Wenn die Sonne untergeht

Standard

Heute war ein richtig prächtiger Tag. Wir waren um 7 Uhr schon auf den Beinen, frühstückten gemütlich und flitzten vor dem Sturm auf die Pisten und genossen es in vollen Zügen. Als dann immer mehr Skifahrer und Snowboarder im Weg standen, reichte es uns. Wir gingen im Dorf gemütlich Essen, dann Einkaufen. Leckerer Rotwein, Champagner und Weisswein für die Feiertage fanden schon ihren Weg in die Wohnung. Die Senior Chefin des örtlichen Spars, freute sich sichtlich über unseren Riesen Einkauf 😀.

Dann lesen, teilweise auf dem Balkon an der Sonne, später meine “ Die Sonne geht unter Depression“, es wurde mir wieder so eng ums Herz, wie wenn die Sonne nie mehr aufginge, sehr sonderbar.

Abendessen Fondue in der Wohnung, jetzt nochmal gemütlich rumhängen. Die Sonne geht unter Depression ist überstanden🙃

Man liest sich

Skifahren

Standard

Der Schnee, die Ruhe und die Sonne riefen!

Erholung kann ich eh gebrauchen auch wenn so zu Hause noch mehr rumliegen bleibt. Immerhin konnte ich im Homeoffice heute ein paar Ladungen waschen.

Der Solartisch wurde auch endlich geliefert.

Er speist fortan tagsüber den Strom für unseren Kühlschrank, praktisches Teil und erst noch hübsch anzusehen.

Ruhig war es im Stamm Freitag Abend Restaurant nicht. 17! Portugiesinnen feierten etwas (alles Frauen)😉

Schönes Wochenende euch allen!

Man liest sich

Wochenabschluss

Standard

Heute ging das Skifahren, mit frisch gewachsten, geschliffenen Kanten etc Skiern viel besser als gestern.

Das Gefühl für die Einigkeit der Füsse, der Skier und des Kopfes war auch wieder ganz da. Der Winter wird Spitze und darf kommen.

Auf dem Nachhauseweg meldeten 2 Söhne sie seien krank. Dem zu Hause konnte ich einen Kräuterhexentee (Thymian, Lavendel, Honig) machen. An den Genfersee konnte ich nur gute Besserung wünschen. Da blutet das Mutterherz auch noch wenn der Sohn 29 ist 😢

Ich wünsche euch allen einen guten Wochenstart!

Man liest sich

Prinzessin, Ruhe suchend

Standard

Erstaunlich schnell hatten wir heute Morgen unsere Skisachen zusammen. Die Abläufe sind uns schon ganz ins Blut übergegangen. Und ein Body Check wie vor Tauchgängen schadet auch beim Skifahren nicht.

Die Prinzessin* war heute erschreckend schnell erschöpft. Nun gut, die Sicht war zuerst auch nicht so toll. Das strengt an.

Als die Sonne dann ganz da war, hatte es mir auf der einen offenen Piste auch massiv zu viel Mitmenschen. Irgendwie ist mein Mit Menschen Nervenkostüm gerade nicht so top.

Die Skier werden jetzt über Nacht noch gewachst und so und auch die Bindung wieder BFU geprüft oder was der Geier.

Der Nachmittag war dann ganz ruhig mit lesen, lesen und Leckereien essen. Fürs Nervenkostüm sehr gut.

Etwas verwundert bin ich über die Gastronomie im Dorf. Es hat einiges an Gästen, aber die Restaurants haben fast alle noch geschlossen. Gehsteig hochgeklappt, keiner will Gäste.

Dann halt. Im Spar haben wir uns die leckeren vor Ort produzierten Capuns und eine Flasche Rotwein geholt. Die Capuns sind jetzt mit Reis im Ofen, das wird super lecker 😉

Man liest sich

*Alter recht starker Nervenschaden, im Alltag durch andere Muskeln kompensiert, das muss sich jeden Winter neu umorganisieren.

Im Schnee gelandet

Standard

Da ich Überstunden kompensierte, konnte ich heute 2 private Termine warnehmen und dann mit Männe nachmittags in Richtung Berge düsen, in stromendem Regen. Mit einem Einkaufs/ Elektro Ladung/ Bankomat Bezug als Test* und einem leckeren Glas Wein in Schaan/ FL.

In Flims ging der Regen in Schneeregen über, in Disentis schneite es dann richtig. Gut so, wir wollen Morgen ja auf die Skis steigen. In Disentis hatten alle üblichen Restaurants zu, so ging es kurz in die Wohnung auspacken und offenes Restaurant suchen. Es fand sich ein sehr leckeres in Sedrun und dort war dann richtig Winter 😀

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende

Man liest sich

* Ein Test für die Arbeit. Das Business will sich nicht erinnern ob in FL bei ATM Bezügen Auslands oder Schweizer Preise gelten. So habe ich das getestet, falls Ausland kostet der Test mich etwas an Gebühren. Aber das überlebe ich 😉 Mir ist lieber ich weiss wie das bepreist wird. Wieder mal ein Beispiel wo das Business die Regeln nicht mehr kennt.

Von süssen Eseln…

Standard

Und einiger Überwindung.

Wenn man die ganze Woche im Büro sitzt, unterbrochen von einmal Yoga und einmal Mukibude und täglich knapp 10000 Schritten, dann sind Bergtouren am Wochenende ziemlich anstrengend. Aber auch schön. Wir waren auf weiten Strecken alleine, man hörte nur unsere Schritte und unseren Atem. Die Heidelbeeren sind jetzt reif und super lecker. Und die Eselchen heute, wollten uns nicht mehr weiter gehen lassen. Männe hatte auch echt Spass an ihnen. Mir reichte es, als 3 junge Fohlen begannen das Salz von meinen Beinen zu schlecken, das kitzelte zu stark 😉

In den Bergen

Standard

Ich soll ja Überstunden abbauen, harrr, harr, dabei…. egal, um 15:00 fertig Arbeit, noch 2 Rechnungen für Männes GmbH bezahlt, dann Klamotten in Koffer und ab in Richtung Berge.

Da Männe fuhr und ich eben früh weg war, dann noch übers Telefon Emails von der Arbeit, weil halt gerade alles brennt.

Aber ab jetzt Berge, Wandern, Paarzeit

Man liest sich, geniesst das Wochenende

Ah ja und die hatte ich heute zum 1. mal in der Hand, die könnte mir nächste Woche noch mehr Arbeit bereiten, so ein Punkt im Email von…xx für Meeting am Montag, verheisst gaar nichts Gutes, aber schön ist sie oder?