Versteckte Kamera die xte

Standard

Manchmal kann ich wirklich nicht glauben, dass gewisse Dinge wirklich Ernst gemeint sind und nicht da sind um uns hinters Licht zu führen.

Heute habe ich wirklich nach der versteckten Kamera gesucht. Und Morgen wird weiter gesucht.

Ebenfalls heute beschlossen, jede Townhall und jeden Kurs auf der Stelle zu verlassen, wenn wieder nur von der Folie abgelesen wird. Oder mich schreiend auf den Boden zu werfen. Ich will keine Lebenszeit mehr an so was verlieren 😉

Yoga musste wegen wichtigen Gründen ausfallen, dafür machte ich eben eine Yoga Runde zu Hause. Und das recht früh, weil ich in strömendem Regen und Wind durch Zürich rannte um den frühen Zug zu erwischen. Jetzt weiss ich die minimum Wegzeit Büro – Zug, welche heute fast halbiert wurde 😄

Man liest sich

Wirres Traum Hirn

Standard

Nachts träumte ich sehr wirr, wie wenn ich Fieber hätte. Aber nee, es war der Rücken, die Medikamente und der warme Rücken Umschlag, der mein Hirn wohl dazu trieb.

Ich war mit Männe, unserem Kater und einer Riesenschlange in den Ferien. In einer Wohnung, ohne Terrarium für die Schlange. Und irgendwie kein Problem zwischen Katze und Schlange, nur immer Angst dass die Schlange entwischt und etwas gruselte ich mir vor der Schlange. Aber nur etwas.

Heute fast schmerzfrei, geschniegelt zu einem grossen Workshop mit Vertretern von überall im Projekt.

Zum Glück mit viel stehen dazwischen und danach, mit viel Glück und Spurt den Zug nach Hause erwischt.

Sobald ich zu Hause bin, Hosen Anzug und die edlen Schühchen ausziehen, Turnhose anziehen, Rechner hochfahren und dann als erstes Yoga machen, Rücken dehnen. Dann etwas in die Sonne blinzeln und dann arbeiten, so lange es geht. So was wie gestern Abend, braucht es heute nicht nochmals 😏

Rücken Rache

Standard

2 Stunden am Stück sitzen ist bei mir nicht gut, aber man kann ja nicht immer darauf Rücksicht nehmen, wenn man arbeiten will😥

Dass Morgen nochmals ein Sitzmarathon dazu kommt, ist halt Pech, also zu Hause Yoga machen, Medikamente schlucken, mit der Wäsche spielen, NICHT sitzen, morgen früh, weil erst etwas später los, nochmals Yoga und Medikament und hoffen, dass ich nicht, wie auch schon wochenlang dafür die Zeche bezahle.

Ansonsten heute eine Stunde, wegen etwas neu eingeführtem, nicht kommuniziertem verloren, wie viele andere auch.

Annchen fand aber einen Workaround der noch geht, nix verbotenes by the way 😉

Und gelacht haben wir heute im Büro auch viel, das tat gut.

Gerade grosse Krise, trotz Yoga, jetzt mal entlasten, dann mit Wäsche spielen und schnieke Business Kleider für Morgen rauslegen.

Na ja

Standard

Heute war wieder mal ein wichtiges Meeting, bei uns im Haus, mit Lieferanten von Aussen und dem einen Business Vertreter, welcher weder krank ist, noch in den Ferien weilt.

Alles Männer in diesem Meeting, einige habe ich erst etwa 4 mal gesehen, und gefühlt 1000 Emails ausgetauscht, ach ja, auch jeden Fall, hat es da Leute darunter, die sind total auf meiner Wellen Länge, voll sympathisch und schon sehr vertraut. Und ich fand für mich, ich sei jetzt also doch auch schon sehr stark im Thema angekommen, verwurzelt und kenne mich gut aus…Selbst Beräucherung off…Der Fast Gau von letzter Woche war auch ein Thema, immer mal liess jemand fallen, wir könnten ja jetzt die Software immer viel schneller ausbreiten 😉

Nach dem fast zweistündigen Meeting, hätte ich Rücken Aua erwartet, aber das blieb aus. Half da das Yoga von gestern Abend, welches ich zu Hause machte? Da hat es wenigstens so geholfen, denn geschlafen habe ich trotzdem Scheisse..

Dafür war ich vollkommen k.o. zerschossen, eigentlich normal, wenn man 2 Stunden lang die Diskussion moderiert, gleichzeitig das Protokoll erfasst, darauf achtet, dass alle eingereichten Protokoll Punkte besprochen werden. Wenigstens auf Deutsch ;-), da hatte ich schon mehr Babylon.

Auf jeden Fall hätte ich danach gerne etwas den Kopf auf den Tisch gelegt, aber das liess ich nicht zu, darum holte ich mir etwas Süsses, einen Tee und wäre dann, voll motiviert daran gegangen, die Minutes schon mal etwas zu überarbeiten.

Aber der Kollege, welcher uns im alten Jahr Sorgen machte, ist gerade völlig von der Rolle, ich kam mir vor, wie auf der Psychiatrie.

Nun gut, daher habe ich auch zusammengepackt und bin nach Hause. Ich kann nicht arbeiten, wenn mich jemand alle 2 Minuten irgendwelchen Mist fragt. Und bevor ich ausfällig wurde. Da kippen die Sorgen gerade in Ärger.

Da Yoga heute ausfiel

Standard

Beziehungsweise ich eine tolle Veranstaltung dem Yoga vorzog, gab es zu Hause eine Runde Yoga.

Und ich sprach mit dem Produkthead wegen der Unterbeschäftigung, aber er fand, ich unterstütze ihn ja gerade so toll in technischen Nach Dokumentationen, dies sei ihm und uns Allen sehr viel wert, also atme ich tief ein und aus, arbeite langsam, mit Pausen und ohne Überstunden und halte es noch ein paar Wochen aus. Denn es könnte auch bei uns noch einiges mehr zu tun geben, in ein paar Wochen.

Und na ja, ich bin im Moment nicht ganz 12 Stunden täglich aus dem Haus, das ist auch was nee? Und etwas erholen, weiterbilden, ruhig arbeiten ist auch mal schön. Und an tolle interne Veranstaltung zum Netzwerken und lernen gehen ist auch toll. Dazu hatte ich vorher nie Zeit 😀

Etwas Irrenhaus und Verspannung

Standard

Homeoffice, morgens den Kalender für Mukibude blockiert, aber natürlich ging ich nicht hin. Weil es soooo kalt war, die Bise zog, Männe nicht da, der motivieren würde.. Also blieb ich gemütlich länger liegen, startete dann noch Wäsche und legte welche zusammen und begann zu arbeiten, also die bezahlte Arbeit, halt.

Irgendwann bald am Morgen, spürte ich, im oberen Rückendrittel eine doofe Verspannung, welche ich schon gestern an und ab flauend spürte. Aber natürlich ignorierte ich sie heute Morgen.

Dann brav gearbeitet, ständig Telefone, wo dann noch jemand reingezogen werden musste, irgendwie herrscht gerade etwas das Irrenhaus, mit Suchen nach möglichen Ursachen von Problemen in der Produktion, weil bald der Jahres End Freeze ansteht und möglichst nichts mehr verändert werden darf. Man will ja dasWeihnachtsgeschäft nicht gefährden.

Dann hatte ich noch einen langen Call, um bei jemandem Wissen für den Kurs, den ich vorbereite, abzuholen. Und als ich da nach etwa 55 Minuten konzentriert sprechen, den Kopfhörer vom Kopf nehmen wollte, rief mich mein Testmanager, exakt in der Sekunde an…der hatte regelrecht auf mich gelauert, aber egal, er sah ein, dass ich ZUERST, etwas trinken musste, bevor ich mir sein Problem anhörte.

Nach der Arbeit die Bügelwäsche der letzten Woche, weil wir das Wochenende ja in den Bergen genossen.

Dann Bohnen, Kartoffeln, Wiener Würstchen und Spiegeleier, für Beluga und mich gemacht. Wir lieben das Beide und genossen so die Abwesenheit von Männe.

Die Verspannung, wurde immer schlimmer, deshalb gab es nach dem Abendessen eine Runde Yoga und für den Moment ist es wieder gut. Zur Sicherheit, mache ich kurz vor dem ins Bett gehen noch ein paar Sonnegrüsse, die Kobra, den Hund und das Kind. Dann wird es über Nacht noch besser 😉

Aber echt, warum habe ich das Heute Morgen nicht schon gemacht? Zu Hause? Muss es erst richtig schmerzen bis ich es beachte?

 

Entspannt, oh ja

Standard

Es war ein wunderschönes Wochenende. Dieses mal zeigten sich auch die Berge von Ihrer schönsten Seite.

Morgens (07:30)  verschlafen Yoga zu machen und dabei, durch die grossen Fenster zu sehen, wie die Sonne aufgeht und den Grossen Mythen goldig aufleuchten lässt, ist echt noch ein Zusatz Zückerchen.

Anstrengend war es durchaus auch. Im Ganzen hatten wir von Freitag Abend an 6 Stunden Yoga und Meditation und gestern Nachmittag haben Männe und ich noch eine 2 stündige Wanderung gemacht. Aber es war sehr anregend, ich habe mir in Bezug auf Meditation wieder eine neue Übung vorgenommen. Jene letztes Jahr (Dankbarkeit), nach dem Wochenende, hat mir bei den schwierigen letzten Wochen mit Papi unglaublich geholfen. Die Übung jetzt, geht aber nicht nur über 21 Tage, nein, das wird ein Jahr brauchen, denke ich mal.

Man liest sich, OOMMM