Wow

Standard

Ausser für Rockkonzerte und das auch schon Jahrzehnte her, war ich noch nie in Grossen Hallen an einer Sport Veranstaltung. Und was soll ich sagen, ich fand es ziemlich cool. Gut, die Halle war nicht voll, wir kamen durch den VIP Eingang flüssig rein und sassen im Angehörigen Bereich. Gehenüber die Fankurve wo die Super Fans, ungelogen 60 Minuten auf und ab sprangen, Fitness pur 😉

Die Lichtshow zum Start war auch geil und überhaupt haben die richtigen gewonnen und wir vier hatten eine Menge Spass und Bier 😚 Besser kann der Start ins Wochenende echt nicht sein.

Na ja

Standard

Von der Angel wollen sie mich nicht lassen, aber bis Montag mal reduziert arbeiten und dann auch noch Hausazt und am Dienstag  stellen sie mir 2 mögliche Unterstützende Kollegen vor.

Irgendwie ganz ausfallen geht offenbar nicht, aber ich halte mich an das was der Hausarzt mir sagt, Basta 😉

Und heute Abend gehen 4 von 5 von uns, dem Sportler Schatzi der Giraffe bei einem Spiel zujubeln, für meine Seele ist das Honig pur! Denn die Familie ist was wirklich zählt!

Morgen wird Klartext gesprochen

Standard

Irgendwie ist noch nicht angekommen wie besch.. es mir geht. Ich habe heute fast nichts gearbeitet, nur dem Team geschaut. Und mir wurde wieder viel Freude bereitet, bald fängt für den Chaos Kollegen ein neuer Mitarbeiter an und wer darf den Einführen? Genau, weil ich doch alles so im Griff habe, oder so…Nur meine versprochene Entlastung hat sich noch nicht materialisiert. 

Dafür dematerialisiere ich mich, ich arbeite Morgen von zu Hause aus und vereinbare einen Termin beim Hausarzt und ich nehme an, er sieht auch dass ich Abstand brauche. 

Distanz tat gut

Standard

Gestern und heute war ich an einer Schulung bezüglich neuer interner Tools und Dank, ups, ja ganz unterschlagen, 4.ter Rolle wurde ich zu 2 Tagen Kurs verdonnert.

Gestern war es endlos langweilig, schlecht organisiert und ich sass wie auf Nadeln. Heute war es etwas besser und ohnehin, zum Schluss dachte ich mir mitleidig: Die welche die Schulung präsentierten, wurden sicher auch kurzfristig dazu verdonnert, ohne genügend Zeit oder Ressourcen. Und daran, dass die neuen Tools ziemlich schräg daherkommen und nicht in die Schweizer Tool Landschaft passen, hatten die Präsentatoren auch keine Schuld. Oder daran, dass man mit dem auf dem Schweizer Gerät installierten Browser im neuen System die Knöpfe nicht mehr sah. Meine Tester kennen das Phänomen und verbraten beim Testen viel Zeit mit Browsertests. Das ist offenbar bei den Angelsachsen noch nicht angekommen  😉

Ach ja und ich weiss jetzt auch warum mir in letzter Zeit, in wichtigen Systemen, plötzlich Daten verschwunden sind…das waren  Vorbereitungen zur Tool Integration.

Irgendwie tat mir der Abstand von der operativen Hektik aber gut, ich konnte reflektieren, fasste neuen Mut und Pläne, wie ich meine Arbeit noch besser…altes Muster ich weiss, aber doch schön, dass schon der kleine Abstand half.

Es war auch toll viele Kollegen aus anderen Bereichen, Orten, mit denen ich früher mal zu tun hatte zu treffen. Und ich denke, irgendwie ist ein Vögelchen zum Schokochef geflogen um zu fragen, warum die Anne so ruhig und so traurig dreinschaut, nix mehr mit der Sonne welche sie sonst versprüht. Auf jeden Fall sah ich im Email, wie er sich heute ziemlich vehement dafür einsetzte, mir neue Aufträge vom Hals zu halten.

Ob es mir hilft weiss ich nicht, evtl ist es zu spät, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

 

 

Endlich kann ich es wieder

Standard

Heute habe ich wegen eines Kurses nur frühmorgens und abends von zu Hause aus gearbeitet.

Ich delegierte nochmals eine Arbeit an den Schokochef weiter, welcher zwar nett ist, aber die Leute wenn sie es aushalten, gerne überlastet.

Da gestern etwas gleich zurückkam, schrieb ich heute dazu, er könne es mir schon zurückschieben, es lande dann einfach zuunterst in der Inbox, bzw im Mäppchen und warte auf ruhigere Zeiten, welche aber seit 2 Jahren nie mehr da waren. Ergo, dann bleibt es liegen, ist mir Wurscht.

Da kam dann erfreulicherweise zurück, er bearbeite das von gestern und heute dann doch selber in den nächsten Tagen. Geht doch!

Und für Freitag habe ich einen Call zwischen mir, Schokochef und dem Linemanager reserviert, damit die 2 sich darüber absprechen für was ich zuständig bin. Ich mache es, weil der in der Linie denkt ich hätte keine Arbeit, bei 3 Rollen welche ich habe, aber bei 60 Leuten im Team, verliert er den Überblick.

Falls daraus keine Anpassung meiner Arbeitslast kommt, lege ich eine Rolle per sofort ab, obschon ich sie sehr gerne mache. Das werde ich ihnen auch so sagen. Und falls einer der zwei Herren absagt, schreibe ich nur zurück, schon in Ordnung, bis Freitags bin ich ziemlich sicher sowieso krank geschrieben und euch ist es offensichtlich auch egal  😉

 

 

Die wollen nicht sehen was sich da zusammenbraut

Standard

Irgendwie ahnen es wohl einige, vor allem mein Team, aber die Vorgesetzten? Nada, Dinge welche ich ihnen weiter delegiert hatte, kamen gestern wieder zu mir zurück, das hilft offenbar nicht…..ich mache es jetzt einfach bis auf weiteres nicht, per sofort lasse ich die Dinge schleifen, dass konnte ich bisher nicht, aber man kann das Lernen 😉

Aaaaaach mein Vater

Standard

Er kam wie immer, wenn wir am Sonntag zu Hause sind zum Abendessen. Begrüssung wie geht es dir Anne? “ Antwort Anne, beschissen, nahe Burnout!“. 

Herr Papa, 82 hat  nicht zugehört. Am Tisch beim Essen fragt er Männe ob er bei der Arbeit Stress habe? Arggg, Männe schaute mich entsetzt an. Sagte nein,  er nicht aber Anne. 

Ich übersetzte gleich das auf Französisch der Lieblingstante und Bingo: sie hätte es mir gleich schon in der Tür angesehen. Und redete mir auch gut zu mich zurückzunehmen. 

Nur der Herr Papa fand nichts dazu. Seine kleine Anne hat doch keinen Stress, die ist doch nur Sekretärin oder so 😉! Das nächste mal überreiche ich ihm wohl am Besten wieder mal meine Visitenkarte der Bank, dann weiss er wieder für etwa eine Stunde was ich beruflich mache 😢