiert und verwundert, erstaunt, beleidigt festgestellt, dass es bereits um 16:40 langsam dunkel wird…unglaublich ich hatte dies in den Ferien nicht so bewusst wahrgenommen.

Jetzt werden nur nochmals ein paar private Emails beantwortet und sonst nix mehr, irgendwie muss ich mich wohl wieder an die Arbeit gewöhnen, ich bin fix und fertig.

 

 

 

# WMDEDGT 10/18 und Annes Ferienticker 10 :-)

Standard

Frau Brüllen fragt heute, was macht du eigentlich den ganzen Tag und ruft zum Tagebuch Blogen auf.

Homeoffice, finde ich Freitags zwar etwas doof, aber weil ich mich im Moment von den 4 Monaten mit 150% Pensum in 120% Zeit reingedrückt, ziemlich erschlagen fühle, gönnte ich mir den Homeoffice Tag zu Hause.

Ich habe gut geschlafen, im Bett gemütlich Kaffee getrunken und ewig Zeitung gelesen, dann irgendwann nach 7 bin ich unter die Dusche gehüpft,  habe bequeme Kleider übergezogen und mich dann hinter den Laptop geklemmt.

Und zuerst arbeitete ich ganz glücklich „Nur“ für das Grosse Projekt, welches bis letzte Woche, mehr oder weniger als Hobby nebenher lief.

Da baute ich dann schon mal flink einen Mist ein, aber man hat ja aufmerksame Leser. Ich hatte einen Request in einem Tool erfasst, welcher über mehrere Tabs geht und zwischen den Tabs, muss man UNBEDINGT speichern, sonst verliert man die Eingaben, das ist ein neues Tool und dann so ein Mist. Ich hatte den Request, aus einem bestehenden geklont, dann als Draft gespeichert, für später und dem Team schon mal einen Print davon geschickt, damit jene, welche dies dann brauchen, schon mal vor informiert sind.

Na ja, das Email wurde aufmerksam gelesen, 2 von 5 Empfängern schrieben zurück, da stünde noch was vom alten Request drin…Ich bedankte mich nett, denn eben, aufmerksame Reviewer sind Gold wert, nicht? Vielleicht hätte ich es auch noch bemerkt, ich muss das Ding erst in 2 Wochen richtig scharf schalten.

Die Mittagspause habe ich mit Menueplanung und Einkaufszettel fürs Wochenende und einem Eiweissshake verbracht. Nachmittags nervte mein Nachfolger im alten Job, der hat bei den ersten 4 Handover Sessions auf seinem Computer rumgespielt, gechattet oder weiss der Geier was, zugehört hat er auf jeden Fall nicht richtig. Darauf begann ich eine Dokumentflut und Zusammenfassungen davon in die übergebenen Shared Drives zu legen, mit Annchens Typischen Excel Übersichten, Onepagern.  Welche ich immer mit mir rumschleppe, im Büro.So hat er wenigstens alles schriftlich.

Erst während der 5. Übergabe Session, sass er mit geradem Rücken und einem Schreibblock aufmerksam vor mir.

Nun gut, jetzt ist alles übergeben und ich helfe nur noch im Hintergrund aus, wenn er Fragen hat. Aber irgendwie, ach ich weiss nicht, egal, der wird es schon noch packen.

Auf jeden Fall, beendete ich die Arbeit heute recht früh und düste dann mit Männe  ins fast leere Einkaufszentrum zum Einkaufen.

Danach schaute ich nochmals kurz ins Geschäftsemail und da fiel ich vor Schreck fast vom Stuhl. Ich habe, im ganzen zu viel Arbeit Stress, etwas im alten Job übersehen, dann zwar noch gewarnt da wäre evtl noch etwas, aber niemand reagierte und heute war mir klar was es ist. Das gab dann nochmals eine Stunde Arbeit von meiner Seite und ich hoffe mal, die die da noch etwas retten können, arbeiten in ihrer Zeitzone heute hoffentlich noch und konnten das noch machen, oder sie kommen am Montag noch dazu.

Denn sonst, aber Mist, dann schicke ich die Beschwerde an meinen Ex Chef. Denn er gab mich die 50% fürs grosse Projekt frei, nahm mir aber keine der alten 100 % ab, daher leite ich sehr gerne, jede Beschwerde an ihn weiter.

Jetzt ist aber Wochenende, Morgen zeigen wir die Papi Wohnung einem interessierten Paar, welches früher schon dort im Quartier lebte, dann in eine andere Stadt zog und jetzt gerne zurückkäme. Und jemand, der die Wohnung für seine Tochter kaufen möchte, hat mich heute auch endlich erreicht und weil er im Moment im Ausland ist, will er jetzt nachfragen, ob seine Tochter nächste Woche abends mal die Wohnung anschauen könnte. Denn das nächste Wochenende wollen wir evtl nochmals in die Berge und dann sind bald Ferien. Idealerweise hätten während unserer Ferien, dann ein oder 2 Interessenten Zeit, die Finanzierung des Kaufes, mit ihrer Bank abzusprechen. Dann ginge das ganz prächtig auf. Falls nicht, geht es danach halt weiter.

Und gerne starte ich heute auch meinen Ferienticker, welcher ab heute, wochentags untergezählt wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WMDEDGT 04/2018

Standard

Frau Brüllen hat seit 5!!! Jahren dieses WMDEDGT wo sie andere Blogger zum Tagebuchbloggen aufruft. Herzliche Gratulation.

Mein Tag in Kürze, denn ich habe noch viel zu tun…

Aufstehen war wieder eher mau heute. Ich nehme im Moment den Zug eine Stunde später als normal. Weil, ja abends jetzt manchmal Playoffs lange dauern und auch, weil ich nicht Überstunden machen will. Aber komischerweise, brauche ich jetzt morgens im Büro länger um richtig wach zu werden. Also werde ich nächste Woche wieder den 6 Uhr Zug nehmen.

Der Morgen heute im Büro war recht produktiv, dafür fiel am Mittag mein geliebtes Yoga aus. Ein Kollege, welcher in meiner Nähe sitzt und auch ins Yoga geht, fragte ob wir dafür gemeinsam irgendwo lecker Essen gingen. Denn, wenn schon kein Yoga ist und die Zeit dafür reserviert is bei uns. Bingo, wir spazierten zu einer Pizzeria, assen dort beide eine sehr leckere Pizza, plauderten schön und spazierten dann zurück ins Büro. Mann lebt schliesslich nur einmal, nicht?

Am Nachmittag war ich froh, dass meine Kollegen im jetzigen Team, bei einer Aufgabe, welche wir erhielten, ebenfalls keine Ahnung hatten, sie zu lösen. Grosses Aufatmen von uns allen und gemeinsames Email an den Aufgaben Steller mit Rückfragen von uns.

Ende Nachmittag, riess mich dann ein Telefon, von einer Papi Banken, so aus der Konzentration, dass ich danach den Laptop runter fuhr. So kam ich auf dem Weg zum Bahnhof auch noch in den Genuss von Sonne. Auch wenn der Wind mir meine Mähe ständig vors Gesicht blies, doofe Sache mit längeren Haaren. Muss ich jetzt immer ein Haarband rumschleppen?

Und zu Hause, wartete nochmals Admin Ärger einer anderen Papi Bank auf mich. Das bei einer Bank ausreichende Schreiben, mit Unterschriften, Ausweiskopien und Original Erbschein reicht da natürlich nicht aus, sie wollen das Ganze noch auf Ihrem Internen Scheiss Formular. Deshalb, schreibe ich jetzt ganz schnell, denn ich muss jetzt etwa 40 Minuten so Admin Scheiss erledigen und ganz vorsichtig den zurückbekommenen originalen Erbschein ablegen, meine Planung der weiteren Schritte zu den Erbpunkten wieder ändern und dann alles so vorbereiten, dass meine Nichte es, meiner Schwester der Hölle, zur Unterschrift vorlegen kann.

Um 20:15 muss ich fertig sein, weil Playoff 🙂

Mann liest sich und wir ihr seht, drehe ich wieder sehr am RAD!!

WMDEDGT November

Standard

Frau Brüllen ruft wie immer am 5. des Monats zum Tagebuch Bloggen auf. Und, weil heute ausnahmsweise ein normaler Tag ist, mache ich gerne mit.

Morgens wachte ich weder vom Radio Wecker, noch von Männe im Badezimmer auf. Erst der Kater, den Männe ins Zimmer liess, weckte mich, mit einem Nasenstüber. Lustig wie unser wilder, roter, Riesenkater so eine feine Geste beherrscht. Und irgendwie ist er, wie seine Vorgängerin, ein Empath. Er setzte sich noch etwas schnurrend auf mich, normalerweise zieht er Männe vor.

Nach dem frühen Zug, gab es auf dem Fussweg ins Büro noch eine freudige Überraschung. Mein Lieblings Ex-Tester, war nochmals auf dem Weg ins Büro. Morgen geht er für eine Operation ins Krankenhaus und ist dann länger weg. So konnten wir nochmals plaudern.

Im Büro gibt es im Moment nicht meinen Quark zum Frühstück, sondern meine Müesli Portion aus meinem Müesli Adventskalender. Wir haben 3 so riesige Kalender Boxen im Wohnzimmer und geniessen das Advents Ritual sehr.

Den ganzen Tag habe ich brav gearbeitet, die Tage sind schon wieder lang, aber ich bin auch am aufräumen, hinter der Vorgängerin her und bei einigen Dingen, habe ich halt noch etwas länger. Und das Netzwerk im neuen Bereich, muss auch noch erarbeitet werden.

Den Kartoffelsalat fürs Abendessen bereiteten wir sehr effizient, im Turbo Steamer Testgerät zu. Wir können das Gerät testen, weil der Produktmanager davon, mit uns auf dem Tauschschiff war und mir davon vorschwärmte. Und eine Waschmaschine, ohne eingeschmuggelte Windeln, dreht auch schon.

Jetzt habe ich gerade noch die News, von der Giraffe am Radio gehört und nachher werde ich  noch die Lieblingstante anrufen und hoffen, dass sie aus ihrem Artztermin in Frankreich keine Hiobsbotschaft hat. Diese Zyste ist eine Zyste Schicksal, etwas anderes kommt gar nicht in Frage, begriffen???

Und dann habe ich noch ein verdammt schlechtes Gewissen, weil ich nicht zum Papi ging. Aber jeden Tag, bringe ich das nicht auf die Reihe ;-(