Runter kommen

Standard

Heute war der wohl unproduktivste Tag seit 2 Jahren im Büro. Ich konnte nicht mehr. Auch Aufträge zum durchschauen von 2 Seiten brachten mich fast zum weinen. Ich gab die per e-mail dem Schokochef weiter, da ich ihm ja die letzten 2 Wochen auch den Arsch gerettet hatte.

Zu Hause war ich dann nur noch ein Häuffchen Elend, bis ich mich etwas hübsch machte, schöne Stiefel und Lippenstift mussten reichen und wir dann in die nahe Stadt auf ein Glas Wein fuhren. Das half enorm runter zu kommen und ich habe gefühlt nebenbei 20 Pokemons des neuen Releases gefangen. 

Euch allen wünsche ich auch ein schönes Wochenende!

Berge

Standard

Kurz nach 16 Uhr und nach 55 Arbeitsstunden, ohne Hexenschuss und Durchfall letzte Nacht, wären es wohl noch mehr geworden. 

Ich wollte fast nicht in die Berge hoch. Aber nach Aperol und Pasta in der Stamm Pizzeria in den Bergen ist es das Beste was wir gemacht habe. Zu Hause hätte ich wohl wie blöd weitergearbeitet. Das muss ändern und tut es hoffentlich. Nächste Woche treffe ich eine mögliche “ Vorzimmerdame“ zum Kaffee. Wenn wir uns riechen können, kann ich ihr bald einen grossen Admin Teil abgeben und mich dem mehr widmen was ich liebe. Meinen Projekten und Schulungen  und Unterstützung von neuen Projektleitern, auf das muss ich mir gleich nochmals etwas gönnen 😉

Gemütlich

Standard

Gemütlich auf dem Sofa liegend, neben mir ums Eck auf dem Sofa schnarcht der vom Jetlag geplagte Männe. Die 11 Stunden Zeit Verschiebung fordern ihren Tribut 😉

Schönes Wochenende euch Allen!

Endlich mal warmer Kaffee

Standard

Ich liebe Kaffee, vor allem morgens. Aber im Büro, wenn ich mal Zeit am Arbeitstisch verbringe und von dort zur Kaffeecke loskann, dann brennt es meist wenn ich wieder am Tisch bin und der Kaffee geht vergessen. So oft wie ich eiskalten Kaffee schlürfe, müsste ich Bildschön sein. 

Denn kalter Kaffee macht doch schön, oder?

Auf jeden Fall werde ich heute nicht schöner, da der Kaffee warm getrunken wurde. Dafür ist es gemütlich, auch wenn unser Adventskranz eher sehr improvisiert ist. Das positive da dran, die kleinen Rechaudkerzen können problemlos nachgefüllt werden und er nadelt nicht und man sticht sich nicht an ihm 😉

Pummeluff und Treppenlift

Standard

Liebespaare haben öfters Kosenamen füreinander.
Mein Männe ist mein Bär, mein Knurr und und und,auch nach 32 Jahren.

Seine Kosenamem für mich, sind manchmal etwas fies 😉
Wenn er mich in meinem Rosa Nachthemd sieht, bin ich neuerdings sein Pummeluff.

Vor der Pokémon Ära war das Nachthemd für ihn „das Kondom“, da ziehe ich Pummeluff dann schon eher vor.

Als ich heute Morgen die Treppe runterkroch, war sein netter Kommentar:“Ich dachte immer, wir müssten erst so in 30 Jahren daran denken einen Treppenlift zu installieren. In letzter Zeit sieht es so aus, das die Zeit langsam dazu drängt.“

Fieser Kerl, aber er hat dafür ohne zu Murren die Samstags Einkaufs und Entsorgungsrunde übernommen und ist auch daran den Waschberg abzuarbeiten.

Ich schone mich und meine Pfote, nur heute gegen Abend werde ich herausgeputzt herum humpeln.
Die Giraffe und ihr Schatzi haben zur Wohnungseinweihung und Geburtstags Party geladen. Die beiden haben beide innerhalb von 3 Tagen Geburtstag, da gibt es Anlass zum feiern!
Wir werden die Schatzi Familie kennenlernen und wohl auch ein paar bekannte Sportler. Durchaus spannend, das lasse ich mir nicht entgehen.

Da will ich mich herausputzen, auch mit Humpellfuss, ich musste nur das Schuhwerk umplanen. Statt der schönen Stiefel ziehe ich meine Sneaker, verdeckt von grauen Stulpen über die Schiene 😉

Gemütlicher Tag

Standard

Lange geschlafen, dann online die Zeitung gelesen, dem Regen zugeschaut, Kaffee getrunken, meine Fingernägel frisch lackiert, bei Pokemon Go ein Glücksei eingesetzt und mich damit ins level 26 befördert.

Erst am Nachmittag sind wir raus und haben eine schöne Runde gedreht. Dabei kamen wir auch mächtig ins schnaufen, weil uns Kühe, welche auf dem Weg ins Tal runter entgegen kamen und wir, Sicherheit geht vor, den Weg verliessen und die steile Wiese hoch krazelten….ich geriet dabei ins Rutschen und wäre fast der Länge nach in den Matsch gefallen, aber nur fast, aber mit den frisch lackierten Fingernägeln habe ich herrlich in den Matsch gegriffen, egal das ging beim Duschen wieder ab.

Die Stresshormone der Woche sind auf jeden Fall gänzlich verbrannt 😉

Erst unter der Dusche merkten wir, dass wir uns draussen recht abgekühlt hatten, sonderbar, wenn man doch so ins schnaufen kommt?

Heute Abend gehen wir in eine kleine Pizzeria, echt ein Wochenende zum schnurren für mich!!

Fast im Schnee gelandet

Standard

Es war zwar schon dunkel als wir in den Bergen ankamen, aber es ist verdammt kalt und es riecht nach Schnee.

Egal, dagegen habe ich hier oben viele gute Kleider. Eine Nacht tief und lang schlafen dann kann ich wieder Bäume ausreissen!

Und im Bett bin ich hier einem Pokestop so nah, dass ich beim lesen Bälle ernten kann 😉