Vom Kuckuck und 2 Wandergesellen

Standard

Wir sind heute eine unserer Frühlings Wanderungen gelaufen und es war wunderbar.

Wir sahen ein paar wenige Wanderer von weitem, aber mussten nie ausweichen 😷. Beim Aufstieg Morgens hörten wir den Kuckuck und sahen ihn dann auch mehrfach. Er sass zuoberst auf Bäumen auf halb abgestorbenen Ästen, stellte seinen Schwanz hoch und prahlte prächtig laut (ein richtiges Mannsbild). 🤷‍♀️

Männe bestimmte mit einer App Blumen und ich versuche sie mir nachhaltig zu merken (Frühlingsenzian, Alpenanemone, Natterwurz, Genfergünsel).

Mit soviel zu lernen und zu sehen, verlief die Wanderung (570 Höhenmeter, 3.5 Stunden), fast ohne Schweinehund Kampf. Jetzt ist der aber eh ruhig, denn sobald ich nach einer Wanderung geduscht habe, fühle ich mich voller Glückshormonen prächtig.

Man liest sich

Viele Grüne Felder

Standard

Wir waren heute mal wieder auf einer grossen Spazierrunde, von uns zu Hause aus. Und wieder fiel mir auf, wie schön es auch ganz nah bei uns ist. Felder voller Roggen, Weizen, ein Rebberg, Sonnenblumenfelder (noch recht klein), Mais, ebenfalls noch kurz, Erbsen, dazwischen freche Mohnblumen. Wenn man in die Weite blickt ergibt das wunderbar verschiedene Grüntöne.

Etwas rot wurde es in mir, als ich heute in der neuen Buchhaltungssoftware noch die Abgrenzungsbuchungen vom letzten Geschäftsjahr auflösen wollte. Da kam zum Vorschein, dass das Hilfsprogramm welches Männe durch das Einrichten und Eröffnen geführt hatte, Schrott ist oder Männe war dabei nicht bei Sinnen. Und da ich das letztere bei ihm noch nie erlebt habe, vermute ich ersteres. Und einfach so gerade biegen können wir das nicht selber. Männe hat ein Ticket eröffnet und ich bin Morgen ja in der Nähe und werde etwelche Korrekturen, sobald freigeschaltet, selber durchführen, ohne Assistent 😉. Und falls das nicht geht, wird ein neuer Mandant aufgesetzt und dann halt 4 Monate nachgebucht😥.

Ich bin sehr stolz dass ich weder geflucht noch Männe beschuldigt habe. Die Erholung des langen Wochenendes ist spürbar.

Man liest sich

Wunderbare Natur

Standard

Wir sind wunderbar gewandert, ich musste oft stehen bleiben für 30 Sekunden um die Natur mit meinen Kulleraugen zu bewundern und bin sehr, sehr glücklich viel in den Bergen zu sein. Aber Morgen wird für 2 Tage von hier oben gearbeitet, mit einer 60 Minuten Runde abends. Bliss 😉

Eichhörnchen, Kälbchen und co.

Standard

Morgens nahmen wir es gemütlich. Männe baute im Pyjama den 11 Jahr alten Fernseher von der Halterung und installierte den neuen. Und ich spielte im Nachtgewand vom Sofa aus Pokemon und sah Männe zu.

Nachmittags gings raus an die frische Luft. Meine neuen Treckinschuhe sind sehr angenehm und bei leichten Wanderungen werde ich diese den schweren, steifen Wanderschuhen vorziehen. Die Magerwiesen sind momentan richtig prächtig. Und dank morgendlichem Regen nervten mich keine Pollen.

Wir sahen ausserdem ein Eichhörnchen, eine Eselherde mit Fohlen (superjöh), Kälbchen welche das erste mal draussen waren, das war noch mehr superjöh. Auch die Bauernfamilie welche sie rausgetrieben hatten, schaute belustigt zu. Die Pferde auf einer nahen Wiese liessen sich ebenfalls von der Aufregung anstecken. Die Grillen zirpten und wir hörten den Kuckuck. Richtig heile Welt hier oben. Die Pandemie und das Dauer Homeoffice sind in weiter Ferne 😉.

Man liest sich

In den Bergen

Standard

Nach genug Arbeitsstunden, mit wieder Test Durchbruch bei der Arbeit, sind wir Ende Nachmittag ziemlich beladen in Richtung Berge aufgebrochen. Beladen, weil wir Montag und Dienstag aus den Bergen arbeiten werden und wir daher neben den Arbeitslaptops auch je einen Bildschirm mitgenommen haben. Kurz vor St. Gallen fragte ich Männe, ob er wie abgesprochen 2 Headsets dabei habe. Hatte er nicht. Und ich hatte meines am einen Bürotag letzte Woche dort gelassen, da ich zu Hause eine kleine Box auf dem Tisch nutze. Da bin ich ja alleine im Büro. Aber in der Ferienwohnung zu zweit am gleichen Tisch geht das nicht.

Nun gut, ich googelte, gab die Adresse im Navi ein und wir fuhren in St Gallen von der Autobahn weg zu einem Händler, welcher Headsets verkauft. Natürlich gab es etwas Stau dahin, aber ich erwischte das genau letzte Headset im Laden. So gab es auch keine Qual der Wahl😉.

Danach weiter hoch und als erstes in der Stamm Pizzeria aufgeschlagen 😉. Etwas leerer als sonst, der Kellner mit Maske und Handschuhen und nur winken auf Distanz vom Besitzer. Aber lecker war es.

Man liest sich, ich bin groggy und muss ins Bett

Preisexplosion

Standard

2 Schachteln a 50 Masken, von vor etwa 10 Jahren, fand ich noch zuhinterst in meinem Medikamenten Gestell. Und auch nur, weil meine französische Lieblingstante mir sagte, sie hätte noch solche bei sich in Frankreich, welche ich ihr und Papi damals gekauft hätte. Ich hatte das völlig aus meinem Bewusstsein gelöscht 😉.

Aber toll habe ich die, denn der Preis damals war 10% von dem jetzt.

Wir benützen sie auch brav. Pendeln tun wir noch nicht, aber beim Einkaufen haben wir jetzt Masken an, auch wenn ich darunter schwitze wie ein Büffel 😷. It is, as it is.

Morgen Nachmittag flitzen wir ab in die Berge und bleiben bis Dienstag Abend dort. Wir werden Laptops, Bildschirme, Headsets mitnehmen, da wir Montag und Dienstag von dort oben Homeoffice machen werden.

Am Mittwoch Morge muss ich wegen Gynitermin zu Hause sein und am Mittwoch Abend düst die Giraffe mit ihren Freundinnen aus der Schulzeit hoch.

Wir werden dann je nach Wetter in der Woche vor Pfingsten wieder ein paar Arbeitstage aus den Bergen machen. Mit tollem Blick und wunderschönen Spaziergängen.

Denn ohne das, kommt mir die Decke immer näher 😥.

1. Wanderung der Saison

Standard

Wir sind Corona sei Dank, schon weniger in Form als die vorigen Jahre.

Und waren auch etwas unorganisiert. Kein Wunder, als wir das letzte Mal in der Wohnung waren (5. März), dachten wir es würden noch so 2-3 Ski Wochenenden vor der Türe stehen. Daher fanden wir das im Eingang.

Da stehen sie immer noch 😉. Aber ausserdem hängen dort an der Garderobe jetzt auch unsere Wander Sonnenhüte. Denn deren fehlen, bemerkten wir heute erst auf der Hälfte des Aufstiegs. Und als ich dann auch vergass, mit dem linken Fuss abzurollen und auf die Fresse flog, bemerkten wir, dass die Wander Apotheke in meinem Rucksack in der Wohnung geblieben war. Denn wir wanderten früh los und nahmen nur Wasser und die Regenjacken mit. Da dachten wir Männes Rucksack reiche. Nun gut, die Wunde an der Hand wurde mit Mineralwasser ausgespült und erst zu Hause verarztet, die Schürfung am Knie war unter der Hose und darum auch nicht verdreckt. Sie wurde aber in der Wohnung auch noch desinfiziert und verplastert. Meine Kniebänder für den Abstieg waren auch im Rucksack in der Wohnung. Das schmerzte dann beim Abstieg. Aber ansonsten, herrlich 3 Stunden zu gehen und nicht ständig jemandem ausweichen zu müssen. Das tat richtig gut! Für Morgen ist etwas ähnliches geplant (3 Stunden und ca 500 Höhenmeter) und wir werden mit 2 Rucksäcken und unseren Hüten losgehen. Und ich werde mit 10% meines Gehirns im linken Fuss sein und ei jedem Schritt ans Fuss heben denken*.

Man liest sich

* Das kommt vom starken Nervenschaden im linken Bein. Das passierte vor 8 Jahren noch ständig jetzt sehr selten.