Zu früh gefreut über fit sein

Standard

Abends erholt und fit, ja, bis gestern 21.30 galt das.

Dann zogen wie angeschmissen starke Halsschmerzen auf, jetzt bin ich extrem Heiser und die Bronchien versagen gerade ihren Dienst. Gearbeitet habe ich und statt mittags wie zuerst geplant nach Hause ins Bett, wackelte ich ins Yoga. Und das half, danach waren beide Nasenlöcher wieder frei. Und mir gings besser, für so 2-3 Stunden, dann ging gar nichts mehr. Egal, heute Abend spiele ich den Sofa Faulenzer und Morgen gibt es höchstens Homeoffice. Mir war heute noch peinlich, krank zu feiern, wegen dem Ausfall im Sommer, aber das ist doof. Wenn ich wieder so anfange, bin ich bald am gleichen Punkt wie diesen Sommer 😉

Müde, müde,müde

Standard

Heute Morgen wurde ich fast von einer Emailflut erschlagen. Freitags abwesend und ein schlimmer Produktionsausfall, taten ihr Bestes mich zu Beschäftigen.

Und auch sonst brennt und knallt es gerade ziemlich, alle paar Tage eine SOS Lieferung,   und die, welche dabei immer an alles denkt, ist per Morgen Abend weg, weg, weg 🙂

Ausserdem herrscht noch extreme Nervosität, weil das Riesenprojekt, welches uns im letzten Jahr fast um die Ecke brachte, jetzt richtig live gehen soll, just wenn ich und die Mitarbeiterin die auf unserer Seite alles spezifiziert hat, in den Ferien sind. Ein junger Entwickler ist heute vor Schreck fast vom Stuhl gefallen, als er bei einer Überprüfung einen doofen Fehler fand. Uns gab man kein Geld zum Testen, das machte das e-banking Programm, nur dumm dass die nicht wussten auf was sie achten sollten. Das kann ja wirklich noch heiter werden, aber ich bin dann weg, weg, weg 🙂

Dann rief ich morgens noch den Hausarzt vom Papi an und liess mir die Medikamente welcher der Papi aktuell nehmen sollte, mit Dosis und so, nennen. Eines hatte ich gestern bei ihm nicht gefunden, das hole ich am Mittwoch, dann kann ich es gleich noch beim Papi in sein Dosett füllen. Und beim Papi rief ich auch an, um auszurichten, dass wir das Dosett „fast“ korrekt für den Papi befüllt haben und ich am Mittwoch zum nachjustieren komme. Meine Tante war darob sehr erfreut.

Und meine 3 Dankbarkeitspunkte habe ich auch aufgeschrieben: Ich bin heute dankbar in einer Demokratie zu leben. Dankbar eine recht gut bezahlte Arbeit zu haben. Und dankbar, übermorgen schon den weitherum beliebtesten Vorgesetzten zu haben.

Und auch im grossen, heute arschlochfreien Montagsmeeting habe ich allen gedankt und abends im Zug dem weltbesten Tester nochmals separat, geht doch!

Etwas vorpacken wollte ich heute Abend noch, aber dazu bin zu müüüüüüüüüde.

 

Traurige Nachrichten in den Bergen

Standard

Ohne die Meditations Stunden und das Yoga, hätte ich dieses Wochenende, wohl nicht geschlafen. Denn beim Papi ist irgend etwas extrem komisch. Seit 2 Wochen erschien er uns etwas verwirrt und depressiv und die letzten Tage muss es sich massiv verschlimmert haben (am letzten Sonntag sahen wir ihn noch). Am Freitag fand ihn meine Tante, aus Frankreich angereist, völlig verwirrt in seiner Wohnung vor. Und das wurde mir dann auch gleich, was auch absolut richtig ist, per Telefon berichtet.

Gestern war sie mit dem Papi beim Hausarzt, morgen oder übermorgen sollte er ins MRI kommen.

Ich war eben bei ihm, es ist extrem komisch, der vor einem Monat noch hoch intelligente, geistig fitte 84 jährige, findet manchmal die Worte nicht mehr und hat absolute Panik auf Vollfahrt in den Alzheimer zu rasen. Und er verkündet auch ständig, dass er, falls es Alzheimer sei, aus dem Fenster springen werde.

Dazu muss ich sagen, dass er sich mit Alzheimer auskennt, er hat meine Mutter, welche bald nach 60  Alzheimer bekam, jahrelang zu Hause und dann im Heim mitbetreut, er weiss zu was einen so eine Krankheit macht.

Aber, ich hoffe, dass es eine Reaktion auf die 6 harten Chemos ist, kombiniert mit Erschöpfung, Depression und was auch immer.

Ich war vorher bei ihm und der Tante, habe ihm versichert, er solle sich keine Sorgen um administratives und Geld machen (er hat alles ordentlich abgelegt, wenn er etwas braucht, finde ich das für ihn!) und ich habe mit meiner Tante seine Medikamente  wieder in das Dosett mit den Wochentagen gefüllt, ihr alles erklärt und mit ihm vereinbart, dass meine Tante ihm die Medikamente gibt. Denn ich wage zu behaupten, dass er da in den letzten Tagen gründlich durcheinander geraten ist.

In alldem, muss ich doch sagen, dass ich unglaubliches Glück habe, dass meine Tante soviel Zeit in der Schweiz bei ihm verbringt. So können wir beruhigt abwarten, was die Tests zeigen.

Dafür bin ich sehr dankbar. Und dafür dass ich Yoga für mich entdeckt habe. Und dafür, dass ich Männe habe.

So dass war mein 1. Tag, vom 21 Tages Programm, wo ich jeden Tag für 3 Dinge Dankbar sein will. Von den Anregungen aus den Meditations Stunden werde ich  so das ein oder andere ausprobieren.

 

Entspannt

Standard

Es ist wunderbar, Yoga, Meditation, Wellness, lesen, lecker Essen mit netten anderen Teilnehmern und dazwischen auch mal Spazieren, so kann ich wirklich tollrunterkommen, altes abschliessen und voraus schauen.

So ein Weekend ist wirklich wohltuend!

 

Yoga, Kater, langes Wochenende

Standard

Wie immer, wenn ich mich auf etwas freue, brauche ich keinen Wecker zum Aufstehen. Kurz nach 05:00 war ich wach, kaum hörte der Kater Geräusche aus dem Zimmer, begann er weinerlich zu betteln und jetzt hat er bereits sein 2. Hobbit Frühstück intus.

Die Wäsche der Woche ist schon gebügelt und verräumt, bis ich mittags in den Zug steige, bleibt nicht mehr viel zu tun.

Ein bisschen brave Hausfrau werde ich noch spielen, weil Männe, nach 4 Tagen als Projektleiter in der Versicherungsbranche, jetzt noch 2 Tage Solaranlagen baut. Er macht dies mit Mitgliedern aus seiner Genossenschaft und ich finde das toll. Auch wenn ich mich etwas um seinen Rücken sorge. Aber, er wird nicht mehr viele Anlagen selber bauen. Mit der Zeit wird er sie nur noch planen und den Bau überwachen. Aber bis er alle möglichen Kombinationen selber gebaut hat, will er sich nicht ins 2. Glied zurückziehen. Da ist er der gewissenhafte, fleissige, rationale Männe, welchen ich so liebe. Deshalb räume ich jetzt noch etwas auf, putze das eine oder andere und fülle ihm den Kühlschrank. Auch so etwas ist Liebe und erhält die Beziehung 🙂

Ich lasse es mir ja ab Mittag gut gehen, Yoga, Meditation, lecker Essen, etwas Wellness und Lesen! Ich beginne jetzt schon zu schnurren.

 

Idiotenfreies Büro

Standard

Zum Abschluss, der Idioten Zeit,  durfte ich heute dem Idioten wieder mal gegenüber sitzen.

Aber er hatte Kreide gefressen und es kam zu keinen Angriffen mehr 😉. Und ich sass wieder auf den Händen und dem Mund um ihm nicht zu sagen, was er alles noch tun sollte.

Nachmittags verkrümelte ich mit dem Team und leckeren Teilchen und Kaffee,  das Sitzungszimmer unseres Projekt Status Meetings. Sogar der Schokochef ( Solutionchef) kam ungeladen dazu, ich hatte nicht an ihn gedacht, aber das tolle Team schon😀 *

Und als der Idiot sich in die Ferien verabschiedet hatte, bekam auch das befreundete, verbandelte Nachbarteam noch leckeres angeboten😉

Morgen habe ich frei und fahre mittags in die Berge an ein Yoga Weekend. Und nächste Woche gibts nochmal 2 fleissige Tage im Büro (ohne Idiot). Und dann Ferien!

Aber, so schwer ums Herz wie mir heute Abend schon ist, weiss ich echt nicht, ob ich am Dienstag laut schluchzend aus dem Büro gehe

*Die richtige Abschiedsparty steigt Ende November 😉

Wunderbares Timing

Standard

Männe hatte heute früh, ein stark schmerzendes Knie, nach 2 Tagen, als Büropflanze auf einem Dach eine Solaranlage bauend wohl eher normal..mir würde da alles wehtun.

Für mich untypisch, verzichtete ich darum auch auf die Mukibude. Ich ging nach dem Frühstück raus und befreite den Garten vor der Haustüre von verblühten Pflanzen und sonst so manchem. Der Gehweg zu den Nachbarn war ganz schön zugewachsen, die hätten bald eine Machete gebraucht. Der Weg war zwar nur bis etwa auf Knöchelhöhe zugewachsen, aber dafür ziemlich stark.

Eine Stunde Effort hat jetzt aber den Vorgarten wieder völlig rausgeputzt. Es sieht extrem Propper aus. Und ich erwischte auch die sonnigste Stunde des Tages. Es war richtig herrlich. Und ich war danach sehr zufrieden mit mir. So etwas wieder in Ordnung zu bringen, schafft wirklich Zufriedenheit. Danach organisierte ich noch unsere Kartoffel, Zwiebel, Knoblauch Schublade neu, und füllte die Zwiebeln und Knoblauchzehen auch in Tupperware Behälter (ohne Deckel). Kartoffeln hatte gerade keine, aber wenn wieder welche da landen, kommen die auch in einen Behälter. Wieso bin ich nicht schon lange darauf gekommen????

Und weil ich ja schon noch etwas Sport machen wollte, tat ich das, dann ganz effizient zu Hause. Ich wärmte etwas auf, machte mit meinen Hanteln, Bändern und Eigengewichtsübungen Kraftübungen, und dazwischen 3 mal 1 Minute HIT Training, mit Hüpfen an Ort. Nach etwa 25 Minuten war ich damit durch, ging nach oben, suchte auf YouTube ein Yoga Programm und machte dann noch 20 Minuten Yoga. In weniger als einer Stunde, war ich trainiert und wunderbar entspannt.

Zum Abendessen kam wie immer mein Papi und heute auch spontan die Giraffe. Das war für den GrossPapi eine spezielle Freude 😉

Als sich die Giraffe gestern Abend zum Essen Einlud anmeldete, wurde mir bewusst, dass sie ja nächste Woche Geburtstag hat. Zum Glück, hatte ich ihr, in Bonaire wieder eine Süsswasser Perlenkette gekauft. Und die, welche sie heute erhalten hat, ist wohl ziemlich nach ihrem Geschmack. Denn sie zog sie gleich an, ging zum Spiegel und sie liess sie gleich hängen. Und ich darf ihr auch von nächsten Tauchferien in Bonaire, wieder eine mitbringen, das habe ich extra nachgefragt. Ich will sie ja nicht damit nerven. So von wegen, „ständig bekomme ich doofe Ketten“   😉

Nach so einem tollen Tag, nehme ich die 4 restlichen Tage mit dem Idioten wirklich mit links!

Am Freitag gehe ich für 3 Tage in ein Yoga Weekend und nächste Woche Montag und Dienstag, ist der Idiot schon in den Ferien und ich kann in Ruhe die restlichen offenen Punkte an den Schokochef übergeben.  Den Abschieds Umtrunk gibt es erst Ende November, wenn die Kollegin, welche auch gekündigt hat, auch endlich loskommt. Die musste länger ausharren 😦 Aber wir wollen gemeinsam feiern!!

Ab Mittwoch bin ich schon beim Pralinenchef angestellt, bin dann aber mal erst noch am Tauchen. Abschliessen, Abtauchen, neu Anfangen.

Wie geil ist das denn???