So wie der Tag begann, ging er weiter 😥

Standard

Die Baustelle vor unserem Haus hatte sich über Nacht, bzw während meinem Homeoffice Tag böse gegen mich verschworen. Mein direkter Weg zum Bahnhof war zugesperrt, für den Umweg reichte die Zeit nicht. Also musste ich auf allen vieren unter durch kriechen, zum Gaudi von Männe welcher den späteren Bus nahm und mir zuschaute.

Im Büro dann so unmotiviert, dass ich mir in der Cafeteria einen Latte und ein Müesli holte. Das hätte dann in der Eingansschleuse fast zum Super Gau geführt, weil die 2 mal pipste und sich nicht bewegte. Das heisst eigentlich Lesefehler, ich machte einen Schritt zurück und genau da drehte die Tür. Nun gut, ich mein Latte und das Müesli kamen mit einem Sprung knapp ohne Schweinerei durch die Tür. Aber mein Schreckenschrei führte zu einem verwunderten Blick des Chef hoch 4. Aber egal, den kenne ich ja von früher vom sehen sehr gut😉

Dann nachmittags ein Hohes Tier Meeting*, wegen dem Projekt wo ich einen vertrete. Der sagte ich müsste nur die Standups leiten und 2 Schätzungen weitertreiben.

Dass bis Ende Juli eine Feinplanung und Overall Schätzung abgemacht war, davon sagte er nichts. Nun gut, ich habe ja nur mit dem 5 Projekte** da kann ich easy skalieren. Trotzdem muss ich liefern, aber ich werde für den Kollegen fiese Tasks einplanen 😊

Es bleibt spannend 😉

* Kaffeesauerei wäre da super schlecht gewesen

* * Das eine grosse Projekt ist am auslaufen, eines von ausserhalb im e- banking und aufwändig, 2 im eigenen Bereich mit Lifecycle Migrationen, leider an Komponenten die sehr wichtig für die Bank sind, beide theoretisch im Test, wobei bei einer das Testing immer noch blockiert ist. Da steht ein replanning an, mit Anpassungen in x Systemen.

Ach war ich hässlich 😥

Standard

Dachte ich eben, als ich durch alte Photoalben blätterte.

Dabei, etwa 25 Jahre alt, Gertenschlank, aber die Haare, grrr. Kurz und mit Dauerwelle igitt.

Und die Kleider? Ich lebte da monatelang quasi im Pyjama. Das war die Zeit, mit der Neugeborenen Giraffe und dem 14 Monate älteren Spatz. Und eben erst umgezogen, Land unter war da bei uns. Männe sieht auf den Fotos aus wie ein Teenie 😎

Nun gut, zum 1. Geburtstag der Giraffe trug ich wieder Kleider und die Haare waren auch wieder normaler.

Nun gut, so blond und buschig wie sie gerade sind, ist auch eher Land unter. Morgen im Büro wird das Gebüsch zusammen gebunden, denn ich habe hohe Tiere Meeting 😉

Man liest sich

Ach ja

Standard

Wunderschöne Wanderung, nicht zu Anstrengend aber doch genug fordernd. Bliss!

Zurück in der Wohnung traurige Nachricht erhalten über den viel zu frühen Tod (Unfall) des Superlieben Paten der Giraffe. Sie hatte es gerade von einer Freundin erfahren. Es ist passiert, als wir in den Ferien waren und danach haben wir vor lauter Jetlag die Todes Anzeigen nicht verfolgt.

Seither dreht es in Männes und meinem Kopf ziemlich.

Die Schultern an den Ohren

Standard

Die vergangene Woche war irgendwie verkorkt.

Papi Trauer kam wieder mal hoch, als ich auf dem Mobile seine gespeicherten Nummern sah, per Zufall. Ich habe sie dann alle gelöscht, auch seine gefühlt Dutzend Prepaid Nummern des letzten Jahrzehnts. Ich kann ihn ja wirklich nicht mehr anrufen, aber das löschen der Nummer zerriss mich fast.

Arbeit hatte ich auch mehr als genug und irgendwie war irgendwie Kinder Garten ausgebrochen. Alle wollten an der Hand genommen und alles erklärt bekommen von mir. Anne der Erklärbär.

Dann auch mal wieder mit Männe gezankt um echt nur Bullshit.

Darum gings gestern gegen Abend, ab in die Berge.

Das alles hat mir die Schultern hoch Schiessen lassen, heute früh war der Nacken steif und verspannt.

Eine Runde Yoga, eine “ kleine Hochgebirgs Spazierrunde“, den Hühnern zuschauen, auswärts lecker Mittagessen half schon etwas. Jetzt noch eine Runde Mittagsschlaf, dann sollte es gut sein 😉

Man liest sich

Besorgt, Stein auf der Seele

Standard

Es geht nicht um mich oder meine Familie, aber um zwei Menschen bei der Arbeit.

Bei einer hoffe ich von ganzem Herzen, dass nicht wieder was mit dem Herzen ist und bei der anderen, habe ich gestern gerüchteweise gehört, dass sie entlassen wurde. Die Person ist besonnener als ich, hat sich seeeehr eingesetzt,war kompetent, hat sich oft fast kaputt gearbeitet und war immer freundlich zu allen und hatte das Mundwerk trotzdem im Zaun.

Von mir kriegt man schon mal was auf die Nase (verbal). Und ohne Gnade, frei von der Leber, bis nach recht hoch hinauf.

Und falls es wirklich diese Person getroffen hat, denn so Gerüchte sind eigentlich Ernst zu nehmen, hinterlässt dies sogar einen riesigen Schaden und mich wieder ein Stück mehr in Richtung zu denken, dass wir Menschen echt gaga sind.

Es wird wohl deshalb jetzt mal ruhig bleiben hier, mir liegt das auf der Seele.

Donner in der Nacht

Standard

Ich brauche zum Einschlafen und Durchschlafen Dunkelheit, dann auch eher kühle Temperaturen. Wenn diese Bedingungen erfüllt sind, dann noch 2 -3 Minuten kein Geschnarche von Männe und weg bin ich. Da kann das Gewitter toben wie es will, es kann Giessen wie blöd, die Feuerwehr kann mit vollem Martinshorn bis fast vors Haus oder ganz vors Hotel fahren, das stört mich nicht. Heute Morgen schaute ich aus dem Fenster und fragte verwundert: „Hat es letzte Nacht überhaupt Gewittert wie angekündigt?“

Das ist jetzt recht praktisch, solange nicht mein Haus abbrennt, bzw Männe dafür sorgt, das ich aufwache. Als die Kinder klein waren, kannte er einige Kniffe und Knuffe um mich nachts zu wecken, damit nicht immer er die kleinen Racker holen und an meine Brust legen musste. Oft wachte ich recht erstaunt auf, weil so ein süsser Ableger daran war seinen Heisshungen zu stillen.

Wenn Männe auf Geschäftsreise war, hatte ich Panik nachts die Kinder nicht zu hören, liess alle Türen gross offen stehen, stellte das Babyphon auf höchste Lautstärke. Das half und ich brachte den Kindern früh bei, nicht nur zu weinen, sondern „Mami“, oder „Maman“ zu rufen. Denn das, weckte mich immer sofort und zuverlässig. Und das hatten die Ableger sehr schnell gelernt. Wahrscheinlich wirkt das Codewort heute noch, nur ruft es keiner mehr.

Vererbt habe ich diesen Dracula Schlaf nur an den Spatz. Er hat ebenfalls Pergament Augendeckel, er braucht es kühl und hören tut er nachts NIX.

 

Die Temperaturmessung im Zug heute Abend um etwa 18:15, mit 50cm Abstand zum Boden 26.8 Grad, das ging gerade noch. Mal schauen wie es wird, wenn es wieder heisser wird.

 

Frühmorgens Reise Gesellschaft

Standard

In der Schweiz findet im Moment das Eidgenössische Turnfest statt. Dieses betrifft mich normalerweise nicht. ABER heute, da hatte ich einen Einblick in unglaublich andere Leute als normal.

Also, kurz nach 6, stiegen etwa 30 Männer eines Turnvereins, aus einem Kaff in der Nähe, in genau meinen Wagen. Alle zwischen etwa 30 und 60 und einige völlig überdreht, das wäre lästig gewesen, aber na ja, das darf schon mal sein.

Aber so sexistische Sprüche der untersten Schublade zu machen, in einem öffentlichen Zug mit weiblichen Passagieren, ist völlig daneben.

Ansonsten gearbeitet, telefoniert, im Yoga gewesen, Dinge geklärt. Etwas völlig untypisch für mich, seit ein paar Tagen vor mir her geschoben, prokastriniert und endlich ehrlich überlegt, warum ich das mache. Und Bingo, weil ich da in einer Zwickmühle stecke, ich mache ja viel, aber Geld Drucken kann ich nicht. Das werde ich Morgen ansprechen, mal schauen was rauskommt. 😉

Man liest sich