Mund zugeklebt

Standard

Heute schrieb das Arschloch mir auf ein Email, wo er cc war, so eine doofe, unangebrachte Massregelung, weil ich IM TEXT ein ! hatte und einen wichtigen Satz in Fett. Er schrieb dies sei unangemessen und ich solle so etwas in Zukunft lassen.

Danach sass ich etwa 30 Minuten regelrecht auf meinem Mund und meinen Händen, bis ich soweit ruhig war um es an den Chef ^2 weiterzuleiten und ansonsten keinen Kommentar zu machen. Und der Chef ^2 schrieb abends, mein Email sei in Anbetracht der Umstände absolut angepasst gewesen 🙂

Denn ich musste, wie alle anderen Projektleiter wieder mehr als eine Stunde verbraten um für falsch positive Findlings den Gegenbeweis zu erstellen. Das hat mich diese Woche schon 3 Stunden gekostet und da ist der Ton dann halt schon etwas genervt und das darf er sein.

Aber hey, noch genau 10 Tage mit Idiot und dann nochmals 2 Tage ohne, weil er dann in den Ferien ist. Nach seinen Ferien, stehe ich ihm nicht mehr im Licht, und er wird enorm viel Arbeit haben, weil ALLES zu ihm geht, weil ich eine andere Rolle habe, ich darf gar nicht mehr Antworten.   😉

 

Gelassen

Standard

Ich habe seit etwa einer Woche eher zuwenig Arbeit. Aber richtig frei nehmen, geht auch nicht, ich will ja im neuen Bereich erreichbar sein und im alten auch dem alten Winning Team zu liebe.

Aber rufen nach mehr Arbeit, tue ich gewiss nicht. Das wird im November, nach meinen Ferien ohnehin so sein. Und ich vertrödle die Arbeits Zeit auch durchaus nicht. Ich habe mir aus dem Schulungsbereich Online Kurse ausgesucht und in meinen Trainingsbereich geladen. Und ich mache fast jeden Tag ein Modul von etwa einer bis zwei Stunden. Zu so Dingen hätte ich eh immer Anrecht gehabt, so 2-3 Tage im Jahr, aber keine Zeit. Jetzt habe ich sie und nehme sie mir. Und ich muss sagen, bei den Online Trainings, merkt man, dass man in einer grossen Bank arbeitet, mit Bereichen, wo sie so gute Filme dafür drehen. Das lohnt sich ja, bei der grossen Anzahl von Mitarbeitern. Und ich lerne bei den Online Kursen einiges, was ich vergessen hatte, wieder. Das schadet nie.

Und das Hick Hack, welcher der Schokochef gegen den Idioten führt, lässt mich ziemlich kalt. Jetzt hat auch er es gemerkt, einfach ein paar Monate zu spät 😉

Pendlergeschichte

Standard

Heute Abend, sass ich allein in der S-Bahn. Von Männe wusste ich, dass er irgendwann nach Hause kommen würde, um dann gleich mit dem Auto zu zwei Terminen zu verschwinden.

Also wurde kein What’s app, in welchem Zug und welchem Wagen und ob unten oder oben ausgetauscht. Und ich sass auch nicht, im gewohnten Wagen.

Auf jeden Fall sass ich da so und las im 12* App eine Geschichte und rutschte, als der Nachbar am Fenster, beim Halt am Hauptbahnhof Zürich ausstieg, zum Fenster hin. Der Platz neben mir blieb nicht lange leer, ein Mann setzte sich schnell neben mich.

Ich drehte den Kopf leicht, um zu schauen, was das für ein Typ ist und BINGO, es war mein Typ, denn es war Männe!!! Und auch Männe, realisierte erst, als er sass, neben wen er sich gesetzt hatte 🙂

 

 

Da bleibt sogar der Kater im Haus

Standard

Heute regnet es bei uns ziemlich ausdauernd. Und es wird im Haus langsam kühl. So warm angezogen, mit Socken und Wolljäckchen, war ich seit mehreren Monaten nicht mehr. Und der Kater ist auch lieber im Haus und verschläft den Tag.

Aber so ein Regentag tut gut. Nach erledigen der Samstags Dinge, bleibt viel Zeit zum gemütlich Lesen.

Und die Ursache meiner extremen Müdigkeit habe ich auch enttarnt. Nach der starken Erkältung, von neulich, blieb etwas in den Stirnhöhlen zurück. Gestern kamen die typischen Kopfschmerzen hinzu, jetzt gibt es Nasentropfen, Vitamine und Inhalieren, mit der Hoffnung, dass sich das schnell wieder bessert. Auf jeden Fall bin ich froh zu wissen, woher es kommt. Und falls es nicht bald bessert, hm, wähle ich den Tag mit der doofsten Idioten Sitzung um zum Hausarzt zu gehen, ergo den Rest des Tages von zu Hause aus zu arbeiten. Das ist doch ein guter Plan, oder?  🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Komisch

Standard

Heute wäre der 2. Victory Tag in der Woche, aber irgendwie fühle ich mich nicht so.

Ich nahm heute tagsüber 3 Stunden frei, um mit dem Papi zur 1. Auswertung des Pet Scans nach seiner Chemo zu gehen.

Die 35 Wartezeit im Wartezimmer der Krebsstation, haben mich brutal runtergezogen. Mein Papi war da mit Abstand der Älteste und fitteste Patient. Unter anderem war ein schwer kranker junger Mann da, eine Frau mit ihrem schwerkranken Mann, etwa in meinem Alter…Zum Glück war das Wartezimmer leer, als wir grinsend rauskamen.

Wir schritten schnell zur Haupthalle, wo meine Lieblingstante* ängstlich wartete. Als ich sie erblickte, machte ich von weitem mit beiden Händen das Vicotory Zeichen, damit sie keine Sekunde länger mehr im Unklaren war.

Der Petscan zeigte 0 übrige Lymphome, was die Wahrscheinlichkeit der vollständigen Heilung noch höher potenziert….Die Krebs Ärztin findet es immer noch erstaunlich, dass mein Vater mit 83 so fit war, dass sie ihm die volle Chemodosis geben konnte. Und auch jetzt, sieht er wieder fit und gesund aus. Auch seine Haare sind schon zu einem frechen Bürstenschnitt nachgewachsen. Jetzt hoffen wir mal alle, dass es ihm für einige Zeit weiter so gut geht 🙂

Die Ärztin machte auch einen guten Spruch: “ Mein Papi werde auf jeden Fall irgendwann sterben, aber nicht an einem Lymphom.“

* Die Tante wollte nicht beim Gespräch dabei sein, weil sie kein Schweizer Deutsch versteht und sie nicht wollte, dass man für sie übersetzt.

1. Idioten Casuality ;-)

Standard

Heute Morgen sagte ich dem „Schokochef“, was der Idiot am Meeting letzte Woche äusserte und so ein Idiot sei unser neuer Line Manager…

Er sagte in seiner üblichen Art:“Ach Anne, Kopf lüften, dies ist lächerlich von ihm…“. Er nimmt so Dinge nicht ernst, zuckt nur mit der Schulter.

Ich zurück:“Es wird Folgen haben, warte, es gibt bald Kündigungen, auch ich bin am Suchen!“

Und, Trommelwirbel…eigentlich müsste ich geschockt sein, denn eine sehr super gute Mitarbeiterin, eine von 2 unter 30 jährigen, hat intern ein anderes Angebot angenommen und ist bald weg…Das schmerzt das IT Management, denn ü 50 wollen sie loswerden, u 30 haben sie fast keine, Lehrlinge gehen nach dem Lehrabschluss bald, Bewerbungen bekommen sie von u 30 fast keine und mehr als die Hälfte der Mitarbeiter sind ü 50, aka Masse, welche sie loswerden wollen…

Die Mitarbeiterin sagte mir, es sei wegen dem Idioten, denn sie musste seit 2 Monaten, voll mit ihm arbeiten und sie hat keinen Bock mehr darauf. Sie sagte, vor der Zeit mit dem Idioten, hätte sie das Angebot NIE angenommen. Denn wir seien so ein tolles Team gewesen.

Das wird jetzt riesige Probleme und Priorisierungen geben, ABER, mein Business Vertreter, aka Sonnen König, sagte mir vor dieser Hiobs Botschaft, mein Projekt sei wichtiger als das des Idioten, wenn er meines verunmögliche, werde er gekündigt. Und falls er meines übernimmt, reisst ihm der Sonnen König auch den Kopf ab. Doppelt win, win..

Aber unser IT Management, versucht dies eventuell anders darzustellen, aber mein Sonnenkönig steht zu mir. Es sind spannende Zeiten angesagt.

Und ich schreibe Morgen auch eine Bewerbung für die Businessseite der Bank 😉 Aber na ja, nach dem was ich hier erlebt habe, werde ich lieber ab Januar nächstes Jahr wieder als Freelancerin arbeite, einfach bei einer anderen Bank, die jetzt, habe ich echt gesehen, da habe ich schon zuviel Lebenszeit verbrannt.

 

 

Wunderbare Familie

Standard

Der Besuch von Spatz und Spätzin vom Genfersee, war genau das, was mir gut tat. Zwei zusätzliche, fröhliche, liebe Menschen im Haus, kann man immer brauchen 🙂

Sie gingen ab und an eigene Wege, wie Männe und ich auch, aber heute Nachmittag waren sie pünktlich zum Kaffee und Kuchen mit meinem Papi und der Lieblingstante wieder da.

Und na ja, es gab dann wieder mal ein babylonisches Sprachengewirr, zwischen Englisch, Französisch und Deutsch.

Der Papi hat jetzt die 6 Chemotherapien hinter sich und auch schon eine Immuntherapie. Die letzte Immuntherapie folgt in 10 Tagen. Krass ist, das seine Haare jetzt bereits wieder nachwachsen. Nicht mehr grau/weiss wie vorher, sonder richtig weiss, weisser ginge gar nicht. Aber sie wachsen!

Es geht ihm, jetzt wo es nicht mehr so heiss ist, auch wieder recht gut.

Danach habe ich mit der Spätzin, das Gras, den kleinen nervigen Klee und die Hirse welche auf unserem Sitzplatz spriessten ausgezerrt und dann noch mit kochend Wasser nachgeglüht…so ist 3-4 Wochen Ruhe, bevor es wieder wächst. Es sieht jetzt sehr proper aus. So zu zweit und fröhlich plaudernd, ging es wie der Blitz…Und sie ist wie ich, sie macht so Dinge gern 😉

Danach haben wir gegrillt, und jetzt können wir alle nur noch rumrollen….auch so etwas darf mal sein…

Wohlige Grüsse

Anne