Annchens Tag WMDEDGT 06/20

Standard

Frau Brüllen ruft wie immer am 5. des Monats zum #WMDEDGT Was machst du eigentlich den ganzen Tag Bloggen auf.

Der Wecker klingelte kurz nach sechs, das klickte ich weg und kroch erst kurz vor 06:30 zur Kaffee Maschine. Und mit Kaffee und Zeitung nochmals eine Runde ins Bett. Nun gut, so viel Gemütlichkeit, wird es nicht mehr lange geben.

Irgendwann sass ich dann auch am Rechner, recht unmotiviert, ich mag nicht mehr aufräumen ;-). Immerhin kam mich der Kater besuchen und so gab es gleich Fotos für die Lieblingstante. Zack, das hob die Laune und ich erledigte ein paar Mist Aufräum Dinge. Dann ging ich nochmals über die Minutes des gestrigen Calls, mit Business und Lieferant/Hersteller. Danach gingen sie zum Business zum Review, mit Feedbackfrist in ein paar Tagen. Danach geht das als PDF auch nach Extern.

Kurz vor dem Mittag war alles so weggearbeitet, dass ich wagte einen grossen Brocken Arbeit anzufangen, wo ständige Unterbrechungen nicht gut passen. Kurz etwas mit Männe Essen, dann wieder zurück an den Brocken. Kaum war ich wieder im Flow, gab es ein Problem, welches der Kollege, welcher da exakt 30 Minuten in den Ferien war, melden müsste. Und sein Stv hat auch Ferien. Also musste das Annchen machen, fauchend, denn es gab ziemliche Sucherei. Aber der Brocken ist trotzdem recht gediehen und kurz vor Feierabend kam eine gute Nachricht. In einer Woche beginnt es wieder mit Arbeit im Büro. Immer eine Woche Büro, dann eine zu Hause im Wechsel. Langsam rollt es wirklich in Richtung Normalität. Ich freue mich auf die Kollegen. Und ich bin jetzt auch in der mir passenderen Teamhälfte und wir sind sogar 2 Frauen in diesem Schnitt, man wird ja bescheiden, mit den Jahren. 

Abendessen kochte Männe, derweil ich auf dem Sofa rumhing. Er machte „Vogelheu“, jetzt wieder Sofa und hoffentlich später noch ein Spaziergang, oder eine Runde auf dem Stepper.

 

 

 

 

Wer lesen kann ist im Vorteil

Standard

Das treffe ich bei der Arbeit öfters an. Im Moment renne ich gefühlt 70% meiner Zeit Dingen nach, welche jemand falsch oder nur halb gemacht hat. Und manchmal brennt es dann so lichterloh, dass das Löschen sehr viel Energie benötigt.

Das war heute zusätzlich von technischen Issues garniert (Outlook und Skype stürzten ab, aktualisierten nicht mehr, liessen sich dann gar nicht mehr öffnen). Immerhin kam ich noch auf die Assist Seite und konnte mit einem Script das Problem beheben (nach einigem suchen in den Hilfstexten). Denn ich kann lesen.

Etwas dumm ist auch, dass mein Vorgesetzter, so im Stress ist, dass er prinzipiell nichts liest und mir alles weiterreicht. Und ihm eins dafür auf die Nase geben geht schlecht und eigentlich ist er ein toller Mensch. Aber ich muss trotzdem dagegen halten, denn ic h leite das Projekt welches die Operation am offenen Herzen der Bank macht, das braucht mich schon ein wenig.

Dafür haben wir heute einen tollen Klapp Stehtisch für die Wohnung in den Bergen bestellt, damit ich dort Rücken gerecht arbeiten kann.

Und eigentlich, sind es auch nur noch 16 Arbeitstage bis zu meinen Ferien, das ist auch etwas! Und falls das Wetter sich bis dann bessert, werden wir nächste Woche wieder ein paar Tage aus den Bergen arbeiten.

 

 

Null Anstand

Standard

Wir haben in den Bergen eine Stamm Pizzeria, wo wir Freitag Abends gerne aufschlagen. Der Besitzer behandelt uns wie alte Freunde 🙂

Als wir letzte Woche an einem Abend dort auf der Terrasse sassen, war der Wirt aufgewühlt. Er sagte mir, ob ich Trip Adviser kenne. Hm ja. Ich zückte mein Mobile öffnete Trip Advisor für sein Restaurant und er zeigte mir eine schlechte Bewertung von vor 2 Jahren. Der Herr der das geschrieben hatte, hat ein Bild im Profil und er sass mit seiner Familie auf der Terrasse in unserer Nähe. Er komme häufig vorbei, also gefällt es ihm offenbar, aber seine Scheiss Bewertung korrigiert er nicht.

Ich war nah dran aufzustehen und den Typen zu fragen, warum er sich das antue, da es ja so schlecht sei. Ich liess es bleiben und werde dafür selber eine gute Bewertung schreiben.

Aber irgendwie ist das schon krank. So einen Schmäh schreiben und dann ständig dort aufkreuzen. Ich denke der Typ ist strohdumm, denn der kann froh sein, wenn ihm niemand ins Essen spuckt 😉

Bergschmerz 😢

Standard

Als wir heute Morgen nach 2 Stunden Arbeit, die etwa 15 Minuten Arbeitspause rund um den kleinen Ortsteil in den Bergen spazierten, brach es mir fast das Herz. Diese prächtige Aussicht auf den Medelsergletscher, die wunderbaren Magerwiesen, die lieben Einheimischen, die werden mir unheimlich fehlen. Wir wurden beim Spaziergang herzlichst mit bien di zäme begrüsst. Absolut passend für mich, ich sprach als 2-3 jährige nur gemischt (französisch, deutsch).

Aber mein Rücken erträgt Arbeit am Esstisch auf einem Holzstuhl nicht. Basta. So ging ich schweren Herzens mit Männe und Beluga runter nach Hause, wo ich einen Stehtisch und einen guten Bürostuhl habe.

Etwas zerstreut war ich beim Packen heute. Das Ladegerät meines Macs blieb in den Bergen. Das wollte wohl die Aussicht noch länger geniessen. Zum Glück grub der Beluga ein passendes Ladegerät seines Lenovos aus. Mein Macbook lädt brav 😉. Uff, vor allem das Online Yoga über Zoom geht so ohne Theater am Donnerstag glatt.

Man liest sich

Etwas lange aber

Standard

Eigentlich wäre unser 4 Wandertag nur etwa 600 Höhenmeter hochgegangen, hätte knapp 10 Kilometer Weg gehabt und knapp 3 Stunden Wandern. Aber es hatte einerseits auf dem Hinweg eine Mutterkuherde* welche wir weit herum umgingen, denn sie standen alle in der Nähe des Weges. Und auf dem Rückweg das Theater nochmals wollten wir nicht. So nahmen wir einen anderen Rückweg, welcher aber zuerst noch mehr Anstieg verlangte. Aber es hat sich gelohnt, wir gingen auf einem prächtigen Höhenweg, der sich aber zog und auch Trittsicherheit und Konzentration erforderte. Meine Höhenangst wurde dabei gerade wieder Erhaltungs Abtrainiert😀.

Wir sahen auch zweimal ein Murmeltier, eine Gemse, eine Eidechse und ein Auerhuhn, welches empört über unsere Annäherung auf und davon flatterte.

Die Mittagspause ( nach Aufstieg und Höhenweg) hielten wir auf einer tollen Feuerstelle, mit Tischen und Bänken, auf denen ich meinen Rücken etwas entspannen konnte.

Danach ging es dann noch die ganzen Höhenmeter wieder runter. Die Häuser im Tal sahen lange wie Spielzeuge aus. Aber der Weg war gut und es ging zügig abwärts.

Die Beine sind jetzt ziemlich k.o. Aber das passt. Morgen arbeiten wir nochmals von hier aus und abends stromern wir nach Hause. Da können sich die Beine ausruhen.

Und cool, dass das ohne Schmerzen, Krämpfe oder sonstige Mucken ging. Das lässt einen tollen Wandersommer erahnen 😎

Man liest sich

* Es war von unten her nicht angeschrieben. Fahrlässig 😙.

Soviele Höhenmeter waren es dann tatsächlich
Alp Soliva, dahinter der Medelsergletscher
Das Ende des Höhenweges und der höchste Punkt
Die gemütliche Feuerstelle

Gemüütlich 😎

Standard

Wir sind heute früh los und haben eine „mittelleichte“ *Wanderung gemacht. Nicht ganz 400 Höhenmeter und 10 km Distanz. Aber das Panorama war toll und die Anstrengung gerade passend. Es soll ja auch für Morgen nochmals für eine Wanderung reichen. Auf dem Hinweg hörten wir wieder einen Kuckuck und sahen ein Murmeltier von sehr nahem. Und noch etwas, von was ich den Namen noch nicht kenne. Es rannte vor mir über den Weg. Es war grösser und länger als eine Ratte, stellte das Schwänzchen nach oben.

Auf dem Rückweg kamen uns unglaublich viele Wanderer entgegen, die Schweiz hat offensichtlich das Wandern entdeckt. Und Motorräder hat es im Moment auf den Passstrassen auch extrem viele. Daher planen wir die Wanderungen auch so, das wir schnell nichts mehr von der Strasse hören.

Weil wir früh losgingen, assen wir unser Picknick erst zu Hause, viel gemütlicher und Kaffe gabs auch 😉

Man liest sich

Blumenbestimmung

* Männe schmerzt die Archillessehne

Vom Kuckuck und 2 Wandergesellen

Standard

Wir sind heute eine unserer Frühlings Wanderungen gelaufen und es war wunderbar.

Wir sahen ein paar wenige Wanderer von weitem, aber mussten nie ausweichen 😷. Beim Aufstieg Morgens hörten wir den Kuckuck und sahen ihn dann auch mehrfach. Er sass zuoberst auf Bäumen auf halb abgestorbenen Ästen, stellte seinen Schwanz hoch und prahlte prächtig laut (ein richtiges Mannsbild). 🤷‍♀️

Männe bestimmte mit einer App Blumen und ich versuche sie mir nachhaltig zu merken (Frühlingsenzian, Alpenanemone, Natterwurz, Genfergünsel).

Mit soviel zu lernen und zu sehen, verlief die Wanderung (570 Höhenmeter, 3.5 Stunden), fast ohne Schweinehund Kampf. Jetzt ist der aber eh ruhig, denn sobald ich nach einer Wanderung geduscht habe, fühle ich mich voller Glückshormonen prächtig.

Man liest sich