Letzte Tage…

Standard

Der Idiot machte heute natürlich seine Aufgaben welche er von mir übernommen hat nicht und ich durfte alles liegen lassen und für ihn die Kohlen aus dem Feuer nehmen. Dazu hatte dann das Business, eigentlich nur die eine Dame davon, noch einen dummen Latz über etwas was man nicht ändern kann. Und auf einem Blame email war ich auch wieder, receiver Kreis sehr weit, auch wenn der Daten Export wieder ganz schief war, es ist zum kotzen. 

So macht es echt keinen Spass mehr. Die haben es mir echt jegliche Freude am Projekt leiten verdorben. Gut höre ich jetzt mal damit auf, das passt gerade super. Auch wenn es glaube ich vor allem, am Umfeld liegt. 

Ah ja und dank dem ganzen Theater, ging mir dann für den neuen Job, wo ich schon Aufgaben habe, etwas schief, eigentlich nicht mir, sondern jemand anderem und ich merkte es zu spät,peinlich. Aber irgendwie wiederholt sich da ein Muster?????

Mund zugeklebt

Standard

Heute schrieb das Arschloch mir auf ein Email, wo er cc war, so eine doofe, unangebrachte Massregelung, weil ich IM TEXT ein ! hatte und einen wichtigen Satz in Fett. Er schrieb dies sei unangemessen und ich solle so etwas in Zukunft lassen.

Danach sass ich etwa 30 Minuten regelrecht auf meinem Mund und meinen Händen, bis ich soweit ruhig war um es an den Chef ^2 weiterzuleiten und ansonsten keinen Kommentar zu machen. Und der Chef ^2 schrieb abends, mein Email sei in Anbetracht der Umstände absolut angepasst gewesen 🙂

Denn ich musste, wie alle anderen Projektleiter wieder mehr als eine Stunde verbraten um für falsch positive Findlings den Gegenbeweis zu erstellen. Das hat mich diese Woche schon 3 Stunden gekostet und da ist der Ton dann halt schon etwas genervt und das darf er sein.

Aber hey, noch genau 10 Tage mit Idiot und dann nochmals 2 Tage ohne, weil er dann in den Ferien ist. Nach seinen Ferien, stehe ich ihm nicht mehr im Licht, und er wird enorm viel Arbeit haben, weil ALLES zu ihm geht, weil ich eine andere Rolle habe, ich darf gar nicht mehr Antworten.   😉

 

Es ist zum Mäuse melken

Standard

Im Moment kochen Rolle 1 und 2 und der neue Job, wo ich schon Knowhow übernehme und mich einarbeite, extrem hoch…hoffentlich zum letzten mal. Es ergab eine 50 Stunden Woche, mit gut 2 Stunden Arbeitsweg täglich, war da sonst nicht mehr viel privat möglich….und gerade heute, reichte es wieder mal für nur 15 Minuten Mittagspause. Und alles wegen Idiotischen Auftraggebern, welche keine Ahnung von Kostenschätzungen und Auswirkungen von Kosten cutts haben….

Die Sonne heute habe ich  verpasst, aber jetzt ist ja Feierabend, der Kater schnurrt und auch Männe ist von einem Treffen mit einem Kollegen zurück.

Es kann ja nur noch besser werden.

 

 

Ach das Management

Standard

Der Idiot trieb mich gestern dermassen an die Decke, dass ich abends bis eher zu spät mit dem Chef hoch 2 Emails hin und her feuerte. Sachlich! Mit ihm geht das. Irgendwann schrieb ich, wir sollten jetzt Feierabend machen und schaute auch nicht mehr ins email. Morgens sah ich noch eines, wir sollten heute unbedingt gemeinsam einen Kaffee trinken. 

Nun gut, heute passte das nicht, ich hatte von 08.00- 12.00 Meetings, dann Yoga, dann eine Townhall mit dem Management.. und als ich aus der wieder ins Büro ging, folgte mir das Management auf den Fersen und entführte mich in ein Sitzungszimmer. 

Oh Ton…ich sei sooo gut, wisse sooo viel, schlimmer Verlust, dass ich gehe…..und der arme Idiot wisse noch so wenig und ich müsse ihn darum per sofort an jedes meiner Meetings einladen….

Ich muss wohl, damit Ruhe ist. Aber die entgeisterten Gesichter meines Teams, kann ich mir auch vorstellen, die Armen 😢

Ach und in der Townhall, stellten sie wieder mal die Line Manager vor und gleich nach dem Idioten sagten sie, es sei gemacht, damit der Linemanager näher beim Team sei und damit alle glücklicher seien. Links von mir sass mein Team, die ganze Reihe bebte vor unterdrücktem Lachen und auch der Rest hinter mir, das sah ich beim Blick nach hinten, grinste breit😀. 

Das ist echt wie im Irrenhaus, wer hier derPatient  ist, ist auch klar…..

Uho

Standard

Männer sind ja, in der Regel, sehr diplomatisch, aber wer gut zuhört, versteht so etwas.

Der Programm Leiter eines e- banking Programms, wofür wir dieses Jahr sehr viel gearbeitet haben, ruft an und fragt:

„Könnt ihr den folgenden neuen Bussines Wunsch auf den nächsten Release bringen? Ihr seit ja der wichtigste Lieferant!“

Ich zur Antwort:“ Hm eher schwierig, ich bin dann weg und die BA die das analysierte auch. Aber frag doch den neuen xy“.

Antwort:“uho, den kenne ich..wohin wechselst du? “ Ich:“Zu Pralinenchef yz😉“.

Antwort:“Oh, der ist wirklich toll, gut gemacht!“

Und der Idiot, sass mir beim Gespräch gegenüber 😄😄😄😄 Und er bekam danach keinen Anruf…. Der Kollege hatte wohl darauf heute keinen Bock mehr!

Murphys law

Standard

Ist, wenn man mit einer weissen Bluse, wegen Interview nachher in der Kantine sitzt und dem Kollegen etwas von der Gabel in die Tomatensauce fällt und mich die Spritzerei just etwa auf Brusthöhe trifft.

😉Zum Glück nur kleinere Spritzer und dem Kollegen sagte ich, es sei gerade sehr unpassend bei mir, ich würde ihm dann nächste Woche sagen warum✌️

Und das Interview lief gut, wir lachten sogar, weil ich einen Spass gemacht habe und ich denke, dass ich am Montag mit dem Pralinenchef das GO bekomme und meines auch gebe. Falls der Lohn nicht sinkt, höher darf er werden 😉

Das Team wird traurig sein, aber ich bin ja nicht weit weg. Und wer es nicht aushält kann ja zu mir wechseln😉

Und ich höre von überall, dass es so schlimm wäre, wenn ich die Bank verliesse, also wird dies ein Pralinenchef dann auch endlich sehen. Und viel neues zu lernen, darauf freue ich mich extrem!

Irgendwie Idiotisch

Standard

Da entwickelt man sein Team zum Winningteam, etabliert super Kontakte zum Business und allen Schnittstellen Partnern und liefert mit dem motivierten Team mit sehr hoher Produktivität. Und jetzt kommt ein falsch platzierter Idiot, Brunnen Vergifter, plustert sich auf und schiesst auf mich.

Ja, ich hatte viel zu viel Arbeit, ich hätte dringend einen zusätzlichen Indianer gebraucht, nicht einen Häuptling der nicht arbeiten will und alle schlecht behandelt. Ich muss da weg, weil der nicht akzeptieren kann, dass ich so gut vernetzt und akzeptiert bin. Und klein machen, lasse ich mich auch nicht.

Drückt mir Morgen die Daumen, dass mir das Job Angebot im anderen Bereich, wo ich das Interview habe gefällt 😉 

Wer ich bin und was ich kann, weiss der Interviewer und ich weiss es auch, das ist eine gute Basis um über die neue Position zu sprechen.

Falls es nicht klappt, wird das Netzwerk aktiviert, weil das Zeit braucht, werde ich dazu auch regelmässig Tage frei nehmen. Der Häuptling kann dann schon mal spüren, wie es ohne Indianer so sein wird. 😉