Wirres Traum Hirn

Standard

Nachts träumte ich sehr wirr, wie wenn ich Fieber hätte. Aber nee, es war der Rücken, die Medikamente und der warme Rücken Umschlag, der mein Hirn wohl dazu trieb.

Ich war mit Männe, unserem Kater und einer Riesenschlange in den Ferien. In einer Wohnung, ohne Terrarium für die Schlange. Und irgendwie kein Problem zwischen Katze und Schlange, nur immer Angst dass die Schlange entwischt und etwas gruselte ich mir vor der Schlange. Aber nur etwas.

Heute fast schmerzfrei, geschniegelt zu einem grossen Workshop mit Vertretern von überall im Projekt.

Zum Glück mit viel stehen dazwischen und danach, mit viel Glück und Spurt den Zug nach Hause erwischt.

Sobald ich zu Hause bin, Hosen Anzug und die edlen Schühchen ausziehen, Turnhose anziehen, Rechner hochfahren und dann als erstes Yoga machen, Rücken dehnen. Dann etwas in die Sonne blinzeln und dann arbeiten, so lange es geht. So was wie gestern Abend, braucht es heute nicht nochmals 😏

Viva!

Standard

Sonnig! Es hat noch Schnee, das Dorf ist voller Feriengäste.

Aber dagegen hilft, früh aufstehen und um 08:00 an der Bahn sein.

Man liest sich 😎

Grosse Frage, hat Männe gleich einen Schluck genommen oder Anne? Jene die mich kennen, werden das Falsche denken 😉

Der Trick half

Standard

Meine Massnahme, Homeoffice, Wecker viiiieel später als normal einstellen, half.

So war der Druck weg, ich schlief sehr schnell ein und diese Nacht herrliche 8 Stunden! Doofes Hirn*, einfach überlistet.

Daher war heute kein Kaffeezombie Tag. Und nächste Nacht, wird es hoffentlich ähnlich.

Schliesslich weiss ich, dass ich morgen recht früh am Nachmittag von Zürich aus, mit dem Zug in Richtung Berge fahre.

Männe, wird mich dann am Tor zu den Bergen abholen. Wie herrlich, jetzt nicht mehr so unter Stress zu stehen und am Freitag früh ins Wochenende zu können. Das sehe ich jetzt endlich. Aber ich hoffe trotzdem, dass das Budget, für das neue Projekt endlich freigegeben wird, damit wir loslegen können.

Und dann, werden wir 2 herrliche, sonnige Tage, in den Bergen verbringen.

So frieren, wie Ende Januar, werden wir mit Sicherheit nicht mehr 🙂

 

*Ah ja, Anne

Feierlaune

Standard

Weil ich endlich auf allen Ebenen geschätzt werde, privat, eh, bei der Arbeit auch, vom Team auch, aber jetzt endlich auch beim Geld.

Das tut echt fucking gut, sage ich euch😉

Wir gehen gleich Essen, auch wenn ich direkt vom Zug zerzaust und in Sneakern hingehe, man muss die Feste feiern wie sie fallen, nee?

Schleichend

Standard

Seit dem Herbst fand ich, unser Warmwasser sei knapper geworden. Männe schraubte, nach Klagen von mir und dem Beluga, an den Wasser Aufwärmzeiten, es half nicht wirklich.

Dann kam ein Heiztechniker und fand irgend ein Expansionsbehälter sei Defekt, der wurde ausgetauscht. Das half auch nicht.

Weihnachtsferien, danach gleich oder schlechter, eher jeden Tag schlimmer. Ich freute mich richtig auf die Woche Skiferien, mit warmem Wasser zum Duschen.

Wieder zu Hause klagte der Beluga, es komme generell nur noch leicht erwärmtes Wasser.

Und siehe da, jetzt fand Männe die Ursache. Das Misch Ventil, welches das Wasser aus dem Boiler reguliert (weil im Sommer sehr heiss durch die Sonne), war blockiert. Warum der Heizungstechniker das nicht sah, frage ich mich lieber nicht.

Das Misch Ventil wurde heute ausgetauscht, von einem anderen Installateur.

Ausserdem war gestern wirklich mein Glückstag, ich habe bei den Euromillions etwa 12 Franken gewonnen, bei 7 Einsatz 😉

Erhoooolt

Standard

Irgendwie fühle ich mich sehr erholt. Wir waren am frühen Nachmittag zu Hause.

2 Stunden später machten wir uns, heute statt erst Morgen, auf die Einkaufs und Entsorgungsrunde. Die Waschmaschine dreht seit der Ankunft im Dauerlauf.

So bleibt Morgen der ganze Tag für Post öffnen, Ablage, Rechnungen bezahlen. Und weiter mit der Wäsche „spielen“. Sonntag Morgen für Mukibude und sonst noch völlig unverplant.

Wunderbar, so habe ich viel Energie und Lust, am Montag wieder arbeiten zu gehen 😉

Gut erzogener Sohn😉

Standard

Weil Männe an Weihnachten, wegen seiner Zehe nicht Skifahren konnte, ging ich mit der Giraffe und dem Spatz auf den Berg. Und der Spatz war sehr galant zur Mamma. Er bestand darauf, meine Skier aus unserem Skiraum runter zur Piste zu tragen. Und den Weg hoch am Nachmittag auch. Da half kein Protest meinerseits.

Das bekam auch Männe mit, der das bisher nie nötig fand und setzte jetzt noch einen drauf. Er macht was der Spatz machte und auch bei der Gondelbahn, nimmt er meine Skier und trägt sie die paar Meter. Und ich wackle nur mit den Skistöcken bewaffnet, fröhlich hinter ihm her.

Etwas komisch ist es, aber ich geniesse es schon. Also kann ein Vater durchaus etwas von seinem Sohn lernen 😉

Heute Abend gehen wir lecker Essen, Morgen früh Frühstücken wir in einem gemütlichen Kaffee im Dorf, packen und putzen und düsen dann so gegen Mittag nach Hause. 6 Tage Ski fahren reicht aufs erste, das Wetter wird auch schlechter, so fahren wir lieber vor der Reisewelle.

Die Skisaison ist für uns noch nicht fertig, die Wochenenden von Ende Februar bis Anfang April, werden wir nach Möglichkeit, auf den Skiern verbringen.

Das sind meine neuen 😀