Irgendwie traurig

Standard

Ach, morgen Nachmittag habe ich das Vorstellungsgespräch mit den Leuten, für die ich arbeiten würde. Ich habe keine Angst davor, wenn es nix ist, egal.

Aber, weil ich nicht mehr Projekte leiten würde wie jetzt, blutet mir etwas das Herz. ABER, ich kann es auch nur jetzt richtig geniessen, weil ich „nur und erst“ eines, dafür grosses Morgen mit Kick off starte. Und danach halb Scrum, halb Wasserfall die Anforderungen runterbreche. Und jetzt gut Zeit zur Vorbereitung hatte.

Dem Team verkaufe ich es, vor allem damit, weil später noch viel mehr kommt und wir jetzt schon viel wegpacken sollten.

Aber ich mache es ja, weil ich in 2-3 Monaten weg sein werde und ich so, dem Team helfe viel schon jetzt zu klären. Der Idiot macht die Knochenarbeit eh nicht. Und gut wie die Leute sind, laufen sie dann ohne mich noch bis zur Auslieferung.

Aber es zerreisst mich fast, das Team bald zu verlassen. Ich weiss auch, dass der Idiot jetzt etwas gemässigter ist, dank Anschiss vom Chef hoch 2. Aber das wird sicher in 2-3 Wochen wieder nachlassen, kein Mensch kann sich mit 50 noch grundlegend ändern.

Und ich sehe die Gefahr, dass wenn ich gehe, dies eine kleine Abgangslawine auslöst. Denn die Leute sind zum Teil so gut, dass die blitzschnell intern abgeworben werden.

Aber da tun mir unser Business  und auch der Schokochef nicht leid. Er/ es hat uns immer überlastet und jetzt auch unkritisch den Idioten zu uns geholt. 

Shit happens, dann muss der Idiot dann halt alleine vor sich hin blenden. Und das Business kriegt halt mal gar nix ausgeliefert. 

Gut gelaunt

Standard

Ich habe zwar bescheiden geschlafen. Zwar früh kurz nach 22. Uhr, aber ab 01 Uhr bis 05:00 fast nur rumgehustet. Doofer Reizhusten ;-(

Da heute Idioten freier Tag ist, bzw er an diesem Tag in einem anderen Büro, ging ich aber doch gerne ins Büro. Und ich hatte morgens auch ein Meeting mit einer Person, welche die Arbeit macht, welche ich eventuell bald auch mache. Und Juhuhuuuuuuuu!!! Es ist interessante Arbeit. Nur 30 % Wiederholungen, alles andere immer mal wieder Neu und so. Doch, das mag ich. Und das Team ist super, der Chef eben offenbar absolut mega Pralinenmässig!! Also, schaue ich dem finalen Meeting am Donnerstag Nachmittag, mit den Leuten für welche ich direkt arbeiten werde, freudig entgegen. Ich kenne beide eh vom sehen und hören, es sind Kollegen vom Schokochef und so. Aber ich bin mir trotzdem bewusst, dass es doch eine Absage geben könnte, falls noch ein geeigneterer Kollege zur Verfügung stehen würde. Wenn ich ganz weg bin, verliert die Bank mich halt, selber Schuld 😉

Aber trotzdem, bin ich heute äusserst positiv und fröhlich gestimmt. Männe fand auch freudig, ich hätte ihn heute Abend, absolut sonnig glücklich begrüsst.

Und vorhin ist es mir passiert, dass ich nach dem Aufstarten der Kiste fürs Homeoffice, gleich noch voller Energie Folien für ein Projekt Kickoff mit dem Team geschrieben habe. So voll im Flow, ging das wie der Wind. Ich will die Anforderungen mit dem Team bis ich weg bin so weit treiben, dass sie sie nachher fast ohne mich fertig machen können!

Aber fertig jetzt, Feierabend, den geniesse ich nachher draussen und mal ohne Pokemon Spinnerei..

Heute Morgen, liess ich das Telefon in Zürich, auf dem Fussweg zum Büro, auch in der Handtasche. Und was sagte der liebe J, der oft neben mir hertrabt und NIE eine gemeine Bemerkung wegen meiner Pokemonerei machte? Als ich fragte: „Ist dir aufgefallen, dass ich heute das Telefon nicht in der Hand habe?“ kam zurück:“ Ja, und du kannst sogar ohne laufen!“  Oh, oh, oh, peinlich ;-(

Und auch wenn mir nur noch 18!! Viecher fehlen, mache ich jetzt mal etwas Pause. Auch am Abend ging ich ohne zum Bahnhof und auf den Spaziergang nachher darf es auch nicht mit.

 

Hihihi

Standard

Gestern Abend gings mir Erkältungsmässig richtig mies. Ich fragte deshalb die Krümelmonster Freundin noch was sie einwerfen würde. Und durchsuchte den Medizinschrank nach dem genannten.

Morgens war zwar alles recht gut…typisch Anne, Interview, da kann viel sein, sie macht ein Pokerface.

Der neue Vorgesetzte wäre Spitze, Morgen schaue ich mir genau an, wie abwechslungsreich die Arbeit wäre. Denn na ja, immer das Gleiche will ich dann auch nicht machen.

Aber ich habe am Donnerstag dann nochmals ein Interview und dann werde ich nachfragen, ob ich eine der heutigen Rollen, welche ich gerne mache, nebenbei behalten könne. Oder was es sonst zusätzlich gäbe.

Und falls das nichts ist, kündige ich nächste Woche auf Ende November. Mittlerweile ist mir völlig wurst, wenn mir dadurch Pensionskassen Zinsen durch die Lappen gehen.

Irgendwann ist Schluss!

Irgendwie Idiotisch

Standard

Da entwickelt man sein Team zum Winningteam, etabliert super Kontakte zum Business und allen Schnittstellen Partnern und liefert mit dem motivierten Team mit sehr hoher Produktivität. Und jetzt kommt ein falsch platzierter Idiot, Brunnen Vergifter, plustert sich auf und schiesst auf mich.

Ja, ich hatte viel zu viel Arbeit, ich hätte dringend einen zusätzlichen Indianer gebraucht, nicht einen Häuptling der nicht arbeiten will und alle schlecht behandelt. Ich muss da weg, weil der nicht akzeptieren kann, dass ich so gut vernetzt und akzeptiert bin. Und klein machen, lasse ich mich auch nicht.

Drückt mir Morgen die Daumen, dass mir das Job Angebot im anderen Bereich, wo ich das Interview habe gefällt 😉 

Wer ich bin und was ich kann, weiss der Interviewer und ich weiss es auch, das ist eine gute Basis um über die neue Position zu sprechen.

Falls es nicht klappt, wird das Netzwerk aktiviert, weil das Zeit braucht, werde ich dazu auch regelmässig Tage frei nehmen. Der Häuptling kann dann schon mal spüren, wie es ohne Indianer so sein wird. 😉

Halsschmerzen

Standard

Seit gestern Nachmittag habe ich wohl die Halsschmerzen, meiner Büro Tisch Nachbarin geerbt. Und wenn ich mal Halsschmerzen habe, dann werde ich auch heiser, so nach 2-3 Tagen. Dafür sind dann die Schmerzen weg. Und ich tue allen leid…während der Tage davor mit Halsschmerzen nicht…das hört man halt nicht.

Deshalb werde ich am Montag beim Interview für den vermittelten Jobvorschlag, voraussichtlich eine beschissen heisere Stimme haben.  ABER, so Dinge bringen mir eher Glück 😉

Und danach habe ich auch noch mehrere andere Meetings wo ich reden, die Sitzung moderieren sollte. Unter anderem am Nachmittag ein 2 stündiges Schätz Meeting, mit dem ganzen Team, exkl IDIOT. Das wird lustig wenn ich nur rumkrakele…das wir Lachsalven geben, bei den Kollegen.

Ich trolle mich mal zur Salbei Pflanze im Garten, noch so ein 2 Tässchen Salbei Tee vor der Nacht möchte ich noch schlürfen.

 

Eeeeeendlich

Standard

Der Idiot langte mächtig in die Scheisse. Er rannte heute zum Chef hoch 2 und beschwerte sich über mich und pfiff mich dann dorthin.

Was der Idiot nicht wusste. Der Chef hoch 2 hat mich eingestellt und war bis vor etwa 1 1/2 Jahren mein Linien Vorgesetzter. Und der weiss,  was ich wert bin und dass ich hart im nehmen bin… 

Auf jeden Fall ist jetzt der Idiot unter extremer Überwachung, ich muss jeden Vorfall SOFORT melden. Und dass ich wegen so was beim Idioten laut wurde/ werde, sei absolut vertretbar, weil er mich so provoziert hat. Wahre Worte.

Und er fragte mich, wie mein Verhältnis zum „Schokochef“ also dem der die Applikationen leitet sei. Ich sagte gut, aber er überlaste uns schon eher. Was kam zurück? Dies sei die Untertreibung des Jahrhunderts und müsse besser werden….

Ich bekam nur den Rüffel warum ich nicht selber und früher gekommen sei. Ich wusste nicht dass ich das durfte. Und der direkte Chef war ja nicht zu gebrauchen. Der hätte dem Idioten eh nur geglaubt….Aber DAS merke ich mir.

Aber, ans Gespräch für den anderen Job gehe ich am Montag trotzdem 😉 Andere Optionen sind immer gut.

Und ich kann jederzeit kündigen😉 Denn sooo schnell sind wir den Idioten nicht los und so einen Charakter kann man nicht ändern.

Einen draufgesetzt

Standard

Ich habe heute Abend dem Idioten geschrieben, dass ich sein Verhalten nicht mehr akzeptieren werde.

Ich sagte ihm, dass ich den Chat von heutegespeichert  habe und sein ganzes Verhalten klar auf Mobbing hindeuten. 

Und dass ich die Beweise, bei nochmaligem Auftreten, der dafür vorgesehenen Stelle sende. 

Und, was stimmt, von 4 verschiedenen Leuten hörte, dass er sich an anderen Orten auch so verhalten hat.

Und ich sagte er solle gefälligst höflich und respektvoll mit mir umgehen, dann bekommt er auch nette Antworten. Alles andere wäre ein kuschen und das habe ich wirklich nicht nötig.

Jeder Anwurf von ihm wird ab jetzt protokolliert. Und mir ist endlich bewusst, dass ich mir DAS nicht gefallen lassen muss. Ich weiss was ich wert bin und echt, das brauche ich nicht. Und kuschen vor so einem Arschloch? Nein! Dann soll er doch alles ins Chaos reiten.

Ah ja und sehr befreit jetzt weil ich weiss dass ich ihm die Stirn biete!