Der Mond heute

Standard

Challenge, neben langem Arbeitstag, Mondfinsternis hinterm Horizont, Arbeit zu Hause zu erledigen und Bewegung draussen, etwas von der Mondfinsternis zu sehen. 

Es hat geklappt😎

Hitze, Füsse

Standard

Langsam nervt die Hitze. In Wanderschuhen, kann ich trotz Hitze gut laufen. Höchstens zwischen den Zehen gibt es, bei grosser Hitze, langem Tragen mal Blasen.

Aber für die etwa 6000 Schritte vom Bahnhof ins Büro und zurück, bekomme ich bei der Hitze Druckstellen vorne an der Unterseite der Füsse. Heute wieder, mit den bequemen, gut verarbeiteten Ballerinas, welche ich mit feinen Strunpfsocken trug….

Turnschuhe gehen, aber zu einem Kleid sehen die eher Grenzwertig aus.

Halbwegs elegante andere Schuhe will ich am Freitag anziehen, weil ich danach einen Anlass habe.  Und upsss Morgen Abend feiern wir mit Familien Essen den Geburtstag vom Papi nach, da kann ich weder humpelnd, noch in Sneakern noch….aufkreuzen. 

Ok, ich weiss, 2. Welt Problem ABER ICH WILL etwas mehr Kühle!

Bauwerke, Kunstwerke

Standard

Hier in der Surselva wandern wir oft hunderte Meter über dem neuen Gotthard Basistunnel. An einigen Orten sieht man Laser Messungen welche die Berg Bewegungen messen und auf dem Weg zum Val Nalps Stausee auch einen riesiegen Frischluft Schnorchel. Absolut gigantische Wunderwerke der Technik.

Im Tal lebt ein Künstler, welcher wunderschön mit Holz arbeitet, auch das sind Wunderwerke.

Und ansonsten war es heiss, streng und schön 😀

Regen???

Standard

Um uns machen im Moment alle Gewitter einen Grossen Bogen. Es wird täglich noch heisser. 

Weil der Spatz zu Besuch ist, schlief ich letzte Nacht unterm Dach, obwohl richtig tief schlafen konnte ich erst ab etwa 07.00, als Männe die Schlafzimmertüre öffnete und es etwas kühler wurde. 

Leider bin ich nach Ansicht des Katers die alleinige Fütterungs Meisterin, denn er kam umgehend ins Zimmer und schritt mehrfach entschlossen über meinen Kopf, und miaute vorwurfsvoll, bis ich aufstand. Sonst miaut das Monster nie. 

Nächste Nacht schlafe ich im Keller und die Tür bleibt zu 😉

Fauler Tag

Standard

Heute sooo heiss, ich habe nur etwas geturnt etwas hin und hergeräumt, mit der Katze gespielt und gelesen. 

Der Kater kommt manchmal mit seinem Angelspielzeug im Mund um die Ecke: Manchmal als “ Spiel mit mir“, manchmal will er es einfach mitschleppen, absolute Liebe auf den 1. Blick mit dem Katerchen.

Und morgens war ich aus absoluter Dummheit sehr zerschlagen, obwohl ich lange wie ein Stein geschlafen hatte. Gestern Abends vor dem Spaziergang habe ich nochmals gedankenlos eine Allergie Tablette eingeworfen, weil es noch sehr blüht und erst als ich sie geschluckt hatte, gelesen, dass man nur eine täglich nehmen darf und sie schläfrig machen. Na ja, tatsächlich, die doppelte Dosis liess mich schlafen wie tot und mit Scheibe und Kopfschmerzen aufwachen. Die Einzeldose macht mich NIE müde. Ich habe noch nicht lange Allergien, bin etwas unbeholfen und dieses Jahr kam es später dauert aber länger. Auf Birken, Äpfel, rohe Karotten und Wiesenblumen seit etwa 3 Jahren. Auf exakt alles wie der Spatz, nur bei mir brach es erst Ende 40 aus, bei ihm mit 13. Wer hat es jetzt von wem????

Shit happens, mein Welpenschutz von der Zeit im Tannzapfenland im Nachbars Bauernhof verbraucht. Aber mir sagte der Hautarzt schon vor 30 Jahren ich sei von der Veranlagung her Allergisch, das sah er an meinen Fingerbeeren. 

Und auf den Kater reagiere ich denke ich nicht, denn es wurde jetzt durch ihn nicht schlimmer und Katzen sind bei uns immer in der Nähe, da hätte ich es vorher bemerkt, hoffentlich.

In den Bergen

Standard

Der Versuch der Hitze zu entfliehen, liess uns zum Oberalp Pass hochfahren.

Von dort ging es ziemlich direkt hoch, manchmal so steil, das wir auch die Hände einsetzen mussten. Glücklicherweise, kühlte ein leichter Wind die Hitze etwas runter. Leider wurde nichts aus dem Höhenweg, da noch gefährlich viel Schnee da lag und unsere Steigeisen in der Ferienwohnung lagen.

So ging es wieder den steilen, direkten Weg runter, etwas schwierig, denn wo man beim hochgehen die Hände hinzunehmen muss, ist der Abstieg nicht einfach. Aber ich halte mich ja eh nicht viel in Komfortzonen aus, darum ging auch das recht gut. Manchmal setzte ich mich hin und stieg dann runter, manchmal stieg ich rüchwärts runter und manchal half die ausgestrechte Hand von Männe.

Unten beim Pass war es um 13. Uhr schon recht heiss, da war ich froh schnell beim Auto zu sein. Der Höhenweg hätte uns einen angenehmeren Abstieg erlaubt, aber dafür hätten wir weit dem See entlang zurücklaufen müssen, bei 26 Grad.

Wunderschön war es und es geht mir recht gut.

ABER: Ich bin ziemlich explosiv und der arme Männe bekam heute leider zweimal verbal gehässige Bemerkungen…so bin ich sonst fast nie. Das zeigt, dass es bei mir nicht so weiter gehen kann. So Stress lässt sich halt nicht mit Knopfdruck abstellen.

 

 

Ach ja die x-te

Standard

Das mit den 8.4 Stunden habe ich wirklich durchgezogen. Auch wenn ich durch neue produktive Probleme, wo natürlich ich im Call hänge, mit  Management Männern und dann zeitversetzt in den Incidence Calls der Informatiker, absolut zeitraubend, auch wenn es „nur“ 4 Stunden in den calls waren, die 15 Minuten dazwischen, reichten nur für Pipi und so. Und natürlich durfte ich noch Reports schreiben, warum die am einen Ende den Mist veranstaltet hatten und warum wir am anderen Ende das schon lange kommen sahen und auch davon gewarnt haben, aber nicht gehört wurden. 

Ich bin auch nach nur 8.4 so fertig und na ja, ich weiss auch nicht. Und vom Issue von letzter Woche sind auch noch SOS Vorbereitungen als Restanzen da. Schon 3 Tage wichtige dringende Projektarbeiten liegen lassen. 

Aber egal, ich ziehe es durch 8.4 Stunden, dann muss halt jemand in Polen meine liegen gebliebene Arbeit machen.