Gegenseitige Motivation

Standard

Männe macht schon seit Wochen wochentags morgens beim Online Yoga mit. Das hält auch mich einfacher bei der Stange.

Und ich habe ihn jetzt auch mit den 6 Kraftübungen für zu Hause angesteckt. So keuchten wir zuerst nacheinander die Kraftübungen und nach kurzer Pause noch gemeinsam 20 Minuten Online Yoga. Da spürte ich noch überall richtiges Tingeln in der ganzen Muskulatur 😉

Muskelkater in Po und Oberschenkel habe ich auch bereits 😉.

Und um den Tag ganz perfekt abzuschliessen, steht jetzt die Giraffe mit dem Beluga in der Küche und wir werden vegan* bekocht. Erwachsene Kinder sind echt toll!

Man liest sich

* Die Giraffe macht einen veganen Januar😉. Ich habe den Lebkuchen zum Dessert ebenfalls vegan gebacken mit Hafermilch. Veganes Bier gibt es auch, aber ich werde nicht veganen Weisswein trinken 😀

Uhuhu Schlapp Anne

Standard

Bald ein Jahr ohne Mukibude, welche ich seit zwei Jahrzehnten zweimal pro Woche besuchte.

Und die je 14 Minuten vom Bahnhof ins Büro und zurück fehlen auch. Und die vielen Schritte durchs Grossraumbüro.

Das wiegt jetzt der 30Minuten Spaziergang mittags und das morgendliche Yoga nicht auf. Und die langen Wanderungen des Sommers sind schon weit weg.

Ich liess mich bis jetzt täuschen, denn mein Rücken ist durchs Yoga sehr zufrieden.

Eben habe ich ein Set von 6 Übungen durchgeführt. Die Übungen wurden für eine Schweizer Zeitschrift zusammengestellt, von Physiotherapeuten und Sporttherapeuten.

4 Übungen gingen ansatzweise, aber es sind noch grosse Steigerungen drin, 2 konnte ich jeweils nur 2-3 anstatt 15 mal bzw 20 Sekunden anstelle von 60 durchhalten. Ein immenses Steigerungspotential hat sich mir da eröffnet. Ein echter Augenöffner 😏.

Die Übungen werde ich jetzt 5 mal pro Woche durchführen und von Woche zu Woche die ebenfalls beschriebenen Steigerungen einbauen.

Man liest sich

Wertschätzung

Standard

Der berufliche Entscheid den ich diese Woche gefällt habe, ist weg von da wo ich jetzt noch hänge und ganz dahin, wo ich schon mit einem Bein bin. Denn dort gibt es nur noch kleine Anpassungen und der Vorgesetzte hatte kein Verständnis dafür, dass ich es nicht aushalte nur 50% ausgelastet zu sein.

Da ginge ich innert kürzester Zeit kaputt, dss geht höchstens ein paar Tage gut.

Und da er eifersüchtig über die 50% auswärts war, wurde es unangenehm. Kindergarten pur.

Daher werde ich wieder in einem Projektleiterpool angehängt und arbeite in ein paar Wochen wieder voll als Projektleiterin von Millionen Projekten. Denn so etwas mit 50% leisten war grenzwertig und viel zu viel. Alles ist auf Englisch und der Takt ist hoch. Das passt mir und Wertschätzung erhalte ich auch viel dort. Das braucht es auch im Beruflichen Kontext.

Und die Kollegen im jetzigen Team, welche etwas geschockt sind, werde ich nach Corona weiterhin sehen. Wir sind im Büro nur durch ein Stockwerk getrennt 😉.

Man liest sich

Ich freue mich weil…..

Standard

Auch unser Herr Dr. Spatz jetzt endlich auch wieder im Homeoffice arbeiten kann.

Denn dort wo er arbeitet, musste er, seit er selber Corona hatte, wieder im Büro arbeiten. Fast alleine, aber wenn der CEO etc zu ihm reinkam immer ohne Maske. Dass man ihm, welcher wie ich eher zu Gewissenhaft ist so misstraut und ihn ins Büro beorderte, ist echt schlechte Firmenkultur.

Und fahrlässig war das auch. Denn der junge Spatz könnte sich wieder anstecken und dann symptomfrei, sehr viele andere Personen anstecken.

Nun ja, jetzt wo es wieder härter Vorgeschrieben ist, darf er von zu Hause aus arbeiten und wenn Corona dann vorbei ist, wird er sich nach einer anderen Stelle umschauen. Bei jungen gut ausgebildeten Menschen kommt solches Verhalten nicht gut an.

Unser Herr Kater macht auch Homeoffice. Er geht momentan fast nicht vor die Tür. Schnee ist für ihn sowas grässliches, igitt.

Unsere geliebte Lynxi, seine Vorgängerin, wühlte sehr gerne unter dem Schnee rum. Bei viel Schnee sah es früher aus, wie wenn wir Maulwürfe im Garten hätten.

Männe und ich sind auch eher sehr häuslich im Moment. Bei soviel Schneetreiben wie heute lockte es uns mittags nicht raus😊.

Dafür klappte heute mein zügigeres aufstehen sehr gut und wir konnten sehr gemütlich unser Online Morgenyoga machen. Das ist ein wunderbares Pandemie Ritual geworden.

Bald ist zum Glück Wochenende. Ich bin Morgen nur einmal doppelt übergebucht, dafür bei Themen wo ich wirklich teilnehmen müsste. Wie machte das Hermine schon wieder?

Man liest sich

Schreck Moment

Standard

Männe und ich machten heute früh super gute Online Rücken Session.

Nach der Session loggte ich mich höchst entspannt und zufrieden mit mir und der Welt in den Arbeitsrechner ein, startete Outlook und siehe da oh Nein, ein Meeting Termin poppte als schon begonnen auf.

Also hektisch Kopfhörer aufgesetzt und ins Meeting eingeloggt. Und mich 1000 mal entschuldigt.

Denn ich hatte zum Meeting eingeladen 😀, da sollte man dann ja auch schon online sein.

Egal, ab Morgen geht der Wecker etwas früher, damit Kaffee, Zeitung und Yoga gut Platz haben vor der Arbeit. Und ich nicht von voll entspannt in Panikmodus wechseln muss 😀

Man liest sich

Katerchen

Standard

Wir haben vor etwa 20 Minuten den Herrn Kater wieder aus seinen Ferien bei Spatz und Spätzin abgeholt. Seither tigert er durchs ganze Haus, war schon in jedem Zimmer inkl. allen Kellerräumen und zweimal kurz draussen. Aber draussen ist es kalt und hat Schnee igitt, 😉.

Dann halt lieber weiter durchs Haus tigern.

Da hat wenigsten einer Bewegung heute Abend. Wegen kalt und Schneefall liessen wir den Spaziergang über Mittag bleiben und ich machte nur etwas freeflow Yoga.

Morgen um 07:00 machen Männe und ich aber wieder gemeinsam mindestens 20 Minuten Online Yoga.

Man liest sich

Aufgetankt

Standard

Ich habe zwei Nächte sehr gut geschlafen und bin zweimal vor dem Schnarchmonsterchen eingeschlafen ✌️. Mal schauen ob die nächste Nacht gleich wird.

Ausserdem sind wir wieder mehr als eine Stunde eine grosse Runde durch die verschneite Bergwelt spaziert. Inklusive 211 Höhenmetern.

Morgen gibt es einen Tag mit Arbeit von hier (ich habe 6 Stunden Calls) 😏.

Über Mittag planen wir nochmals an der Sonne zu spazieren. Abends werden wir wieder nach Hause düsen. Denn am Dienstag Nachmittag zieht Schneefall auf und dann ist das Arbeiten von hier aus auch nicht mehr sooo attraktiv.

Gut fahren wir erst Morgen Abend. Denn die Autobahn Achsen sind ziemlich von Stau betroffen. Jede Menge Skifahrer auf dem Weg nach Hause.

Man liest sich

Entspannt und voller Bauch

Standard

Wie gerne am Wochenende war ich um 6 Uhr früh wach, holte mir ganz ruhig schleichend kurz mein Mobilephone aus dem Wohnzimmer und spielte eine Runde Pokemon und las dann entspannt. Nur weil ich wach war, musste ja Männe nicht aufwachen.

Nach dem gemütlichen Frühstück wurde der Menue Plan bis Montag Abend geschrieben und dann eingekauft.

Bevor die Schweinehunde zu gross wurden, ging es warm eingepackt raus an die Sonne.

Die gemachten Fotos sind Mist, es war zu kalt um lange schön das Mobile auszurichten, sorry.

Eines von heute früh habe ich aber.

Morgenstimmung mit winziger Mondsichel

Es tat gut die Sonne zu sehen und dass sie in dieser Jahreszeit gut tut, sah man auch an den Tieren.

Pferde standen mit geschlossenen Augen entspannt im Schnee. Bei einem Stall mit Freilauffläche drängten sich die Kälber und Kühe alle auf der Sonnenseite dicht an dicht. Im Schatten wollte keiner stehen. Und man sah, das immer noch mehr aus dem Stall nach aussen drängelten. Alle wollten die Sonne auf der Haut spüren.

Nach 90 Minuten waren wir ziemlich durchgekühlt, hungrig und zufrieden. Komisch das Apple fand, ich hätte nur 50 Minuten der 90 Minuten Sport gemacht??? Wir sassen/ standen nie rum, zu kalt 😎.

Abends haben wir uns Essen bestellt, es kam blitzschnell und war sehr lecker. Dazu ein Barolo, doppellecker. Jetzt kann ich nur noch wie ein Pudding rumliegen 😉

Man liest sich

Anders als sonst

Standard

Im 1. Wochenende nach den Weihnachtsferien war es sonst in der Surselva sehr ruhig. Auf der Skipiste zählten wir oft nur 10 andere Skifahrer. Bei prächtigem Sonnenschein und Kälte etwa so wie jetzt.

Aber dieser Januar ist anders.

Im Heidiland waren wir zum Glück früh am Laden. Kaum waren wir angehängt wurden noch die zwei anderen Lader besetzt und 6 Autos liessen sich so mit Strom befüllen. Ein E- Porsche musste 5 Minuten warten, bis etwas frei wurde.😀 Das ist auch nicht verwunderlich, der Anteil der Elektro Autos nimmt rasant zu. Also sollten jetzt auch alle Rastplätze mit oder ohne Restaurant wirklich mit Schnellladern bestückt werden!

Auch die Surselva hoch schlängelte sich ein Tatzelwurm an Autos. Das Auto vor uns fuhr mit uns in die Tiefgarage der Ferienwohnung. Und die ist gut gefüllt 😥

Das heisst, ⛷am Wochenende werdenwir zu 90% nicht. Und ab Montag 👩‍💻 wir ja von hier aus.

Ansonsten habe ich trotz vieler verlorenen Stunden wegen IT Einschränkungen nur gerade meine Sollstunden gearbeitet und heute kurz nach Mittag aufgehört.

Denn wenn mir keine funktionierende Arbeitsumgebung zur Verfügung steht, kompensiere ich das nicht mit Mehrarbeit 😉

Jetzt ist erst mal Wochenende und Sonne angesagt.

Man liest sich

Herrlich

Standard

Ich konnte seit Montag nur sehr, sehr eingeschränkt Telefonieren und Meetings planen oder sie aufrufen.

Gestern eskalierte mein Ticket, nach einem Blick eines Kollegen aus Asien auf meinen System Auslastung, nach oben in die Schweiz.

Der Ch Kollege rief mich heute an, als wieder mal nichts ging, schaute nochmals kurz ins System und meinte. „Noch langsamer als bei ihnen geht es echt nicht mehr.“ Ja, meine Rede.

Ganz ausloggen und dann 60 Minuten warten wurde empfohlen. Jetzt bin ich bis Morgen auf einem Client der genug CPU hat. Das war endlich mal 4 Stunden langes normales arbeiten. Und falls ich am Montag dann wieder auf einer langsamen Instanz lande, wird das auf der Stelle wiederholt. Auf Arbeitszeit, denn die Tage bis es besser wurde haben extrem Nerven gekostet.

Auch wenn dadurch viel liegen blieb, Morgen gehts früh am Nachmittag ab in die Berge 😎.

Man liest sich