Schlapper Verein

Standard

Der Kater hat den ganzen Tag, auf dem Sessel bei der Heizung gepennt und absolut keine Lust verspürt rauszugehen.

Während Männe heute Morgen in der Mukibude war, machte ich, ein wenig Yoga, zu mehr reichte es nicht.

6 Tage Antibiotikum, Schmerzen beim Essen uns Sprechen, ausser ich schlucke regelmässig Ponstan, haben deutliche Spuren hinterlassen. Ich bin ziemlich schlapp und lustlos. Nur ein paar Online Zahlungen und etwas Wäsche spielen brachte ich auf die Reihe. Und meinen Kindle habe ich mit neuen Büchern bestückt. Welche jetzt dann gleich angelesen werden 😉

Jetzt hoffe ich die 4 Tage bis Donnerstag, gefüllt mit viel Arbeit zu überstehen, dann gehts hoch in die Berge, bis Sonntag. Ob wir nochmals Skifahren gehen oder lange Spaziergänge machen ist noch offen. Im Moment sehe ich mich eher auf dem Sofa in den Bergen 😉

Am Oster Montag gibts einen Familienbrunch zu Hause, die Giraffe kommt sicher und falls der Spatz mit der Spätzin kommt, wirft dies unsere Berg Planung um, was voll ok ist, Familie geht und ging immer vor!

Wenn man zu doof ist…..

Standard

Wird man nachts um 02:00 durch heftiges Gebimmel hellwach. Es kam klar von meiner Bettseite, Mobile angeschaut, Timer off, wieder halb eingeschlafen, aufgeschreckt, nochmals das Mobile geschnappt, nachgeschaut, zum Glück, sonst wäre es um 06:00 nochmals hochgegangen.

Grmpf, ich bin immer noch auf Antibiotika* und die letzte Einnahme, 8 Stunden nach der 2. des Tages ist um 22.00. Um die nicht zu vergessen stellte ich mir gestern einen 4 stündigen Timer, welcher mich gestern um 22:00 zuverlässig an die Tablette erinnert.

Heute Abend gebe ich mir Mühe, den Timer danach korrekt abzustellen, alles löschen. Aber stellen muss ich den.

Dann jährlichen „Hol und Bring Tag“ neue, noch verpackte Frottee Leintücher vom Papi, nochmals 2 Frisbees**, ein neues Jass Set, auch vom Papi und ein paar andere kleine Dinge abgegeben. Die Frottee Leintücher nahm Männe einer der ihm bekannten Asylbewerber im Dorf, gleich ab.

Dann entsorgt, eingekauft, der Giraffe eine tolle Kaffee Maschine für die neue Wohnung, jetzt mal Pause.

* Muss es wegen der Zahnfleisch Transplantation einnehmen. Das Zahnfleisch wächst schön an😉

* * Irgendwie haben wir über die Jahre etwa ein gutes Dutzend angesammelt 😉

Das ist keine bezahlte Werbung im Fall, nur das Geschenk an unsere Lieblingstochter 😉

Tagebuchbloggen WMDEDGT

Standard

Frau Brüllen ruft wie immer am 5, des Monats zum Tagebuch Bloggen auf und ich schliesse mich dem gerne an.

Ich stand heute seeeeer schlecht auf. Denn, es war ja gut, gestern am Umtrunk im Büro „nur“ 2 Bier und 2 halbe Shots zu trinken, und daneben sehr viel nicht alkoholisches. ABER, eine ganze Flasche Cola Zero, war dann doch nicht intelligent. Als ich um 23.00 im Bett lag, klopfte mein Herz heftigst und schnell und so schlief ich dann erst so gegen zwei Uhr ein.

Nun gut, ich hatte Homeoffice geplant, deshalb konnte ich es morgens gemütlich angehen lassen 😉 Und ich sah sogar noch den geschniegelten Spatz, welcher sich auf den Weg machte in Zürich, an einer Konferenz, eines seiner Paper vorzutragen.

Um halb acht war ich am Arbeitsrechner online, so in etwa die 1. der gestrigen Apéro  Bande 😉

Gearbeitet, emails, Informationen fürs neue Projekt zusammengeklaubt, mit dem einzigen, im Moment bekannten Projekt Mitarbeiter vereinbart, fürs Meeting Ende nächste Woche, eine gemeinsame Fragen Agenda zu erstellen. Und ein Scheiss einfaches*, internes Training, mit 100% bestanden, trotz wenig Schlaf. Die Trainings sind meist so einfach, das von letzthin war die absolute Ausnahme.

Schöne Mittagspause und Essen zu Hause mit Männe, der am Freitag für seine Solar Projekte, Verein arbeitet und heute mittags auch zu Hause war.

Nachmittags gearbeitet, als ich aufbrechen wollte ein Whatsapp der Lieblingstante dann in die Nahe Stadt zum Zahnarzt gedüst, dort im Wartezimmer mit der Tante kommuniziert, dann Vorbereitung für den Eingriff am Montag, einiges Besprochen, inkl Antibiotikum und Ponstan Tabletten ins heimische Dorf zurück gestromert und dort noch beim Hausarzt ein kleines Schächtelchen Schlaftabletten abgeholt. Nach deeeem Eingriff**, muss das sein ;-(

Dann nochmals gearbeitet, bis mich jemand nervte, der faulerweise etwas auf mich abschob, da schrieb ich zurück, gegen Ende nächster Woche werde es, wenn ich es machen müsse, wegen Sechseläuten und Zahnop und dann loggte ich mich aus, mir völlig wurst was der jetzt macht.

Dann mit der Wäsche gespielt, unser Bett frisch bezogen, mit dem Spatz geplaudert, dann Anruf vom Zahnarzt, er habe eben in der Zeitung gesehen, dass jemand den er mochte, am Montag Nachmittag beerdigt werde. Ob die Operation am Montag auch morgens gehe. Uhu, nein, da wartet um 10:30 der Papi Tresor auf Leerung mit dem KESB Mitarbeiter des Grauens und dann der bei meiner Bank auf Befüllung.

Eingriff um 13:00 geht, so habe ich keine Zeit mich in etwas hinein zu steigern. Und der Zahnarzt kann dann um 15:00 an seiner Beerdigung sein. Win, win oder so ;-), für ihn sicher. Und ich habe es dann vorbei.

Jetzt freue ich mich mal aufs Wochenende, mit schönem Familien Essen Morgen Abend, mit allen 3 Kindern und uns zwei Eltern, in der nahen Stadt. Freude herrscht.

Und jetzt kommt mir auch erst wieder in den Sinn, dass ich noch etwas mehr mit der Lieblingstante rumchatten will, also muss das jetzt reichen.

*Meine Kollegen finden die meisten Training sehr schwierig und brauchen meist 2-3 Anläufe 😉

** Weil sich der verzwirbelte Retainer im Unterkiefer irgendwie aufdrehte, zog sich mein Zahnfleisch an einem Zahn sehr zurück, weil es denn Zahn irgendwie stresste oder weiss der Teufel was und ich schaute dem zu lange zu. Jetzt wird am Montag aus dem Gaumen Schleimhaut geschnitten und unten am Zahnfleisch angenäht. Um die Naht am Gaumen zu schützen gibt es danach eine heute gegossene Silikon Platte und Schmerzmittel und Schlaftabletten. Scheisse, aber die Alternative, dass der Zahn ausfällt und man dann eine Brücke machen muss, ist echt noch doofer, also muss ich da durch.

 

 

 

 

Das Mädchen mit dem Schwimmring

Standard

Eine meiner liebsten Kindheitserinnerungen, dreht sich um einen Schwimmring.

Als ich etwa 5 Jahre alt war, verbrachten wir ein paar Herbstferien Tage in Rom. Und weil Klein Anne, nach Tage langem Besichtigen von kaputten Steinhaufen* keine Lust mehr auf weitere Steine hatte, zog die Familie, trotz Wind und Wolken, Anne mit Schwimmring unterm Arm, los ans Meer.

Doch bevor der Schwimmring ins Wasser kam, begab er sich auf die Flucht. Er rollte und rollte, Klein Anne rannte im zuerst alleine nach, hinter ihr der Papi, die Maman und die Schwester. Und der Ring rollte und rollte über den Sand, wie wenn es kein Morgen gäbe. Nach einer gefühlten Ewigkeit erwischte der Papi den Ausreisser Ring und Klein Anne jauchzte vor Freude.

Heute Morgen, als Gross Anne die Handtasche öffnete, um eine Münze für den Einkaufswagen herauszuklauben, sprang ihr Haarreif** aus der Tasche und begab sich auf die Reise, er rollte zuerst schnurgerade und als er langsamer wurde gemeine Kurven ziehend zwischen den anderen Einkaufenden hindurch. Gross Anne hüpfte hin und her, bis sie ihn wieder erwischte.

Als sie dabei war, den Ausreisser wieder in die Handtasche zu stecken, sagte eine ältere Dame bewundernd:“Das ist ja ein echt praktisches Fitness Instrument“😊

Doch ja, so kann man das auch sehen.

* Mein Stadtplaner Architekten Papi schleppte uns oft durch für ihn hoch interessante Städte, wo es gemäss Klein Anne stank und eh alles kaputt war.

** Der Haarreif steckt für Tage mit viel Wind in meiner Handtasche

Fiese Anne 😉

Standard

Noch ein Mitarbeiter aus meinem EX Team hat gekündigt, einer U 40, das tut weh.

Und weil mir ja vor 2 Jahren NIEMAND glaubte wie schief das mit dem I. gehen wird, freut es mich.

Alle, welche mir da nicht glaubten oder keine Eier hatten, werden auf dem Flur von mir fröhlich angestrahlt. Sollen die doch jetzt die Scherben aufkehren, ich mach das nicht 😊

Man liest sich, schönes Wochenende euch allen!

Es gibt Arbeitskollegen die…

Standard

Ich war ab 07:00 im Homeoffice am arbeiten und „verlor“ vor dem Mittag 1 1/2 Stunden mit in die Stadt und zurück düsen, dort 40 Minuten bei der Frauenärztin warten und darüber staunen wie jung die heutigen Schwangeren „Mädchen“ sind 😉

Dann Kontrolle, Krebsabstrich, Anmeldung zur Mammografie, dann zurück, gearbeitet, nebenbei gewaschen und ansonsten, fleissig alles bei der Arbeit erledigt, was es so zu tun gab. Und schon x Dinge vorerledigt.

Der Kollege um den wir uns Sorgen machten, jetzt eher nervten. Im Homeoffice ab 10:00 Uhr mal anwesend, dann ständig weg und Nachmittags in einem Call, wo er auch hätte teilnehmen sollen, war er zu doof sich einzuwählen und lenkte mich 20 Minuten mit Hilferufen Chatts ab. Bis ich nicht mehr darauf reagierte.

So Dinge ertrage ich absolut nicht,grrrr. Auf das hin machte ich danach Feierabend, holte mir ein Bier aus dem Kühlschrank und setzte mich in die letzte sonnige Gartenecke und kam lesend von der Palme.

Man liest sich, geniesst das Wochenende!

Sonntag Abend

Standard

Der Spatz ist da und bevor wir melancholisch werden, Sonntag Abend war immer Papi Abend, sind wir zu viert Indisch Essen gegangen.

Seeeehr lecker, gemütlich. Jetzt noch Sofa Potato und Kater Bespassung und mit dem Spatz über Paper Diskutieren, baldige “ Verteidigung“ seines Doktorats, Gott und die Welt plaudern.

Man liest sich 😉