Relaxtes Hosenbein

Standard

Irgendwie habe ich mich heute mit der Hosenwahl etwas verhauen. 1. sehr hell partiell, sehr eng oder eher zu eng, der verdammte Reissverschluss geht gerne wie von Zauberhand runter. Sehr praktisch im Büro 😉

Lange Mittagspause an der Sonne mit dem Super aktuellen Projektteam verbracht, wobei dann auch der eine oder andere aus dem Ex Winningteam daherkam und mich breit anstrahlte. Wir lassen alte Traditionen aufleben, haben es toll untereinander, behandeln uns Respektvoll neckisch. Und wer vom alten, völlig durchgeschüttelten Winning Team noch da ist, wird immer auch dazu geladen.

Irgendwann musste ich aber wieder an den Arbeitsplatz zurück und konnte so den Berg der nächsten, kurzen Arbeitswoche, voller wichtiger Termine in 3 verschiedenen Projekte, etwas vorbereiten. So bleibt alles arbeitsmässige im Büro.

Ich bin im Zug auf dem Weg hoch in die Berge. Der Stromer Männe vermeldete auch pünktliches Wegfahren, so sollte es am Tor zu den Bergen mit umsteigen ins Strom Auto klappen. Und falls nicht, setze ich mich in ein Restaurant und lasse es mir mit einem Gläschen von etwas leckerem gut gehen, man lebt ja nur einmal, nee?

Man liest sich 😉

Neverending Story

Standard

Heute früh brachte mich zuerst mein Firmen Laptop an die Decke. Gestern Abend hochgefahren, mit dem Firmennetz verbunden, ein paar emails beantwortet. KEIN Update hüpfte unten an der Leiste auf und ab, wirklich nicht.

Aber nachts kam einer und hängte sich auf. So sass ich um 07:00 früh mit fast Wutrauch aus den Ohren vor dem Rechner, denn ich habe wieder mehr als genug Arbeit und dazu brauche ich den Rechner.

Als ich um 08:00 zum Zahnarzt fuhr, zeigte der Update noch 1 Stunde 20 Minuten Restzeit.

Beim Zahnarzt, Fäden raus, aber nicht alle. Und auf meine Quengelei hin, noch den 3 kritischten Verschiebezähnen*, innen ein Draht angeklebt.

Dann zauberte der Zahnarzt noch einen Termin nächste Woche aus dem Hut. Mit viel Glück konnte ich ihn auf den einzig möglichen Tag legen. Die Frage bleibt, warum sagte er vorher nix davon???

Nun gut, dann nach Hause, mit noch mehr Rauch aus den Ohren, der Update lief auch noch. Aber nur noch 30 Sekunden, danach natürlich wieder hochfahren und pipapo, aber immerhin, Arbeiten.

Dann noch gewaschen (auch unsere Betten), gebügelt, Abendessen gekocht und eben unsere 3.5 km Abend Runde gewatschelt, der Raps beginnt zu riechen 😉 , 3 Rehe waren am Waldrand und einen Fuchs sahen wir auch noch von weitem.

Wie geil ist das denn? Unsere Natur ist wunderschön😎

* Der richtige Retainer kommt dann vom Kieferorthopäden, im Juni, 2 Termine 😥

Begrüssung

Standard

Unser Kater ist diesen Frühling viel mehr auf uns fixiert, oder etwas anderes machte ihn dazu.

Wer von uns als erster abends in unsere Hausreihe abbiegt, wird mit einem fröhlichen Miau von einem roten daher rennenden Geschoss, aka Kater begrüsst und zum Haus begleitet. ♥️

Klar bekommt er dort, weil sooooooo hungrig gleich zu Essen, aber trotzdem, ich hatte heute wieder mal das Glück und es wärmte die Seele 😉

Man liest sich

Empfindliches Riechorgan

Standard

Ich sass heute seeehr lange an einer Townhall mit etwa 300 Teilnehmern, wovon 270 Männer waren. Und spätestens nach 60 Minuten drehte, mein Riechorgan völlig im roten Bereich, 270 mal Männer Schweiss igittigittigittt.

Als es fertig war und ich aus der Halle kam, rannte ich fast raus an die frische Luft.

Also liebe Kollegen, das nächste mal biiiiitte vorher Duschen und kein müffelndes Sakko anziehen 😉

Schlapper Verein

Standard

Der Kater hat den ganzen Tag, auf dem Sessel bei der Heizung gepennt und absolut keine Lust verspürt rauszugehen.

Während Männe heute Morgen in der Mukibude war, machte ich, ein wenig Yoga, zu mehr reichte es nicht.

6 Tage Antibiotikum, Schmerzen beim Essen uns Sprechen, ausser ich schlucke regelmässig Ponstan, haben deutliche Spuren hinterlassen. Ich bin ziemlich schlapp und lustlos. Nur ein paar Online Zahlungen und etwas Wäsche spielen brachte ich auf die Reihe. Und meinen Kindle habe ich mit neuen Büchern bestückt. Welche jetzt dann gleich angelesen werden 😉

Jetzt hoffe ich die 4 Tage bis Donnerstag, gefüllt mit viel Arbeit zu überstehen, dann gehts hoch in die Berge, bis Sonntag. Ob wir nochmals Skifahren gehen oder lange Spaziergänge machen ist noch offen. Im Moment sehe ich mich eher auf dem Sofa in den Bergen 😉

Am Oster Montag gibts einen Familienbrunch zu Hause, die Giraffe kommt sicher und falls der Spatz mit der Spätzin kommt, wirft dies unsere Berg Planung um, was voll ok ist, Familie geht und ging immer vor!

Wenn man zu doof ist…..

Standard

Wird man nachts um 02:00 durch heftiges Gebimmel hellwach. Es kam klar von meiner Bettseite, Mobile angeschaut, Timer off, wieder halb eingeschlafen, aufgeschreckt, nochmals das Mobile geschnappt, nachgeschaut, zum Glück, sonst wäre es um 06:00 nochmals hochgegangen.

Grmpf, ich bin immer noch auf Antibiotika* und die letzte Einnahme, 8 Stunden nach der 2. des Tages ist um 22.00. Um die nicht zu vergessen stellte ich mir gestern einen 4 stündigen Timer, welcher mich gestern um 22:00 zuverlässig an die Tablette erinnert.

Heute Abend gebe ich mir Mühe, den Timer danach korrekt abzustellen, alles löschen. Aber stellen muss ich den.

Dann jährlichen „Hol und Bring Tag“ neue, noch verpackte Frottee Leintücher vom Papi, nochmals 2 Frisbees**, ein neues Jass Set, auch vom Papi und ein paar andere kleine Dinge abgegeben. Die Frottee Leintücher nahm Männe einer der ihm bekannten Asylbewerber im Dorf, gleich ab.

Dann entsorgt, eingekauft, der Giraffe eine tolle Kaffee Maschine für die neue Wohnung, jetzt mal Pause.

* Muss es wegen der Zahnfleisch Transplantation einnehmen. Das Zahnfleisch wächst schön an😉

* * Irgendwie haben wir über die Jahre etwa ein gutes Dutzend angesammelt 😉

Das ist keine bezahlte Werbung im Fall, nur das Geschenk an unsere Lieblingstochter 😉

Hausfrau oder so

Standard

Manchmal leben, denken Menschen, weit anderes als meine Lebensrealität.

Als ich den Eingriff mit dem Zahnarzt besprach, war inkl. der Vorbereitung, von 4 Zahnarztbesuchen die Rede.

Ich machte dazu einige Tage Homeoffice, gut voraus angekündigt und geplant.

Am Mittwoch, bei der Kurz Kontrolle der Fäden, hiess es plötzlich, ich müsse am Freitag auch nochmals kurz vorbeikommen. Als ich aufstöhnte und sagte Problem mit der Arbeit, sagte der gute Mann:“Sie können um 08:00 vorbeikommen, dann können sie gut noch zur Arbeit.“ Von wegen, ich wäre um etwa 10:00 am Arbeitsplatz. Und hätte dann heute wohl recht lange bleiben müssen.

So kommunizierte ich halt nochmals, dass ich zu Hause arbeite, sass schon vor 07:00 am Rechner und fuhr mittags zum Zahnarzt. Kurzkontrolle und die frohe Botschaft, ich müsse am Montag nochmals kommen. Und ich hätte auf der Stelle den Termin fixen müssen. Denn nachher gingen die ins Wochenende (kurz nach 12:00). Das ging leider nicht, denn ich hatte die Montags Termine nicht alle im Kopf, den Montags ist immer viel los. Der Zahnarzt versuchte es noch mit dem Totschlag Argument. Am Montag könne er die Fäden im Gaumen rausnehmen. Komplikationen gibt es sonst keine.

Aber nein, die Fäden bleiben bis mittwochs drin, dann kommen alle raus und ein Retainer rein, basta.

Und wenn die Fäden im Gaumen zu stark nerven, gehe ich abends zur Nachbarin, die ist medizinisch ausgebildet und kann mir die auch entfernen.

Irgendwie gibt das mir zu denken. Bin ich die einzige, weibliche Patientin über 50, welche 100 % und nicht gleich vor der Haustüre arbeitet?

Und warum hat er nicht von Anfang an gesagt, dass es auch ohne Komplikationen, mehr Termine braucht?