Der Garten hilft sich selber

Standard

Unser Garten wurde diesen Sommer sträflich vernachlässigt. Das war in der Tendenz, schon die letzten Jahre so, aber nie so arg.

Als die Kinder noch klein waren und ich nur wenig auswärts arbeitete, hatte es immer Blumen. Da wurde gezogen, ausgepflanzt, ausgesät und der Garten war voller Blumen.

Dieses Jahr waren wir im Mai 3 Wochen weit weg am Tauchen, dann viel am Wochenende in den Bergen, es war zu heiss und mein Rücken hat die Garten Arbeit auch nicht mehr sooo gern, mimimi.

Den grossen Blumentopf vor der Haustür wollte ich trotzdem bepflanzen, aber irgendwie traute er mir nicht, oder verlor die Nerven, weil ich es nicht machte, denn im August blühte es in ihm drin und seither ständig. Ohne unser zutun und ohne giessen. Und erst noch farblich abgestimmt. Der selbst pflanzende Blumentopf.

Den hat auch nicht jeder oder? 😀

Nächtliche Unruhe

Standard

Warm, bzw fast zu heiss, war es gestern Abend in den Bergen immer noch. Darum konnte ich erst nicht einschlafen. Aber nachdem ich ein paar Fenster, die Balkontüre und die Schlafzimmertüre aufgerissen hatte, wurde es kühler und ich schlief ein. Männe wachte dann um 04:00 Uhr auf, weil er schlotterte und vermeldete später, draussen habe es da nur noch 7 Grad gehabt. Deshalb schloss er wieder alles, ausser das Fenster im Schlafzimmer. Das war mir dann egal, weil wenn ich mal schlafe, dann schlafe ich. Solange es Dunkel bleibt. Lärm ignoriere ich nach dem Einschlafen prinzipiell völlig 😉

Den Tag verbringen wir mit einem langen Spaziergang, kuscheln, lesen, Pokemon spielen (ich), dann etwas einkaufen und Kaffee im Dorf. Jetzt gibts nochmals lesen, später gehts im Mondschein zu Fuss zum Pizza Essen. Echt anstrengend das Wochenende 😀

Schräge Träume

Standard

Wer ist im Moment auch so kaputt und müde, trotz genügend Schlaf? Hand hoch!!

ICH!!! Und viele Büro Kollegen und Team Mitarbeiter. Es wird rumgegähnt wie sonst nie, morgens braucht jeder gefühlt einen Liter Kaffee bis er richtig funktioniert und beim Aufstehen ist alles bleiern.

Oder eher Handhoch wer nicht? Dann ginge fast keine hoch, oder?

Ein Projekt Mitarbeiter hatte einen Alptraum und verkündete heute Morgen, er trinke nie mehr abends Alkohol, denn er habe schlecht geträumt. Was denn, fragten wir? Er flog im Traum mit einer Reisegruppe nach Kolumbien, dort am Flughafen liess ihn die Gruppe einfach stehen, er sei so alleine und verängstigt am gefährlichen Flughafen zurückgeblieben. Und na ja, das schräge daran ist. Ich und noch ein Kollege seien auch Teil der Gruppe gewesen und hätten ihn einfach auch stehen lassen.

Oh, oh, oh, jetzt komme ich in Alpträumen von Kollegen vor 😉 Wir haben alle sehr darüber gelacht und dann wieder gegähnt.

Und der Noro Virus zieht wohl eindeutig wieder mal durch unser fast 2000 Personen Büro Gebäude. Mich erwischte es letzte Woche, jetzt weiss ich von 3 weiteren Opfern im nahen Arbeits Umfeld, das verheisst nichts Gutes. Und wenn es so geht, wie auch schon, werden über Monate immer wieder Leute angesteckt, es gab welche, die den Virus damals 3 mal hatten, ich wurde damals verschont.

 

Ich gehe mal schlafen, man liest sich 🙂

 

Fuss/ Katzen Tränke

Standard

Weil meine Füsse in der Hitze so empfindlich werden, habe ich sie gemäss Sweetkoffies Tip, gestern und heute Abend wieder im Fussbad gebadet. Zur grossen Freude des Katers, der schlabbert fürs Leben gern daraus, keine Ahnung was ihm daran, Wasser und Annes Fussschweiss, so toll schmeckt.

Ansonsten zum Glück von zu Hause aus 11 Stunden wie ein verdammter Roboter gearbeitet, wegen der alten Rolle, trotz absolut peinlichem Fehler in der Produktion (also nicht Test sondern draussen bei den Kunden) im grossen Projekt, welches ich momentan ja fast nur als Hobby leiten kann.

Ein ziemlich prominentes Hobby,wenn es in die Binsen geht.

Man liest sich.

Anne

Duuuunkel

Standard

Heute Morgen wachte ich zwar vor dem Wecker auf und dachte, es sei noch Mitten in der Nacht. Denn kurz nach 05:00 ist es mittlerweile wieder stockdunkel und man hörte keinen Vogel. Nur warm, war es da im Haus immer noch. Ich sehe uns schon im Dezember mit 30 Grad tagsüber schwitzen.

Um Sechs Uhr war es dann hell, gerade so etwa. In einer oder zwei Wochen trabe ich wohl morgens schon wieder im dunkeln zum Zug.

Ansonsten, Schulbeginn im Kanton Zürich, deshalb waren die Züge wieder überfüllt.

Und sonst? Freude weil der Idiot ein Riesiges Budget Loch hat. Und zwar richtig riesig, nicht nur eine temporäre Lücke wie bei mir, welche er mir extrem vorhielt.

Ich weiss, ich bin fies, aber das muss manchmal einfach sein.

Fast ins Büro getanzt

Standard

Heute Morgen passte alles. Ich gönnte mir gemütlicheres Aufstehen. Der spätere Umsteigezug war pünktlich und eine andere S Bahn verspätet, deshalb konnte ich in einem kleineren Bahnhof diesen, viel leereren Zug nehmen, welcher auch super gut gekühlt war.

In Zürich regnete es zuerst leicht, dann stärker, ich ging zu Fuss und wenn mir jemand zugeschaut hat, sah er mit Sicherheit, wie fröhlich mich die kühlere Regenluft machte, es war herrlich!

Durch die morgendliche Abkühlung, war es dann auch im Büro zuerst angenehm temperiert, aber spätestens um die Mittagszeit war es wieder viel zu heiss. Heute rief ich den Hausdienst an, geholfen  hat es aber nicht. Dass ich noch einen unbebequemen BH anhatte, war sehr kontraproduktiv, der juckte satanisch, aber ohne ihn, konnte ich auch nicht im Büro rumlaufen.

Deshalb packte ich kurz nach 16.00 meine Sieben Sachen zusammen und floh nach Hause zum weiterarbeiten. Aus der nahen Stadt, wurde ich in unserem Nigel Nagel neuen Elektroauto nach Hause chauffiert. Das Auto riecht noch herrlich neu, alles glänzt, ich kam mir vor wie im Taxi 🙂

Männe bereitete das Nachtessen zu, ich arbeitete, nach dem Essen arbeitete ich weiter und Männe ging zum Auto in die Garage. Keine Ahnung was er da machte, es streicheln, ihm gut zureden?

Er kam mal rein, da spielte ich gerade mit der Wäsche, wenn er nicht bald mal wieder ins Haus kommt, gehe ich ihn mal suchen, nicht dass er noch im Auto schläft 😉

 

 

 

Hitze überall

Standard

In der S-Bahn heute, zwischen 6 Uhr und 7 Uhr, schaffte die Lüftung bereits keine genügende Kühlung mehr. Da lief mir der Schweiss zum ersten mal runter.

Im Büro lief uns auf dem ganzen Stockwerk, ab etwa 11 Uhr der Schweiss in Strömen runter, unzählige Telefone zum Hausdienst erbrachten nur Versprechungen, mit Glück haben wir Morgen wieder etwas erträglichere Temperaturen.

Im Zug stank auch ich einmal wohl ziemlich streng 😥

Zu Hause geduscht, Arbeitslaptop hochgefahren, von Männe zubereitetes Gazpacho genossen, dann nochmals eine Stunde gearbeitet und jetzt fühle ich mich klinisch tot. Puuuuh