Bullimie Arbeit

Standard

Ich kann es einfach nicht lassen. Wenn ich nicht gestört werde, arbeite ich oft wie ein Roboter.

Auch heute und als ich, wegen einem privaten Termin mittags, vom Homeoffice Büro Tisch aufstand, hatte ich 5 Stunden am Stück, wie eine Irre in 8 verschiedenen Tools Werte eingefüllt, in einem Kontroll Excel die offenen Punkte eingetragen und mich die 5 Stunden absolut nicht gespürt.

Der Rücken dankte es mir eben mit einem Wadenkrampf. Gut gibts nächste Woche keinen Homeoffice Tag, im Büro passiert das seltener, da gibt es genug Ablenkung 😉

Ah ja und die Person, welche mir ein „Gratis“ Buch sandte, kann versichert sein, dass ich es ungelesen in den Altkarton Behälter warf. Bekehrungsschriften kommen auch gratis nicht gut an, bei mir 😁

Sonne, Berge, Wärme, Skifahrer

Standard

Im Moment ist es auf unserem Balkon exakt 20.9 Grad. Der Fühler ist am Schatten 😉

Und dies, auf etwa 1400 Meter, am 17. Februar. 😥😥😥😥

Deshalb und auch, wegen den vielen Feriengästen, nahmen wir gestern und heute, morgens die 1. Bahn den Berg hoch.

So konnten wir für etwa eine Stunde, „fast“ leere Pisten geniessen.

Ab etwa 13:00 gab es Sulz bis auf fast 3000 Meter, deshalb sind wir runter in den Frühling gefahren und haben uns Barfuss und im T’Shirt, auf den Balkon gesetzt.

Wenn das mit der Omega Hoch Lage, noch länger weiter geht, hilft auch der viele Schnee nichts mehr.

Ist in 2 Wochen hier Wandern angesagt? Also normal ist das wirklich nicht mehr.

Man liest sich

Viva!

Standard

Sonnig! Es hat noch Schnee, das Dorf ist voller Feriengäste.

Aber dagegen hilft, früh aufstehen und um 08:00 an der Bahn sein.

Man liest sich 😎

Grosse Frage, hat Männe gleich einen Schluck genommen oder Anne? Jene die mich kennen, werden das Falsche denken 😉

Der Trick half

Standard

Meine Massnahme, Homeoffice, Wecker viiiieel später als normal einstellen, half.

So war der Druck weg, ich schlief sehr schnell ein und diese Nacht herrliche 8 Stunden! Doofes Hirn*, einfach überlistet.

Daher war heute kein Kaffeezombie Tag. Und nächste Nacht, wird es hoffentlich ähnlich.

Schliesslich weiss ich, dass ich morgen recht früh am Nachmittag von Zürich aus, mit dem Zug in Richtung Berge fahre.

Männe, wird mich dann am Tor zu den Bergen abholen. Wie herrlich, jetzt nicht mehr so unter Stress zu stehen und am Freitag früh ins Wochenende zu können. Das sehe ich jetzt endlich. Aber ich hoffe trotzdem, dass das Budget, für das neue Projekt endlich freigegeben wird, damit wir loslegen können.

Und dann, werden wir 2 herrliche, sonnige Tage, in den Bergen verbringen.

So frieren, wie Ende Januar, werden wir mit Sicherheit nicht mehr 🙂

 

*Ah ja, Anne

Aufrechte Stimmbürger

Standard

An der Abstimmungsurne sieht man uns nie, aber Brieflich Abstimmen, das tun wir als Familie zuverlässig.

Männe und ich waren da ein Vorbild, die Ableger übernahmen das, auch Dank Ihrer Staatskunde Stunden im Gymnasium, ohne zu zögern.

Heute, da etwas knapp dran, wackelte ich, mit dem Abstimmungs Couvert, quer durchs Dorf zum Gemeindehaus und warf es dort direkt in den Briefkasten. Was bis Morgen früh dort drin landet, wird von den Stimmzählern im Gemeindehaus ausgezählt.

Der Beluga hat den gleichen Weg, eben auch zurückgelegt. Fehlt nur noch Männe, der war heute wieder Solar Anlagen bauen*, aber nach der Pizza heute Abend, wird auch er das noch erledigen. Und der Spatz und die Giraffe haben das, mit Sicherheit, auch gemacht. Wenn man schon ein Recht ausüben darf, sollte man es machen und es nicht den anderen überlassen, über unserer Zukunft zu bestimmen.

Ansonsten habe ich morgens lange prokastriniert, dann Zahlungen und Ablage gemacht, bin dann in die Stadt den EpiTrain für den Ellbogen holen und gleich angezogen erhalten, dann wieder nach Hause und die Minuten gezählt, bis ich den wieder ausziehen konnte. Zu Beginn soll ich ihn nur eine Stunde tragen und nachts gar nie. Wie ich da im Büro ohne Hilfe rein komme ist fraglich, aber evtl. ist es wie bei den neuen Skischuhen, bei denen ging es anfangs auch nicht alleine.

Ausserdem: Weil es im Kleider Kasten sehr eng wurde, habe ich da mal für Ordnung gesorgt. Zuerst musste ich Männes Hemden auf seine Hälfte zurückdrängen und danach suchte ich nach Blusen, welche ich entsorgen sollte und bin fast gescheitert.

Ich habe so Glücksblusen, mit guten Erinnerungen dran, welche ich wirklich nicht mehr anziehen kann, aber wegwerfen?

Heute hatte ich den Mut dazu. Aber es hatte da Blusen drunter, die machen mich glücklich, also ginge da die Theorie der Aufräum Frauen, bei mir nicht gut. Von den aussortierten Teilen, waren 6 stark abgenutzt (hellere Kragen etc) und 3 klare Fehlkäufe. **

Jetzt ist wieder Platz, aber es ist genug da, ich muss nicht losrennen und neues kaufen 🙂

*Mit seinen Genossenschaftskollegen

** Von vor vielen Jahren, mittlerweile passiert das nicht mehr, ich weiss jetzt klar, was mir gefällt und was passt 😉

 

Rausgehen bei Nebel

Standard

Heute hängt bei uns zu Hause der Nebel wieder gefühlt 2 Meter über dem Boden. Und zwar Kompakt.

Aber zum Glück fragte ich Männe heute beim Frühstück, ob wir heute eine Spazierrunde machen sollen. Er nickte und erinnerte mich daran, als ich am Nachmittag keine Lust mehr hatte raus zu gehen. So bekam er mich/ uns aus dem Haus.

Und es tat uns beiden gut 😉

Dann wieder gestaunt, wie LEISE der Beluga, spät nachts, nach Hause kommt.

Den Spatz hört/ hörte immer jemand nach Hause kommen, die Giraffe meist auch, aber den Beluga, nada. Der schleicht auf Samptpfoten. Nett und da er längst Erwachsen ist, brauchen wir auch nicht zu wissen, wann er nach Hause kam.

Ansonsten alles erledigt was anstand und sogar schon mal etwas geschäftliche Emails sortiert, damit ich am Montag gleich produktiv bin. Dafür habe ich in den Ferien nicht ins Email geschaut 😉.

Erhoooolt

Standard

Irgendwie fühle ich mich sehr erholt. Wir waren am frühen Nachmittag zu Hause.

2 Stunden später machten wir uns, heute statt erst Morgen, auf die Einkaufs und Entsorgungsrunde. Die Waschmaschine dreht seit der Ankunft im Dauerlauf.

So bleibt Morgen der ganze Tag für Post öffnen, Ablage, Rechnungen bezahlen. Und weiter mit der Wäsche „spielen“. Sonntag Morgen für Mukibude und sonst noch völlig unverplant.

Wunderbar, so habe ich viel Energie und Lust, am Montag wieder arbeiten zu gehen 😉