Trauerkarte vom neuen Team

Standard

Heute chattete mich der Pralinenchef an. Er hätte eine Karte für mich. Nett dass er es so ankündigte. Ansonsten spontan zum Chef, heisst hier in der Bank nix gutes.

Er kondolierte mir zum 2 mal und gab mir die Karte voller Unterschriften und lieben Worten. Supernett. Und ansonsten. Zu Hause liegt auch schon ein Berg, aber ich hielt mich fern. Geschäftsanlass, erst knapp vor Mitternacht zu Hause und dann wohl nachts wieder heulen. Aber irgendwann am Tag muss es ja hochkommen.

Liebe ist

Standard

Wenn mir kurz vor 5 Uhr früh, im halbwachen Zustand, alles hochkommt und ich losheule wie ein Schlosshund und Männe mich eng umschlingt und murmelt. Ich bin für dich da.

Liebe ist

Standard

Wenn Männe heute an den Hochzeitstag denkt und mir mittags ein Geschenk gibt und dann oben in den Bergen das hier.

Und ich habe vor lauter ich HABE HALSWEH, den Hochzeitstag verschwitzt.

Das erste mal in 28 Jahren😉

Man liest sich! Schönes Wochenende!

Post Ablage, Fundstücke

Standard

Gestern Abend räumten wir ja bekanntlich alles aus der Zone des nach zu ölenden Parketts. Auch den Posttisch. Auf dem lagert Männe ständig irgendwelche Bestellungen für seine Solargenossenschaft. Ein Paket, in einem gelben Plastikbeutel mit dem Schweizer Post Logo lag schon ewig dort. Und ich war der festen Meinung, es gehöre zu Männe und seinem Krempel. Und es hatte auch keine Etikette, war aber zugeschweisst. Als wir heute Abend alles wieder einräumten (was viel schneller ging als das ausräumen), fragte Männe entnervt, was denn in dem Postpaket drin sei. Aufgerissen war es schnell und raus purzelte eine Bestellung welche ich im Frühsommer gemacht hatte, mit Kreditkarte bezahlt und nie geliefert wurde. Durch den Papi Krebs und mein Zusammenklappen, ging die Nichtlieferung lange unter und dann war es zu spät zum reklamieren. Gut, das wäre auch nicht angebracht gewesen, denn sie hatten geliefert 😉

Aber wer hat das Paket ins Haus getragen? Und wer hat die Etikette entfernt??

Der Parkett sieht übrigens jetzt wieder superschön und wie Neu aus!

Imelda Schuhe

Standard

Weil am Freitag unser Parkett nachgeölt wird, und wir die kleineren Möbel wegräumen, habe ich gestern schon mal meine Schuhe aus dem Schuhkasten im Eingang geräumt.

Ich hatte da drin gefühlt 100 Paar Schuhe, aber echt waren es etwa 20, auf jeden Fall zu viel. Männe hat 4 Paare und Beluga eines im Kasten und 2 daneben. Wobei, daneben stand auch noch ein Paar Stiefel von mir. Wer braucht so viele Schuhe???

Heute Morgen war es der Himmel auf Erden, nur ein Paar Schuhe im Kasten zu haben. Da gab es nix zu überlegen. Bliss!

WMDEGT 01/18

Standard

Frau Brüllen ruft heute zum 1. Tagebuch Bloggen des Jahres ein. Gerne beteilige ich mich   heute gerne auch.

Der Wecker klingelte heute um 07:30, ich war da völlig groggy, kurzsichtig, kaputt, grumpfff, am Montag klingelt er wieder um 05:20, da werde ich wohl noch kaputter sein.

Männe war so lieb und brachte mir Kaffee und Zeitung, aber bis ich die lesen konnte, verging einige Zeit. Meine Augen fanden das so knapp wach, heute alles viel zu klein geschrieben. Weil ich einen wichtigen Arbeitscall hatte, schoss ich um etwas 08:45 aus dem Bett, in die Dusche und war um Punkt 09:00 im Call eingewählt. Schnell vorwärts machen kann ich also noch, trotz 2 Wochen Ferien, gut.

Bis Mittags habe ich dann aus dem Homeoffice mit den Ferien Emails gekämpft und so das eine oder andere erledigt. Dann debattierten wir nochmals kurz, ob wir heute gegen Abend in die Berge fahren sollen….

Danach ging es schon bald mit Männe zum Papi. Der war übelst gelaunt, mit seinen Hörgeräten war was nicht gut. Zum versprochenen Gespräch mit der zuständigen Person kam es wieder nicht, ein paar Dingen konnte ich im Flur zwischen Tür und Angel platzieren, aber es ist, sagen wir mal, mühsam.

Mit dem einen Hörgerät, welches trotz neuer Batterie nicht mehr ging, wackelten Männe und ich gleich zu einem Service Shop in der Stadt, denn heute war noch gut Zeit dazu. Und wie es der Zufall so wollte, hatte der Papi die Teile genau dort gekauft. Wir durften 10 Minuten Platz nehmen und der Angestellte reparierte und reinigte das Teil und übergab es dann wieder. Gekostet hat uns das Ganze gar nichts, super Service 😉

Zu Hause approvte ich dann für die Arbeit noch ein paar Dinge, welche auf mich warteten, mit 2 Klicks meinerseits gings für die Kollegen weiter.

Danach erstellte ich die Menueplanung für das Wochenende und nächste Woche und flitzte ins nahe Einkaufszentrum. Ich düste im T Shirt durch die Regale, vorbei an Kunden im Wintermantel, mit Schal und Hut. Die schauten mich etwas schräg an, aber echt, in mir brodelt gerade soooo die Hitze, ich könnte zu Hause fast damit das Haus  Heizen 😉 Lustigerweise ist es eine absolut trockene Hitze, da kann ich wohl noch Dankbar dafür sein.

In die Berge fahren wir, trotz Traum Bedingungen nicht. Wegen Papi, wegen Arbeitsstart am Montag und auch weil der Spatz noch bis Sonntag hier ist. Den wollen wir auch noch etwas geniessen, wenn er mal wieder am Genfer See ist, kommt er nicht so schnell wieder. Und die Giraffe treffen wir Morgen Nachmittag auch noch, also Familien Zeit statt Ski Zeit. Und im Moment ist uns die Familien Zeit wichtiger.

Nach dem von Männe gekochten Abendessen reichte ich endlich noch die Claims für meine letzten PDU’s (2.25) für die Erneuerung meines PMP Zertifikates ein. Puh, bereits bestätigt, also habe ich mit etwas mehr als einem Monat Contingency alle verlangten Punkte erreicht. Na ja, die internen Doppelrollen des vorherigen Jobs liessen sich sehr gut anrechnen 😉

Liebster Mann der Welt

Standard

Ich habe heute unter Hochdruck gearbeitet, mit ab und an stechenden Kopfschmerzen, aber so konnte ich alles dringende abschliessen. Als ich abends zusammenpackte, war ich ziemlich k.o., dann noch sehr erstaunt, weil der Pralinenchef extra vorbeikam um mir schöne Ferien und gute Erholung zu wünschen.

Am Bahnhof merkte ich, dass mein Telefon sich in Luft aufgelöst hatte, da hoffte ich noch es stecke im Laptop Rucksack. Zu Hause fand ich im Laptop Rucksack, die nicht vermisste Sonnenbrille, aber vom iPhone, keine Spur.

Ich dachte mir noch, so mit Telefon im Büro Caddy, gebe es über die Feiertage etwas Online Detox, aber Männe fand kurz entschlossen, er fahre mich jetzt sofort nochmals nach Zürich ins Büro. Wir kamen auch zügig durch, der Stau war in die andere Richtung.

Und im Büro musste ich nicht mal den Caddy aufschliessen, das Telefon lag auf meinem Tisch 😏

Glück gehabt, würde ich da sagen.

Und jetzt habe ich FERIEN!