Ach ja

Standard

Gleich nach dem Yoga so explodiert wie noch nieim Arbeitsleben.  Gegen den Kollegen der mein Team zerhaut.

Egal, eine LM die mir vis a vis sass, sagte mir per chat, dies sei nötig gewesen. 

Danach zitierte ich meinen Linemanager mit mir in ein Sitzungszimmer und sagte ihm, er müsse jetzt ganz klar handeln und die Verantwortlichkeiten festlegen. Und falls nicht, auf die Zähne beissen bis der hm nicht mehr Schokochef des Bereichs aus 3 Wochen zurück kommt und ihm das Messer an den Hals setzen.

Und als ich spät aus dem Büro ging, kam der Chef des Nachbarkollegen zu mir, nahm mich in den Arm und sagte. Der Idiot sei auch schon an ihn geraten, das sei ein absoluter Idiot. 

So zerhaut man ein Winningteam. Schlau gemacht,  in Zeiten von harten Zeiten bei den Banken. Schildbürger hoch 3 😢

Müde

Standard

Männe und ich wachten heute früh so zerschlagen auf, dass wir einen Zug 30 Minuten später nahmen. Ich dachte noch, wegen Fastnachtsmontag und Schulfrei in der nahen Stadt, hätte es weniger S-Bahn Passagiere. War nicht so, Männe durfte die ersten 18 Minuten stehen. Und als er sass, stand die S-Bahn dann noch eine Weile im Tunnel rum, wodurch Männe seinen Anschlusszug verpasste.

Sein Tag danach war besser als meiner, ich hatte, kaum im Büro bereits eine Eskalation am Hals. Und es ging nicht lange, bis ich Schokochef anschnauzte. Das habe ich noch NIE gemacht. Darum habe ich ihm dann mittags auch gesagt, was mir auf der Seele liegt. Eigentlich wollte ich es erst sagen, wenn ich mehr weiss. Aber bevor ich jemandem den Kopf abreisse…Er fand auf jeden Fall, ich solle mir dann die Zeit frei nehmen die ich brauche. Tönt gut, aber das ist wohl nur so dahergesagt und ich bekomme die Arbeit auch dann aufgebürdet.

Der  Papi kommt am Donnerstag in die Röhre und kriegt davor eine Zucker Infusion. Davon gelangt viel ins Hirn (ok), einiges an die Beule am Hals (vermeintl.ex Gliom) und bitte, bitte wenig an andere Orte. Erst danach wissen wir, wie weit fortgeschritten die Sch…schon ist.
Auch mit 83 rechnet man, wenn man sein ganzes Leben immer gesund war nicht mit so etwas. Die beiden Eltern meines Papis starben mit 91, seine 5 Brüder der jüngste 80, der älteste 90 leben auch alle noch. Da dachte er, er hätte noch lange..

Ein tolles Bild konnte ich mir heute vor dem inneren Auge zur Aufmunterung hervorrufen. Das vom Giraffen Freund, wie er breit von Ohr zu Ohr strahlte, als er nach gewonnenem Spiel vom Feld ging.

 

Auch Terroristen waren einmal Kinder…

Standard

Unser Spatz doktoriert in Lausanne. Einer seiner Mit – Doktoranden kommt aus Belgien und wuchs im jetzt öfters erwähnten Quartier in Brüssel auf.

Der jüngere Bruder dieses jungen Mannes, hatte in seiner Kindheit eine lange, starke Freundschaft zu einem Knaben aus einer Immigranten Familie. Der Bub sei sehr viel bei Ihnen zu Hause gewesen, sei bei ihnen auf dem Sofa gessen und habe Play Station gespielt und sich sonst auch genau so verhalten wie sie auch.

Vor kurzem zog dieser mittlerweile erwachsene Mann nach Syrien in den Tschihad.

Das geht der ganzen Familie des Kollegen sehr nah. Plötzlich sass der Terror auf dem eigenen Sofa und zieht jetzt auch durch die Stadt. Traurig, mehr kann man dazu nicht sagen.

Hm, angepisst

Standard

Hm, soll ich hier klagen?

Da es mir auf der Seele liegt, darf es raus. Ihr müsst es ja nicht lesen.

Also mein Männe, seit bald 31 Jahren an meiner Seite, benimmt sich manchmal einfach absolut rücksichtslos daneben. Und langsam aber sicher finde ich es von ihm unmöglich.

Ein Beispiel wo wir letzthin gigantisch aneinander geraten sind, ist folgendes. Er macht einen Master. Ist dafür im Januar eine ganze Woche im Ausland. Im März 2 1/2 Wochen auf der anderen Seite der Welt. Davon dort noch eine Woche Tauchferien.

Ich kann da leider nicht mitfliegen, weil dann mein Projekt in der heissen Testphase steckt. Aber ich lasse meinen Mann das geniessen. Auch wenn es mich etwas irritiert, dass er mir jetzt ständig davon vorschwärmt…grrr…Aber ok, darüber kann ich stehen.  Kurz vor Weihnachten flatterte für Ostern eine Einladung der Schwiegereltern ins Haus. Sie feiern ihren 50. Hochzeitstag in der Heimat der Schwiegermama (Österreich). 3 Tage Familienfeier. Ich winkte auf das Angebot meines Mannes, mit dem Auto dahin zu fahren ab. Das wäre für meinen Rücken Gift gewesen, da sehr weit. Die Kinder winkten auch ab.

Ohne nochmals mit mir zu sprechen, sagte mein Mann zu und buchte sich einen Flug dazu. Als er mir das sagte, musste ich ziemlich schlucken…aber egal, ich werde den Familienbrunch mit den Erwachsenen Kindern an Ostern auch gut alleine geniessen.

An die Decke sprang ich ein paar Tage später, als ich sah, dass zwischen den 2 1/2 Wochen weit weg und dem Ostersamstag wo er weg fliegt, genau 3 Tage liegen. Genug Zeit um mir die Wäsche aufs Auge zu drücken.

Ich weiss auch nicht, mein Mann sagte nach dem Riesenkrach er sehe meine Position ein, aber eben, das nächste mal ist alles wieder vergessen.

Niedergeschlagen

Standard

Das hätte jetzt echt nicht sein müssen.
Unser Beluga Küken bläst wieder Trübsal…ich hatte schon gestern Abend den Verdacht, heute hat er sich bestätigt.
Ich habe eben für ihn, dem Arzt wegen einem Termin geschrieben. Dies haben wir in „gesunden“ Zeiten so vereinbart.

Männe oder ich werden mit ihm hingehen. Die Quälerei habe ich ihm wirklich nicht nochmals gewünscht.
Menno, hohbegabtes Hirn, welches Amok läuft. grrrrr.

Damit rücken andere Probleme gleich in weite Ferne.

Etwas machen wir dieses Mal anders. Ich vertraue nicht nur der Chemie. Ich werde schauen, dass das Küken sich jeden Tag bewegt. Ich werde es auch wie heute Abend, mit Engelszungen aus dem Bett locken, zum Essen.
Wir konnten mit lustigen Tiergeschichten sogar ein kurzes lächeln auf seine Lippen zaubern! Geht doch!

Mutterherz traurig!

Standard

Ach echt! Ich weiss, mein Erstgeborener ist 24 und genug alt zum Auszuziehen.
Er lebte für das Bachelorstuium tagsüber schon auswärts, dann auch in Asien für ein Studiensemester. Aber seit einem Jahr wieder zu Hause.
Heute morgen früh letzte Umarmung mit Küsschen, danach ging ich zur Arbeit und er zum Flughafen für ein Jahr ins Ausland fürs Masterstudium.
Mein Herz zerbrach mir fast, obschon ja das Mittelkind, Prinzessinnen, Giraffenmädchen auch schon ausgezogen ist.
Jetzt leben wir nur noch mit unserem Jüngsten zusammen. Der beginnt bald sein Studium, ich denke er wird noch lange zu Hause leben, aber man weiss ja nie. Vielleicht findet auch unser Träumerchen bald die Flügel, heul!!!
Das gehört dazu, aber ist für mich trotzdem traurig!! Heul, heul, heul!!